Utopia selbst erbauen

Es liegt nun einige Jahre zurück, da las ich das erstaunlich interessante Buch von Edmund und Michaela von Holländer, über den VATAN, “der Pfad des Nordens”, worüber zwar gesagt wird, es wäre teils Dichtung, teils Wahrheit, aber die darin vermittelte Thematik, zeichnete ein Bild der Praxis. In dem Buch werden ausführlich TAROT, I GING, RUNEN, der LEBENSBAUM der EDDA und “alte Rassengeschichte” erzählt. Nein, nein und gleich nochmal nein, es ist KEIN Rassistisches Werk, Hilfe, wirklich schlimm, das man sich heute wegen allem, am besten prophylaktisch entschuldigen muss, was man NICHT meint .. Es wird bloß auf die Geschichte der Hyperboreer eingegangen und diese nacherzählt, von denen angeblich die weiße Rasse abstammen soll.

Und übrigens fand ich darin viel bessere Erklärungen und Deutungen, als ich so manchem okkultem Magie Buch, die ich früher auch gelesen habe. Aber wo ich den Hauptteil davon, getrost in den Müll werfen konnte, bis auf ein oder zwei wichtige Autoren, wie Franz Bardon und Leadbeater, die einem wirkliches Wissen versuchen zu vermitteln. 

Erinnerungen an Franz Bardon

Vielleicht fragt ihr euch, wieso ich heute ausgerechnet damit ankomme, wo ich die letzten Tage über doch, über Desinformation in der Spiritualität und wichtigen Unterscheidungen dazu schrieb. Nun, ihr werdet womöglich bemerken, es passt hervorragend dazu .. ;)

Aber vielleicht dauert das ja n bisschen .. macht nichts, etwas Zeit habt ihr doch wohl mitgebracht, oder?

Schön, das trifft sich, wunderbar! Wie die meisten wissen, schreibe ich darüber, was mich persönlich bewegt und/oder betrifft. Ich will mich und diese Welt GENAU verstehen, lesen und schreiben sind prima Werkzeuge dazu. Aber außerdem, denke ich manchmal auch darüber nach, wie wir diese ganzen “Dinge”, die wir doch ALLE NICHT mögen und wollen, aus der WELT schaffen könnten. Wie wir Krieg, Hass und Gewalt eliminieren könnten. Ja, ja, ja, schon gut, ich weiß auch, das sich viele “große Geister” darüber den Kopf zerbrachen und Nobelpreisträger. Sie alle konnten der Welt keine Hilfe anbieten. Allerdings kenne ich keinen dieser “großen Geister”, außerdem vermute ich sie sind keine, sondern bloß Karotten, die man uns vor die Nase hält: “Guck, was n “großer Geist”! Und Du? Du Zwerg, Du?” Und Nobelpreisträger? Für die gilt das gleich doppelt!

image <-VATAN. Der Pfad des Nordens- Die uralte Wissenschaft der

Wieso also nicht SELBST, den Kopf etwas “schütteln”? Mal gucken, was bei rumkommt, ne? Schlimmer kann s sicher nicht werden .. na gut, Folks, lasst uns die “alte Birne” etwas benützen .. 

Operierende der Praxis werden im VATAN “Vatani” genannt, was im Prinzip nichts weiter als Magier und/oder Hexen sind. Keine Sorge, ich habe nicht vor über Magie zu schreiben, oder euch dazu zu stimulieren, obwohl, ein kleines bisschen ist schon dran, aber abwarten ..

Übrigens, das ist alles kein “Blech”, was ich euch da erzähle, weder über die Hyperboreer, über deren Existenz, die Wissenschaft den Mantel des Schweigens ausgebreitet hat und unterdrückt, noch über den VATAN, was in Türkisch nämlich HEIMAT bedeutet, und in der alten Zeit, der VATAN angeblich die “Heimat der Seele” hieß. Nach dem französischen Sprachgelehrten Saint Ives d’ Alveidre, gilt die germanische Lautreihe WATAN, bei den Brahmanen als das älteste, morphologische Alphabet, älter als die Buchstaben des Sanskrit.

Vielleicht erinnert sich der eine oder andere noch, an folgenden Kommentar von Monika, gesetzt in “Alternativen ohne Ende?”:

Ich möchte noch mal auf etwas aufmerksam machen, ist das eigentlich jemanden aufgefallen?
In Dieter Broers Video (Evolution 2012, 15. Mai 2011, hier in diesem Blog) wird ca. bei 29/30min gesagt:
„Magie ist die Intention und Ausrichtung um neue Programme, neue Ideen und neue Absichten zu erschaffen!“
Das können wir doch auch….!

Gutes Mädchen, das ist doch ne tolle Idee? Was das nun mit dem VATAN zu tun hat?

Es gibt im VATAN eine “Lehre”, in der sowohl der geschichtliche Kontext von “Batterien”, aber auch der praktische Ansatz davon besprochen wird. Batterien? Ich hab aber kein Auto ..

