Hamburg Transit – Kleine Serie, große Freude

Posted on March 25, 2014

Dieser herrliche Moment wenn man sich mit einer brutal aufgerissenen Tüte Chips auf die Couch knallt, verdienterweise die Beine streckt und mit der Hoffnung auf ein wenig Unterhaltung zu Fernbedienung greift. Mit jedem weiteren Klick auf die Programm-Rauf-Taste wird man meistens immer frustrierter doch es gibt Tage, da hat man unerwartet Glück und landet einen Volltreffer.

Vor paar Tagen war das Glück auf meiner Seite als ich mich durch die unzähligen Kanäle durchschaltete, langsam anfing zu gähnen und plötzlich auf eine Serie aufmerksam wurde, von der ich bis dato nichts wusste. Hamburg Transit. Kurze Episoden aus den krummen Leben von Kleinganoven, die einen trotteligen Juwelier ausrauben, mit dem Koffer voller Kokain durch die Stadt geistern ohne eine Idee zu haben wohin damit oder auf eine andere Weise illegal versuchen sich das bescheidene Taschengeld aufzubessern. So gut wie immer scheitern sie auf dem Weg zum prall gefüllten Geldkoffer und sorglosem Leben irgendwo unter den Palmen an Gier, Verrat und der eigenen Dummheit und somit lösen sich die meisten Fälle ganz von alleine ohne dass die Ordnungshüter dabei komplizierte Ermittlungsmaschinerie in Gang bringen müssen. Ganz wie im wahren Leben…wer zu schnell zu viel haben will, den anderen dabei in den Rücken fällt und sich dumm anstellt, der landet meistens mit dem Arsch in einer kalten, dreckigen Pfütze

Keine spektakulären Verfolgungsjagden bei denen komplette Straße Zuge verwüstet werden, simple, gut nachvollziehbare Handlung und der unverkennbare Flair der 70-er Jahre mit der herrlichen Einfachheit dieser Epoche machen aus diesem Film in meinen Augen ein sehr gelungenes Spektakel für das es sich lohnt eine entspannte Pause einzulegen.

Ich habe eine Serienaufnahme programmiert, werde mich jeden Sonntag genüsslich auf die Couch legen und die Folgen der ganzen Woche am Stück in aller Ruhe genießen. Eine nette Abwechslung zu manch einer aktuellen Produktion in der es meistens darum geht, dass es um nichts geht.

Category: Leben, Medien Tags: Hamburg Transit, Medien, Serien, Unterhaltung

wallpaper-1019588
Die richtige Kleidung fürs Vorstellungsgespräch
wallpaper-1019588
Premiere: Anger beweihräuchern mantraartig die Liebe in ihrem neuen Song „Love“
wallpaper-1019588
Es geht nicht um Schuld, es geht um Verantwortung
wallpaper-1019588
Netflix kündigt neuen selbst produzierten Anime an
wallpaper-1019588
Madagaskar – Kultur und Kulinarik
wallpaper-1019588
Wellness zuhause: eine kleine Mama-Auszeit
wallpaper-1019588
TunesKit: iOS/tvOS-Systemwiederherstellung bei kleinen und großen Notfällen
wallpaper-1019588
Mortal Kombat 11 - Auch für Stadia verfügbar