…und wie geht es nun weiter hier?

Einige von euch werden es höchstwahrscheinlich mitbekommen haben, dass ich sehr inaktiv die letzten paar Monate war und dass ich meinen Blog sogar ein paar Wochen offline hatte. Ich habe nun einige Zeit nachgedacht und sehr mit mir gehadert, ob ich nun „Büchermops“ mit in meinen neuen Lebensabschnitt nehmen werde. Es gab für mich nämlich einige negative Punkte über die ich mir erst im Klaren werden musste.

Hier ein paar der negativen Punkte: Der Blog kostet sehr viel Zeit, die ich mir manchmal auch gar nicht nehmen will. Der Blog ist öffentlich, jeder kann hier meine Gedanken lesen und teilweise bin ich mir selbst zu nerdig. Ich bin nicht ganz so stolz auf ihn, wie auf mein Instagramkonto. Von meinem doch recht erfolgreichen Instagramkonto erzähle ich so gerne und gebe damit an, aber mit meinem Blog eher nicht, obwohl da viel mehr Aufwand drinnen steckt. Und noch ein riesiger Punkt ist, dass der Blog mir peinlich ist, ich selbst aber nicht einmal verstehe warum. Ich habe für mich daher nun entschieden, eher von solchen Formaten, wie „SUB Blabla“ fürs Erste abzusehen ,da ich vor allem die SUB Diskussionen so lächerlich und kindisch finde. Auch will ich von solch quietschrosaroten Dingen absehen. Auch Challenges finde ich sehr absurd und Challenges gab es bei mir eh nie und das wird auch nicht mehr kommen. Ich habe für mich einfach entschieden, dass mein Blog sehr simple und modern bleiben wird beziehungsweise, dass ich das Design und die Beiträge noch einfacher machen will.

blog-2

Und ein kurzer Exkurs zur SUB Diskussion: Bitte gebt euer wohlverdientes Geld aus und kauft euch neue Bücher, aber jammert nicht herum, dass ihr so viele ungelesene daheim stehen habt, lest sie einfach und kauft keine neuen Bücher mehr! Dazu wird aber ein eigener Beitrag von mir folgen, da ich zu dem Thema meine Meinung noch viel drastischer verändert habe. Ich finde es einfach nur mehr bescheuert.

Zu dem hatte mich eine richtige Leseflaute erwischt, wo ich einfach nicht lesen wollte und konnte, da meine eigenen Gedanken einfach zu laut waren und in meinem Leben einfach zu viel passiert ist. Deshalb konnte ich mich einfach nicht auf Bücher, aber auch auf Serien und Filme konzentrieren. Das letzte Buch, das ich in der Phase gelesen habe, war „too late“ und es hat mich echt tief beeindruckt und beschäftigt mich bis heute noch. Nach diesem Buch konnte ich daher meine normale Unterhaltungsliteratur nicht mehr lesen. Jugendbücher wie Selection kamen mir lächerlich vor und sogar dumm. Ich dachte an manchen Stellen von Selection „und nun ist es komplette Verblödung“.

Ich habe für mich daher entschieden, dass ich mich in neue Genres wagen werde und nicht mehr nur aus dem Jugendbuchgenre Bücher lesen werden, denn die Bücher ähneln sich alle so sehr. Ich brauche beziehungsweise ich WILL einfach mehr Bücher, die mich nachhaltig und langfristig beschäftigen, die ich gerne weiter gebe an meine Freunde zum Lesen und die ich gerne im Regal stehen habe und keine Bücher, die nur in meiner persönlichen Bibliothek stehen, weil sie gehypt wurden und schöne Cover haben. Ich habe echt einen Grant auf diesen ganzen Mist. Ich denke an der Stelle gerade an die Buchreihe das Licht von Aurora, aber auch an ganz viele andere.😉

thumbnail_img_8488

Unterhaltungsliteratur ist schön und gut, aber ich bin so übersättigt. Mir kommt es vor, als würden vor allem in dem Fantasy Jugendbuch Bereich, die Autoren nur voneinander abschreiben. Es kommt einfach nichts Originelles nach und Vampire und Hexen werden immer wieder ausgegraben. Es wird immer und immer wieder Twilight durch gekaut. „Schüchternes Mädchen, das wunderhübsch ist – es aber selbst nicht weiß, wird zur Heldin und rettet die Welt mit irgendeinen scharfen Typen, der sie ständig retten muss, wenn sie ihn Ohnmacht fällt.“ … und das war es auch meistens mit dem Hauptstrang der Geschichte. Ich habe wirklich keine Lust mehr und wenn ich mir die Neuerscheinungen anschaue, kommt es mir wirklich schon bei den Ohren raus, wenn ich mal wieder lese, dass sie sich nur befreit und die Welt retten kann, wenn sie den Richtigen findet

