Unver-Blüm-t: Ex-Kanzler Kohl, sein Freund Pohl und die CDU-Spendenaffäre

Nun ist es passiert: Der Heyne-Verlag hat das Buch „Vermächtnis. Die Kohl-Protokolle“ auf den Markt gebracht. In Gesprächen mit dem Journalisten Heribert Schwan hatte sich der Ex-Bundeskanzler und langjährige CDU-Vorsitzende 2001/2002 teilweise recht deutlich über Politikerkollegen ausgelassen.

Foto: M. Ciupek

Wer nicht fragt bleibt dumm: Wer als Bürger freundlich fragt, der bekommt oft auch eine Antwort. Manchmal fällt sie nur nicht so aus wie erwartet. – Foto: © M. Ciupek

Auch den ehemaligen Arbeitsminister Norbert Blüm hatte es getroffen. Er wurde wegen der unterschiedlichen Auffassungen zum Umgang mit Parteispenden von Kohl als „Verräter“ bezeichnet. In einem Gespräch mit N-TV zeigte sich Blüm milde, machte aber deutlich, dass er in Sachen CDU-Spendenaffäre immer noch eine andere Meinung vertrete als Kohl.
Leider haben es die N-TV-Journalisten verpasst da nachzufassen. Denn es gibt längst Hinweise auf die Spender, die Kohl noch immer schützt.
Abgeordnetenwatch berichtete bereits 2011, wie Kohl-Freund Reinfried Pohl gestückelt über mehrere Organisationen und persönlich größere Geldsummen an die CDU überwies.
Reinfried Pohl ist Gründer der Deutschen Vermögensberatung (DVAG) , eines Finanzvertriebes mit nach eigenen Angaben 6 Millionen Kunden und einem Jahresumsatz von über 1 Milliarde Euro. Während die Banken seit der Finanzkrise nun deutlich strenger überwacht werden, wird die DVAG längst nicht mehr von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), sondern von den Industrie und Handelskammern (IHK) „beaufsichtigt“. Das ist das Ergebnis der am 1. Januar 2013 in Kraft getretenen Novellierung des Finanzvermittler- und Vermögensanlagengesetzes.
Ebenfalls interessant: Im Aufsichtsrat der DVAG sitzen der ehemalige Kanzleramtschef und CDU-Politiker Friedrich Bohl und Ex-Bundesfinanzminister Theo Waigel. Im Beitrat zu finden sind aktuell zudem Helmut Kohl, Bernhard Vogel, Claudia Roth sowie Österreichs Altkanzler Schüssel. 2010 hatte Helmut Kohl übrigens sein Aufsichtsratsposten bei der Generali Deutschland Holding für Andreas Pohl, den Sohn von Reinfried Pohl frei gemacht. Damit konnte die DVAG ihre Macht beim Versicherer ausbauen.
So scheint es eine logische Konsequenz zu sein, dass die Allianz nun nachzieht. Mit Daniel Bahr hat sich das Unternehmen jetzt einen einflussreichen (Ex-)Politiker und Gesundheitsexperten gesichert. Das Produkt dazu hat das Unternehmen, wie andere Versicherer auch, längst im Portfolio – den „Pflege-Bahr“.
Nur dem Norbert Blüm war das bereits damals offensichtlich nicht geheuer. Heute gehört er zu den Kritikern von Privaten Rentenversicherungen. Er geht dafür sogar auf die Barrikaden (siehe die ZDF-Sendung „Anstalt“ von März 2014). Da stellt sich die Frage, wer nun wen „verraten“ hat.
Das schlimme daran ist: Wenn diese Zusammenhänge todgeschwiegen werden, dann können die kommenden Generationen nichts draus lernen. Auch Hessens Ministerpräsiden Volker Bouffier und Bundeskanzlerin Angela Merkel zeigen sich bereits sehr DVAG-freundlich. Das kann ist per Internet-Suche schnell herauszufinden.
Wenn die Politik jedoch weiterhin keine Lehren aus der Freundschaft von Kohl und Pohl zieht, dann könnte es sein, dass auch der DVAG-Partner Deutsche Bank dem Vorbild der Aachen-Münchener-Versicherung folgt und den eigenen Privatkundenvertrieb zunehmend an die DVAG abgibt. Aus wirtschaftlichen Gründen könnte sich die Bank dazu „gezwungen“ sehen. Die DVAG-Vermögensberater werden schließlich, im Gengensatz zu den eigenen Mitarbeitern, nicht von der BaFin überwacht und können somit ungehemmter auf Kunden zugehen. Weitere Sparmaßnahmen hatte die Bank bereits Ende Juli 2014 angekündigt.

ein Beitrag von Martin Ciupek

Lesen Sie auch:
Geständnis: “Ich habe Reiche noch etwas reicher gemacht!”
.
Leser-Telefon:
Sagen Sie Ihre Meinung! Ihr Leser-Telefon: +49 (0) 2779-216 658
Sie können Ihre Meinung/Anregungen ebenso über das “Kommentar-Formular” einsenden.


Quellen – weiterführende Links

Foto: © Martin Ciupek

Nachwort des Autors: “Ich bin selbst Kunde der Deutschen Vermögensberatung und habe die Regierung Kohl damals gewählt. Heute sage ich: Man kann sich auch mal irren – solange man aus den Fehlern lernt.
Meine Recherchen habe ich im Blog vfalle.wordpress.com zusammengefasst.”

Blüm bei N-TV:

http://www.n-tv.de/politik/Bluem-hegt-keinen-Groll-gegen-Kohl-article13731286.html

Parteispenden:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/rechenschaftsberichte-kritik-an-gestueckelten-parteispenden-a-955525.html

https://www.abgeordnetenwatch.de/2011/06/22/stuckeln-bundeln-tarnen-die-tricks-mit-den-parteispenden

DVAG-Aufsichtsrat:

http://www.dvag.de/dvag/unternehmen/aufsichtsrat-und-beirat/

Kohl gibt Mandat bei Generali an Andreas Pohl ab:

http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/a-702425.html

Ex-Minister Bahr und die Pflegeversicherung:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/daniel-bahr-zu-allianz-ex-gesundheitsminister-wird-pkv-top-manager-a-994461.html

https://www.allianz.de/gesundheit/pflegezusatzversicherung-pflege-bahr/

Blüms Revolution im ZDF, „Anstalt“

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2113944/Furioses-Finale-Rentenrevolution-#/beitrag/video/2113944/Furioses-Finale-Rentenrevolution-

Deutsche Bank will noch mehr sparen

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2014-07/30939841-hb-deutsche-bank-will-noch-mehr-sparen-016.htm


wallpaper-1019588
Kletterdreieck günstig kaufen – Ausgewählte Angebote
wallpaper-1019588
[Comic] Die Schöne und die Biester – kein Märchen
wallpaper-1019588
Outdoorsuechtig TV: 06.03.2021 – 19.03.2021
wallpaper-1019588
Neues Outdoor-Smartphone Umdigi Bison GT erschienen