Urlaubsfeeling ohne zu verreisen

Urlaubsfeeling ohne zu verreisen

Ich habe nix zum Anziehen!!!!!!!!!

Wenn ich mein Köfferchen (ok der Diminutiv besser bekannt als Verniedlichungsform, ist hier ironisch gemeint, es handelt sich bei meinem Reisegepäck doch eher um einen mobilen Kleiderschrank) im Hotelzimmer auspacke und in den Schrank verstaue herrscht immer eine strukturierte Übersicht. Obwohl nur 30% meiner Garderobe mit auf Urlaub dürfen, hab ich nie das Gefühl, dass ich nix zum Anziehen hab.

Ich bin der Sache auf den Grund gegangen, nach mehreren Berechnungen, Überlegungen, Vergleichen, Befragungen usw. hatte ich dann endlich mein schon fast empirisches Ergebnis.

Na klar, wenn man eine Übersicht im Kleiderschrank hat, fällt es einem auch leichter, etwas zu finden.

Also ging ich fest entschlossen, mit zwei Sackerln bewaffnet zu meinem Kleiderschrank. In das eine Sackerl kamen Kleidungsstücke für die Altkleidersammlung oder Flohmarkt (da läuft man aber in  Gefahr, dass man sich wieder Sachen "rauskletzelt" und man fängt von vorne an), das andere Sackerl war ein Mistsackerl.

Ganz wichtig dabei ist, dass man den Schrank komplett ausräumt, denn nur dann funktioniert es. Wenn man ein Superchaos hat, will man dieses auch schnell wieder weg haben. Schnell ist ein dehnbarer Begriff, aber irgendwann hat man seine Ordnung (denn auch Ordnung ist ein dehnbarer Begriff).

Aus dem Sackerlpaar wurde ganz schnell eine Sackerlarmee. Sackerl verknotet (auch ganz wichtig, ja nicht noch einmal im Sackerl "stiereln" denn nach einiger Zeit, findet man es dann doch wieder als tragbar und legt es zurück in den Schrank.

Es gibt eine Faustregel um festzustellen ob man es behalten oder wegwerfen soll. Man stellt sich die Frage: Wie lange habe ich diese Stück nicht mehr getragen? Wenn die Antwort Sommer 2007 lautet, dann weg damit. Außer es handelt sich hierbei um das Hochzeitskleid, in dem man im Sommer 2007 geheiratet hat.

Also man arrangiert sich mit dem Platzangebot und legt dann eine Stückzahl fest, die aus sentimentalen Gründen aufgehoben werden dürfen.

Bei mir war es eine Hose, in die will ich wieder reinpassen, aber sonst habe ich mich von all den Hosen getrennt die ich nicht wie ein normaler Mensch anziehen kann. Denn die Beine einpudern, dass man besser reinrutscht und dann am Bett liegend den Hosenknopf zumachen ist keine konventionelle Anziehmethode. Das Ergebnis ist auch sehr sehr selten sexy, außer man mag den daraus entstandenen Muffineffekt. Oben quillt alles raus und unten rum stellt man die Hose vor eine Zerreißprobe.


wallpaper-1019588
KOMEKO – das glutenfreie Reismehl aus Japan – Gewinnspiel
wallpaper-1019588
Drei Schicksale und THREE BILLBOARDS OUTSIDE EBBING, MISSOURI
wallpaper-1019588
Malediven – dem Paradies so nah – Tipps und Erfahrungen
wallpaper-1019588
# 04.11.2018
wallpaper-1019588
Unsere Unterkunft in Cancun – Mayan Monkey Hostel
wallpaper-1019588
Bomben-Report: Trump wollte Clinton und Comey ins Gefängnis werfen
wallpaper-1019588
KONZERT-REVIEW: Rolling Stone Park 2018 – Europa Park
wallpaper-1019588
Wie ein VPN fürs Handy dein Leben einfacher machen kann