Unternehmen verschlafen demografischen Wandel

Nur jedes 12. Unternehmen setzt laut einer Studie von Mercer und Bertelsmann-Stiftung bei der Deckung ihres Fachkräftebedarfs gezielt auf Arbeitnehmer über 50. Die Jugend steht weiter im Focus: 27,2% der Unternehmen kooperieren zwecks Rekrutierung mit Universitäten, 20,2% mit Schulen. Die Ansprache von Arbeitnehmern über 50 Jahren  liegt mit 8% auf dem letzten Platz.

40% der Unternehmen sehen den demografischen Wandel und die entstehenden Probleme  noch nicht als dringlich an. Und nur jedes zweite Unternehmen glaubt, die Rente mit 67 wird mehr Arbeitsplätze für Menschen ab 60 bringen – dabei sind wir überhaupt erst bei 28,3% Beschäftigungsquote zwischen 60 und 65 Jahren. Machen die Unternehmen so weiter, werden wir also doch bei einer faktischen Rentenkürzung landen. Diese Abstellgleispolitik hilft niemandem. Es wird Zeit, dass auch die Wirtschaft das begreift.

P.S.: Das sind Zahlen aus Deutschland

(stern.de-Blog)



wallpaper-1019588
The Clockworks: Galway Boys
wallpaper-1019588
Corona Bußgelder sind bei den bayrischen Ordnungsämtern besonders beliebt
wallpaper-1019588
ProSieben MAXX: Anime-Filme im Juni 2020
wallpaper-1019588
Montagsfrage: Die holde Weiblichkeit?