Das macht nichts, Söhnchen, kaufst du dir halt eins .. ;)

Nee, Quatsch, es geht dabei darum, das schon die Alten gewusst haben, wie man sich “Dinge” manifestiert, bzw. in die Welt “gebärt”. Wir heutigen, ach so modernen und Wissenden Leutchen, wie haben null Plan davon und leben ein uns aufoktroyiertes Leben, wo Materie den Gott gibt und alleinseligmachend wäre. Da kann man doch wirklich nur voller Neid und aber auch voller Ehrerbietung und Achtung, dem Eingeborenen eines x-beliebigen, sogenannten rückständigen Dorfes zusehen, wie er auf dem Dorfplatz, seinem “Götzen”, bzw. “Fetisch”aus Holz, einen Hahn opfert. Der, sollte seinem Wunsche nicht “subito” entsprochen werden, dem Holzfetisch mit dem einschlagen von Nägeln mit mehr oder weniger Erfolg dazu zwingt, gefälligst zu tun, wozu er da ist.

Nun, wir können es etwas weniger blutrünstig haben: ;) Es geht um die Anwendung und den Bau eines GARTENS ..

Hu? So what? Oh, ihr werdet staunen, so ein Garten ist eine sehr vielseitig verwendbare Kreation. Man kann durch ihn, beispielsweise spielend leicht, den Austritt aus dem physischen Körper lernen. Aber es ist auch zur Bildung eines ganzen Spektrums, okkulter Fähigkeiten gut. Mir gehts allerdings nur um eine,  um unsere leider, etwas brach liegende Fähigkeit zur Imagination.

Romantisches Gartenbild<- supergarten ..

Es wird der “Garten der Runenmeister” genannt, ist eine “Phantasieanlage”, die man sich am besten aufzeichnet, damit sie dann geistig gut verankert werden kann. Tatsächlich wird unsere Phantasie damit beflügelt ..

Das Diagramm des Gartens enthält meist ein Schloß, Brunnen und Wege, ist aber grundsätzlich alles nur der eigenen Phantasie überlassen, was da so alles enthalten ist. Ja, ich kann das Klischee schon schmecken ..   Macht euch nix draus, ich wette, das ist ausgesprochen nützlich, aber wie mit ALLEM, wird es nur mit dem TUN sinnvoll.

Das Zentrum dieses feinen Gartens ist der LEBENSBAUM. Vergesst mal alle Dogmen, in dem Zusammenhang, es dient lediglich zur besseren Vorstellung, allerdings auch, weil damit gewisse geistige, wie astrale Zentren verbinden sind. Und darum geht es, um das bauen eines Astralgartens.

 Utopia selbst erbauen<- Quelle:

Nach den uralten Entstehungsmythen vieler Völker stammen die Menschen selbst von den Bäumen ab. Der germanischen Sage nach schufen die Götter aus den angeschwemmten Hölzern Ask und Embla (Esche und Ulme, Mann und Frau) das erste Menschenpaar. Den Hölzern verliehen sie menschliche Eigenschaften. Odin gab ihnen eine Seele, Hönir Sinn und Verstand, Lodur das warme Blut, das blühende Aussehen und die Sinne. In manchem fest verwurzelten alten Glauben werden die Neugeborenen von den Bäumen geholt statt vom Storch gebracht. Immer wieder erscheint in den Sagen der alten Völker ein riesiger Weltenbaum, der das Universum darstellt und die Schöpfungsgeschichte des Menschen erzählt.

Der Baum ist also ein Ur Symbol für die Unvergänglichkeit der Natur. In vielen Kulturen gilt er als Symbol der Fruchtbarkeit und des Lebens selbst.

Ob man es nun glauben will, oder nicht, ich fand im großen weiten Netz, nicht eine einzige bildliche Darstellung, des Lebensbaumes, dafür tausende des Kabbala Baums. Musste ich also vom Buch fotographieren, sorry, für die etwas zu Wünschen übrig lassende Abbildung.

PICT0220

Der “Grundriss” des Lebensbaumes wird von zwei sechsstrahligen Schneekristallen gebildet. Und sieht dann so aus:

PICT0218

Dies sind die 3 Säulen, worauf er beruht:

PICT0221

Sicher, es bestehen Ähnlichkeiten zum Baum der Kabbala, nur sind die Zentren anders angelegt. Zum Vergleich, Kabbala Baum: des Lebens:

 Utopia selbst erbauen

Dies soll aber nur als Hintergrund und nicht als dogmatischer Befehl dienen, man müsse etwas unbedingt, so oder so machen. Letztlich zählt nämlich nur eines dabei: Man soll sich ein Bild anfertigen, indem man sich wohl fühlt, weil man sich dorthin geistig zurückzieht. Meine Idee, die ich aufgrund von Monikas Kommentar hatte, zielt darauf ab, das wir uns doch eine Art Wunschbild, unserer ganz persönlichen Entsprechung bauen, bzw. malen sollten, von dem UTOPIA, daß wir selbst gerne sehen würden!

