Putzen ohne Chemie

Putzen ohne ChemiePutzen ohne Chemie

Putzen zählt nicht zu meinen liebsten Freizeitbeschäftigungen.  Es muss aber doch hin und wieder sein. Putzmittel gibt es viele. Die in den knalligen Verpackungen bzw. Flaschen sind meistens die umweltschädlichen, das bemerkt man spätestens wenn man mit dunkler Kleidung putzt und dann Flecken von der Bleiche hat.

Es geht auch anders und recherierte wie man vor 100 Jahren geputzt hat. Früher verwendete man Schmierseife, Kristallsoda, Zitronensäure, Spiritus, Essig und die gute Kernseife.

(Auf Teppichklopfer, Wäscherumpel und andere Utensilien habe ich bewusst verzichtet, denn Umweltschutz ist wichtig aber auch nur sinnvoll wenn er einfach in den Alltag integrierbar ist.)

All die oben genannten Putzmittel sind umweltfreundlich und auch noch extrem billig (hohe Ergiebigkeit).

Zum Beispiel:

Schmierseife von Manol 500gr bei Bipa um € 1,69 (1 Esslöffel auf 5l Wasser)

Kristallsoda von Ploy 960gr bei Bipa um € 1,29 (1 Esslöffel auf 10l Wasser)

Anwendungsbeispiele:

Spülmittel für Geschirr selber machen:

Man nehme eine leere Spülmittelflasche, 500 ml warmes wasser, 100 ml Schmierseife, 1 Kaffeelöffel Kristallsoda - das Spüli ist zwar viel flüssiger aber extrem fettlösend und komplett abbaubar. Ein weiterer guter Nebeneffekt, es reinigt die Abflussrohre gleich mit, da die gekauften Spülmittel (die die Hände schon beim Spülen pflegen) oft an den Rohren haften und dann den Abfluss verstopfen.

Scheuermilch:

Man nehme 4 Päckchen Backpulver und vermischt diese mit 4 Esslöffel Schmierseife- fertig ist die Scheuermilch.

Fensterputzen:

5l Wasser (warm) und 1 Kaffelöffel Schmierseife, 1 Kaffelöffel Kristallsoda - Fenster mit einem Schwamm putzen und mit einer Gummilippe abziehen, super sauber.   Fenster nie bei starken Sonnenschein putzen, die Sonne trocknet die Scheiben zu schnell und es entstehen Schlieren. Wenn es dann doch Streifen gibt, kann man mit Essig und Zeitungspapier die Scheiben noch polieren.

Herd / Backrohr:

Man nehme eine feuerfeste Form mit kochendem Wasser und darin einen Teelöffel Schmierseife, stellt diese ins 200 Grad heiße Backrohr für 30 Minuten.  Der dabei entstehende Dampf löst das Eingebrannte. Nachdem das Backrohr abgekühlt ist einfach mit einem feuchten Tuch auswischen .

Nirosta Spüle bzw. Herd:

Auf einen feuchten Schwamm bzw. Mikrofasertuch 1 TL Zitronensäure streuen und damit mal über die Spüle - die blitzt und blankt wie neu.

Schmierseife für Böden (für Fliesen-, Holz-, Laminat- und PVC - Boden):

1 EL in 5 Liter Wasser auflösen und mit Mop oder ähnlichem putzen.

Kristallsoda für Fliesen, Badewanne, Armaturen, Waschbecken:

1 EL in eine Sprühflasche (500ml Fassungsvermögen) einsprühen, abwischen - fertig.

Verstopfter Abfluss:

1 Glas Kristallsoda, 1 Glas Salz, 1 Liter kochendes Wasser reinleeren - Verstopfung sollte sich aufgelöst haben, falls nicht mit einem Pümpel Unterdruck erzeugen und mit Salz - Soda - Gemisch den Vorgang wiederholen

Verkalkter Wasserkocher:

1 Teelöffel mit einem Liter wasser über Nacht stehen lassen, der Kocher sieht aus wie neu.

Getränkeflaschen, Thermoskannen putzen:

1 Gebissreinigertablette (ich habe die Eigenmarke vom DM) und kochendes Wasser in die Flasche füllen, fertig. Flasche ist sauber und ist wieder geruchsfrei

WC:

3 Esslöffel Kristallsoda  und 1 Liter kochendes Wasser ins WC, mit WC-Bürste herumschurbbeln und sauber ist das Klo!!


wallpaper-1019588
Geschafft – die Ruhr2Northsea-Challenge
wallpaper-1019588
Hyaluron Smoothie für schöne Haut
wallpaper-1019588
Bikini Mai
wallpaper-1019588
Eddie Redmayne als Stephen Hawking in DIE ENTDECKUNG DER UNENDLICHKEIT
wallpaper-1019588
Wie man ein Drogenkartell führt
wallpaper-1019588
Essen auf Kuba: 5 typische Gerichte
wallpaper-1019588
Nicht mehr bei allem dabei
wallpaper-1019588
Der kuriose Weg der britischen Thronfolge: Haus Windsor