Und wie machst du deine Notizen?

Posted on March 30, 2014

Jeder, der schreiben kann, schreibt so gut wie jeden Tag etwas. Die einen schreiben Bücher, die anderen simple Einkaufzettel und ich schreibe mein Leben auf. Neuerdings oft auf dem Papier!

Es ist schon ein merkwürdiges Gefühl in einem Zeitalter, in dem die Gedanken schon fast per Bluetooth übertragen werden zum Papier und Stift zu greifen doch meine Schlampigkeit im Umgang mit meinen Texten und alltäglichen Notizen zwang mich dazu den Schritt in die Prähistorie zu unternehmen. Ich schreibe jeden Tag viel auf. Gedanken, Teile von Blogartikeln, hin und wieder paar Reime…alles was sich in meinem Kopf jeden Tag dreht wenn er sich nicht gerade mit Schwachsinn beschäftig wie zB Gedanken an die Arbeit oder Liebe. Mein Problem ist jedoch, sobald ich feststelle, etwas muss schriftlich festgehalten werden, greife ich entweder zum Handy weil es gerade günstig neben mir auf der Couch liegt, zum Tablet weil ich gerade damit auf der Toilette bin oder es wird zum anderen Tablet gegriffen weil ich in diesem Moment darauf spiele. Ist toll oder? Ich verteilte meine Texte auf drei verschiedene Geräte, vergesse oft wo was ist und versinke im selbst gemachten Sumpf aus Buchstaben. Auf der Suche nach Besserung kam ich eines Tages auf eine Idee alles was festzuhalten ist mithilfe von Tonaufnahmeanwendung (Handy) aufzunehmen. Revolutionär und nah dran an der Professionalität eines Journalisten oder? Am Arsch! Ich mag meine Stimme nicht! Ich spielte die Aufnahmen ab, hörte einen tollwütigen Hund, der auf dem Dorf bellend hinter dem Postzusteller her ist und gab diese Methode noch in der Erprobungsphase wieder auf. Also Stift, Papier und altmodisch per Hand aufschreiben, durchstreichen und Seiten aus dem Notizblock brutal herausreißen falls die Feststellung kommt “was ist das für ein Scheiß”. Old school pur. Es macht wirklich Spaß und wenn man paar Euro in einen guten Stift investiert, der angenehm auf dem Papier gleitet anstatt Rillen zu hinterlassen dann ist diese Methode des Schreibens sogar stilvoll und sorgt für eine gewisse Entspannung. Und wenn der Kopf gerade leer ist dann lasse ich auf dem Papier Pferde und Raumschiffe aus simplen Strichen entstehen…na mach das mal auf einem Tablet!

Category: Leben, Lifestyle Tags: Handy, Notizen, Schreiben, Tablet, Text

wallpaper-1019588
Ich weiß nicht was ich will.
wallpaper-1019588
Galaktische Sexualkunde im Auftrag des Königs
wallpaper-1019588
Hausmannskost: Kalb, Kartoffel und Lauch
wallpaper-1019588
World Happiness Report der UN
wallpaper-1019588
Snowy vs. Jason Williamson: All fucked up
wallpaper-1019588
Tindersticks: Vertrauter Nucleus
wallpaper-1019588
Nick Cave: Unermüdlich
wallpaper-1019588
Die Hitlerpartei NSDAP lässt grüßen!