Upfronts: CW will mit Hexenkult und dem Comeback von Sarah Michelle Gellar punkten

Mit der Präsentation des Programms von CW fanden die Upfronts heute ihren Abschluss. Nachdem schon länger feststand, dass The Vampire Diaries und Supernatural zurückkehren und auch Nikita seinen Fans erhalten bleiben würde, richtete sich die Aufmerksamkeit auf die Vorstellung der neuen Serien und die Verteilung der Serien auf die einzelnen Sendeplätze im Programm des Networks.
Science-Fiction ist auch in kommenden Saison im Programm von CW nicht zu finden. Statt dessen setzt der Sender, der sich nach eigener Aussage hauptsächlich an ein weibliches Publikum richtet, auf  Hexenkult und ein bekanntes Gesicht, das seine Rückkehr ins Fernsehen feiert.
Da wäre zunächst The Secret Circle. Darin geht es um die Teenagerin Cassie, die nach dem Tod der Mutter zusammen mit ihrer Großmutter in eine Kleinstadt zieht, in der schon die Verstorbene eine Zeit lang gewohnt hatte. In der Schule lernt Cassie neue Freunde kennen, die ihr eröffnen, dass sie alle, Cassie eingeschlossen, von Hexen abstammen. Mit Hilfe der neuen Gefährtin wollen sie die nächste Generation eines magischen Zirkels bilden. Cassie ist davon zunächst gar nicht angetan, macht dann aber mit. Sie ahnt jedoch nicht, dass sie und die anderen unfreiwillig im Begriff sind, bösen Kräften die Rückkehr in unsere Welt zu ermöglichen. In den Hauptrollen sind Britt Robertson als Cassie Blake, Thomas Dekker als Adam Conant, Gale Harold als Charles Meade, Phoebe Tonkin als Fay Chamberlain, Jessica Parker Kennedy als Melissa, Shelley Hennig als Diana Meade, Louis Hunter als Nick, Ashley Crow als Jane Blake und Natasha Henstridge als Dawn Chamberlain zu sehen.
Von 1998 bis 2006 lief die Serie Charmed beim Sender WB, der heute Teil des Networks CW ist. Dort hat man sich des Erfolgs von damals anscheinend erinnert und hat sich nun quasi eine Neuauflage ins Programm geholt. Offenbar war der Flop, den ABC zuletzt mit Eastwick hatte, nicht abschreckend genug. Die neue Serie wird immer Donnerstag im Doppel mit The Vampire Diaries laufen, wobei die Vampirsaga das Lead-In für The Secret Circle bildet. Schützenhilfe ist auch bitter nötig, denn zeitgleich läuft bei Fox der Serienhit Bones, CBS schickt die neue Serie Person of Interest ins Rennen und ABC sendet mit Grey's Anatomy ein Format mit hauptsächlich weiblichem Publikum. Wenn das mal gutgeht. 
Upfronts: CW will mit Hexenkult und dem Comeback von Sarah Michelle Gellar punktenEbenfalls neu im Programm ist Ringer. Die Serie handelt von Bridget, einer Frau mit Alkoholproblemen, die sich im Zeugenschutzprogramm befindet, denn sie ist die einzige Zeugin eines Mordanschlags. Sie traut dem FBI jedoch nicht und flüchtet zu ihrer Zwillingsschwester Siobhan, die, glücklich verheiratet, ein Leben im Wohlstand führt. Als Siobhan plötzlich verschwindet, nimmt Bridget kurzentschlossen deren Identität an, nur um festzustellen, dass die Vermisste und ihre Ehe ein schreckliches Geheimnis umgibt, in das neben Ehemann Andrew auch Siobhans beste Freundin Gemma und ihr Gemahl Henry verstrickt sind. Schnell wird Gemma klar, dass auch in der neuen Existenz ihr Leben nicht sicherer ist als zuvor. Ringer präsentiert Sarah Michelle Gellar in einer Doppelrolle als Bridget und Siobhan. Außerdem sind Kristoffer Polaha als Henry, Ioan Gruffudd (bekannt aus Fantastic Four) als Andrew Martin, Nestor Carbonell als Agent Victor Machado und Tara Summers als Gemma zu sehen.
Wie das Leben so spielt, erlebt Sarah Michelle Gellar ihr Comeback auf genau dem Sendeplatz, auf dem sie seinerzeit mit Buffy ihren Durchbruch schaffte. Damals übrigens beim Sender WB, heute Teil von CW. Damit enden die Gemeinsamkeiten aber auch. Die Serie wird es trotz der bekannten Hauptdarstellerin schwer haben, denn zeitgleich läuft dienstags bei CBS NCIS: Los Angeles. Als Lead-In fungiert die Neuauflage von 90210, die CW zur Unterstützung extra auf diesen Slot verschoben hat. Von der Prämisse her auf jeden Fall eine interessante Serie.
Für The Secret Circle musste übrigens Nikita ihren Sendeplatz räumen und läuft nun immer freitags im Doppel mit Supernatural. Direkter Konkurrent für die Agentenserie ist übrigens Chuck, von NBC trotz zwischenzeitlicher Bedenken noch einmal für eine finale Staffel verlängert. Supernatural bekommt es dann mit Fringe (Fox) und der neuen Serie Grimm (NBC) zu tun. Das wird ein ziemlich harter Kampf um die Quoten werden.
Damit enden die Upfronts der großen Networks für dieses Jahr. Mein persönliches Résumé ziehe ich morgen und veröffentliche es hier im Blog.


wallpaper-1019588
Game development for solar water pumps? – Interview with Jens Lorentz from BERNT LORENTZ GmbH
wallpaper-1019588
Das CO2-Ziel 2020 wird wohl verfehlt
wallpaper-1019588
Frühlings- & Oster-Neuheiten vom Carlsen Verlag
wallpaper-1019588
Neue Anime im März auf Netflix
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche fur liebe kollegin
wallpaper-1019588
Gluckwunsche zum geburtstag an den chef
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche fur jungs
wallpaper-1019588
Geburtstag schone spruche