Was würde uns abhalten davon, daß wir eine solche Utopia Gesellschaft, uns vorstellen- außer, wir selbst? Es geht darum, das wir spirituelle Gärtner sein könnten! Und wie auch der reale Garten, braucht dieser astrale Garten jemanden, der ihn hegt und pflegt.

Ist es tatsächlich so schwer vorzustellen, daß, wenn wir uns täglich, was weiß ich, ich übe auch erst seit kurzem, so an die 30 Minuten oder so, je nachdem, mehr oder weniger damit geistig auseinandersetzen, daß sich dann solche “Dinge” in unserem Leben ereignen werden? Ich habe jetzt nicht grade Lust, die tausende Tonnen Beweise aufzulisten, wonach wir selbst die Schöpfer unserer Wirklichkeit sind. Das wisst ihr sicherlich auch ..

Und das, nur als ein Beispiel, könnte in etwa so “aussehen”:

Man könnte ein Bild zeichnen oder malen- muss gar nicht besonders schön aussehen, nicht jeder kann schließlich malen oder zeichnen, ich auch nicht.. da hilft dann Geometrie, daß kann nun aber jeder – wo es ein ZENTRUM des “gesellschaftlichen Lebens” gibt, im Vatan wird dazu ein Schloß bemüht, man kann aber auch ein stumpfsinniges Haus hinsetzen und Rathaus drauf schreiben .. :)

Wichtig ist bloß, dass dieses Zentrum, das Zentrum der WELT sein soll, EURER WELT, wie gesagt, egal, wies aussieht. Eure Phantasie wird’s schon schön machen, verlasst euch drauf! Setzt Menschen ein, die ohne Gewalt, ohne Hass sind, die freundlich miteinander umgehen, etc. und/oder was ihr SELBST für Wünsche oder Anregungen dabei bekommt. Der Clou ist nämlich, beginnt man dieses Projekt erst mal, fallen einem nach und nach, alle möglichen Dinge dazu ein, um eine Welt zu gestalten, wie man sie möchte.

Man sollte allerdings vielleicht zu Beginn, kleinere Schritte tun, und nicht gleich die ganze Welt “verbessern” wollen. Die Welt selbst, ist im Grunde komplett okay, nur die Menschen darin, bedürfen des Feintunings ..  es geht um unsere ganz persönliche “Welt”. Wie WIR möchten das Menschen, UNS und ANDEREN begegnen, wenn das Bild dann fertig ist, oder auch nur in Teilen – man kann es ja erweitern, dann sollten wir uns täglich einige Minuten oder mehr hinsetzen und uns in dieses Bild “versetzen”, bzw. dort aufhalten. Wir stellen uns einfach vor, wie die Menschen so sind, oder sein sollten ..  und mit dem “Vorsatz”, daß dies jetzt WIRKLICH IST, daß in unserer WELT, die “Dinge” so SIND!

Ahem, meins ist auch nur, äh, rudimentär, ich hatte aber auch nicht so viel Zeit, die letzten Tage über. Nein, ich zeig’s euch nicht, meine “Malkünste” sind schauderhaft .. ich möchte nicht die Verantwortung für irgendwelche Traumas übernehmen .. :)

Was meint ihr? Ist das so eine blöde Idee? Und wie ihr seht, hat es heute doch ein klein wenig mit “Magie” zu tun gehabt. Denn wir alle, sind letztlich schöpferische Magier. Das die meisten sich lieber negatives vorstellen, ist nun wieder was anderes .. Wir sollten uns allerdings etwas Zeit dafür geben, um vorschnell zu behaupten, ach wo, das nützt ja sowieso nix. Resignation hat noch nie etwas verändert! Wenn dann, in sagen wir 3 Monaten, nicht das mindeste an Veränderung, in unserer Umgebung erfolgt ist, dann, ja, dann .. sollten wir was anderes versuchen. Persönlich übe ich nun immer vorm Schlafengehen, was ich übrigens für ne prima Zeit halte, für solche Astralübungen ..

Und wer davon nicht angesprochen wird, mein Gott, soll halt was anderes versuchen ..



wallpaper-1019588
Today’s outfit: Altrosa auf dem Weihnachtsmarkt
wallpaper-1019588
Videopremiere: Seed To Tree zeigen in „I Wouldn’t Mind“ die Last eines Zeitungsboten
wallpaper-1019588
#MissFinnlandChallenge Week 3: Break all kind of limits
wallpaper-1019588
Atemlos durch die Nacht
wallpaper-1019588
Landwirtschafts-Simulator 17 - #016
wallpaper-1019588
Review: Parasyte – the Maxim – Volume 1 | Blu-ray
wallpaper-1019588
Auslosung: EcoLunchBox 3in1
wallpaper-1019588
Ryanair bietet Flüge ab 7,99 Euro – bis Mitternacht