Unsere tiefgehendste Angst

Unsere tiefgehendste Angst

Nelson Mandela


"Blicke in den Spiegel und auf Dein Äußeres und Du wirst feststellen: Ich bin nichts Besonderes. Blicke in Dein Inneres und Du wirst feststellen: Du bist etwas Besonderes, Du musst Deine inneren positiven Kräfte nur aus dem Gefängnis Deiner Angst befreien!"
Alexander Rykow
Ihr Lieben,

ich möchte Euch heute einen Text zu lesen geben, der von Nelson Mandela stammt und den die meisten von Euch bereits kennen.
Dieser Text ist es aber wert, dass wir immer wieder einmal darüber nachdenken:
„Unsere tiefgehendste Angst ist nicht, wir könnten ungenügend sein.

Unsere tiefste Angst ist, über alles Messbare hinaus kraftvoll zu sein.
Es ist unser Licht, nicht unsere Dunkelheit, das uns am meisten Angst macht.
Wir fragen uns, wer bin ich, mich brillant, großartig, talentiert, phantastisch zu nennen?
Aber wer bist Du, Dich nicht so zu nennen?
Du bist ein Kind Gottes.
Dich selbst klein zu halten, dient nicht der Welt. Es ist nichts Erleuchtetes daran,  sich klein zu machen, damit andere um dich herum sich nicht unsicher fühlen.
Wir sind alle dazu bestimmt, zu leuchten, wie es die Kinder tun.
Wir sind geboren, um den Glanz Gottes, der in uns ist, zu manifestieren.
Er ist nicht nur in einigen von uns, er ist in jedem Einzelnen.
Und wenn wir unser Licht erscheinen lassen, geben wir unbewusst anderen Menschen
die Erlaubnis, dasselbe zu tun.
Wenn wir von unserer eigenen Angst befreit sind, befreit unsere Gegenwart von selbst andere.“

Ihr Lieben,
ich gehöre noch zu der Generation, die mit dem Spruch groß wurde: „Eigenlob stinkt!
Man durfte nicht zu dem eigenen Können, den eigenen Fähigkeiten, den eigenen Talenten stehen. Wer das tat, galt als „Angeber“.

Dabei gibt es nichts Wunderbareres, als wenn ein Mensch tief in sich entdeckt, was für wundervolle Talente er in sich hat, wenn er entdeckt, zu welcher Liebe er fähig ist, wenn er merkt, dass er mit seinem Licht diese Welt erhellen kann.
Wenn ich Euch manchmal in meinen Betrachtungen zurufe, dass Ihr alle, jeder Einzelne von Euch, etwas ganz Besonderes seid, dann ist das nicht so dahin geredet, sondern das kommt aus meinem tiefsten Herzen und NIEMALS meinte ich etwas ernster!!!
Schaut mich an:

In meiner Kindheit und Jugend hat man mich wie den letzten Dreck behandelt, hat mir gar nichts zugetraut und sehr häufig hörte ich den Satz:
„Du bist nicht mehr wert als ein Stück Scheiße!“

Ich saß, - wenn auch auf eine ganz andere Art und Weise -, wie Nelson Mandela im Gefängnis!
Hätte ich auf alle diese Menschen gehört, die mich verachteten und auf mich herabblickten, hätte ich mir entweder das Leben genommen oder wäre in Depressionen versunken.
Ihr Lieben,

nehmt Euch die Zeit, die Talente in Euch zu entdecken und lasst Euch nicht entmutigen durch die, die Euch einreden wollen, Ihr hättet keine Talente, keine großartigen Fähigkeiten.
Ich glaube, dass Nelson Mandela recht hat, dass wir sogar Angst davor haben, zu entdecken, zu welch wunderbaren Taten wir fähig sind. Lasst uns mutig auf unserem Weg voranschreiten und uns etwas zutrauen.

Deshalb rufe ich noch einmal jedem Einzelnen von Euch zu:

„DU bist etwas ganz Besonderes, glaube es nur endlich und fange an, den Schatz in Dir zu heben!“

Ich wünsche Euch ein fröhliches Wochenende und grüße Euch alle ganz herzlich

Euer fröhlicher und zuversichtlicher Werner

Unsere tiefgehendste Angst

Das Foto wurde von Karin Heringshausen zur Verfügung gestellt




wallpaper-1019588
Tag der Nelken – der National Carnation Day in den USA
wallpaper-1019588
Premiere: Mount Winslow werden in „Burden Of Time“ philosophisch
wallpaper-1019588
Es war einmal: die DDR – ein statistischer Rückblick
wallpaper-1019588
Deutscher Entwicklerpreis in Köln: Das sind die Gewinner 2018!
wallpaper-1019588
Schnelle Samstagspfanne: Schupfnudeln mit Sauerkraut und Speck
wallpaper-1019588
Es dauert nicht mehr lange, bis es in Deutschland knallt!
wallpaper-1019588
Händlmaier - Chili Sauce
wallpaper-1019588
Review: The Seven Deadly Sins: Prisoners of the Sky | Blu-ray