ABER ich habe beschlossen nicht mit dem Lesen aufzuhören, da ich das Lesen einfach viel zu sehr liebe. Ich werde jedoch nicht mehr so viel lesen als in dem letzten Jahr und auch werde ich nicht mehr jeden verfluchten Hype hinterher rennen. Ich möchte mich nun auch anderen Genres widmen und hoffe, dass ich Bücher entdecke, die mir Mehrwert bringen und nicht nur so eine oberflächliche Liebesgeschichte, wo ich mich nicht konzentrieren muss. Klar, die Geschichten sind schön und leicht, aber es ist nicht immer alles rosarot und fluffig. Und ich verstehe auch die Leute, die sich beim Lesen entspannen wollen und sich fallen lassen, aber ich habe für meinen Teil entschieden – ich will das nicht mehr. Wenn ich etwas lese, möchte ich nun neue Erkenntnisse hinzu gewinnen oder mich anstrengen um komplexe Welten zu verstehen und mich nicht nur einfach berieseln lassen. Deswegen habe ich angefangen, wenn ich mir Bücher kaufe nur mehr Englische zu kaufen, da ich so zu mindestens meine Fremdsprache verbessere.

blog-1

Die Bücher, die ich im Nachhinein als Berieselung nennen würde, wären zum Beispiel, die von Jennifer Estep. (Mythos Academy und Black Blade) Diese werden demnächst auch einfach aus meinem Regal rausfliegen. Ebenfalls Bücher, die komplett schwachsinnig sind und falsche Rollenbilder haben, wie zum Beispiel Obsidian, werden heute noch rausgehaut beziehungsweise auf willhaben und shpock gestellt. Falls ihr also aus Österreich seid, kann es sich schon lohnen bei mir vorbei zu schauen, da ich ziemlich viele (gehypte) Bücher demnächst nun ausmiste. Also falls ihr an einer Liste interessiert seid, meldet euch gerne. Die Bücher sind alle in einem sehr guten Zustand. Ich bin ein sehr haglicher Buchliebhaber.

Zum Schluss noch die positiven Seiten des Bloggens: Ich habe so viele tolle und interessante Menschen kennen gelernt und bin echt traurig, dass ich auf der FBM nicht dabei sein werde um mit euch allen schöne Tage zu verbringen. Außerdem danke ich allen für die aufmunternden Worten und das Lob, das ich des Öfteren bekommen habe. Es gibt einen echt Mut und ich finde die Kommunikation einfach toll. Es ist einfach schön, einen Platz gefunden zu haben, wo man sich über Bücher unterhalten kann und sich austauschen kann.🙂

Die positiven Punkte überwiegen natürlich, so dass ich beschlossen habe, dass ich ab jetzt jeden Mittwoch und jeden Sonntag einen Beitrag veröffentlichen möchte. Manche werden auch sehr sarkastisch und gemein werden, aber mir egal. Irgendjemand muss mal anfangen die Dinge zu hinterfragen und nicht mehr darüber schreiben, wie viele Bücher man sich bei einer Schnäppchenjagd gekauft hat. ..

Ich werde nun wahrscheinlich noch mehr kritisieren und die Dinge noch genauer betrachten. Das heißt die Rezensionen werden noch strenger und ich hoffe, ich krieg es hin mehr Bücher aus verschiedenen Genres vorzustellen. Doch leider muss ich zuerst mal all die ungelesenen Bücher in meinem Regal lesen und die sind alle aus dem besagten Genre, das ich momentan nicht leiden kann… Yeah… -.-

Liebe Grüße, Sarah

PS: und mich würde interessieren, ob ihr selbst eher offen mit dem Thema Bloggen umgeht und ob ihr schon negative Seiten dadurch entdeckt habt? Falls ihr eine Meinung zu den vielen Themen habt, die ich in diesem Beitrag anspreche, würde ich mich sehr über eine Diskussion freuen! :) 



wallpaper-1019588
Reincarnated as a Sword Light: Light Novel erhält eine Anime-Adaption
wallpaper-1019588
Kotarō wa Hitori Gurashi: Anime-Adaption angekündigt + Netflix-Release
wallpaper-1019588
Mein Hund schlingt beim Fressen – Anti-Schling-Napf selber machen
wallpaper-1019588
Strike Witches: Neuer Synchro-Clip stellt Mio Sakamoto vor