…und die schweigenden Zweifel der ratlosen Bürger münden in eine stille Angst!

…und die schweigenden Zweifel der ratlosen Bürger münden in eine stille Angst!

Von Gastautor SoundOffice, der Abendländische Bote

Die politisch an oberster Stelle stehende, islamische Massenmigration in die europäischen EU-Länder wird gegen die Interessen der angestammten Bevölkerungen unter Anwendung einer pervertierten, massenpsychologischen Unterdrückung kompromisslos durchgesetzt, wobei in diesem Zusammenhang durchaus von einem ungeheuerlichen Komplott gegen das Abendland gesprochen werden kann. In Deutschland spitzt sich derweil die Lage derartig zu und die Bevölkerung sieht sich zunehmend in eine beengende existenzielle Bedrohungslage gedrängt, die sich täglich ausweitet.

Inzwischen kann wohl kaum noch jemand die Augen davor verschließen, wie Deutschland in nur wenigen Jahren von einer scheinbar irre gewordenen Regentschaft bis zur Unkenntlichkeit verändert wurde, nachdem sie irreparables Unheil über dieses Land brachte, während sie ihre absurde Politik intensiviert. Inwieweit all das noch dem gesellschaftlichem Mehrheitswillen entspricht, sei dahingestellt. Doch auch wenn viele zu den Zuständen schweigen und sich nach außen hin nichts anmerken lassen, wachsen unaufhörlich  Zweifel über die Frage wie rechtens die derzeitigen Entwicklungen noch sind und münden in eine stille Angst, die sich in Merkels großem Zittern zu entladen scheint.

Der von den Machtkartellen verhängte bunte Fluch kann nur unter der schrittweisen, totalen Entrechtung der angestammten Bevölkerung, wirksam werden.

Nach dem entfesseln der Massenmigration begann unter Anwendung einer pervertierten Form der permanenten, massenpsychologischen Suppression, ein flächendeckendes, medial gesteuertes NWO-Meinungs- und Gesinnungsforming, indem sämtliche regulären Informations- und Entertainment Angebote gleichgeschaltet und mit vorgefertigten Inhalten aufbereitet wurden,  um ein politisch gefärbtes Weltbild in der breiten Masse der Konsumenten zu generieren, das innerhalb der vorgegebenen, beziehungsweise „erlaubten“ Sichtweise auf die Ereignisse dieser Zeit, systematisch darauf abzielt, jedes kritische, abweichende Hinterfragen als vermeintlich „rassistisch“ oder „rechtsextrem“ abzuwiegeln und sämtliche alternativen Informationsangebote  als angebliche Fake-News, oder rechte Hetze zu dämonisieren.

Parallel dazu wurden gesetzliche Voraussetzungen geschaffen, um das NWO-Framing durch den schrittweisen Entzug anderweitiger Informationsflüsse,  systematisch einzuengen.

In diesem Zusammenhang wurden zur Unterdrückung abweichender Meinungen und politischer Überzeugungen mit dem Netz-DG, DSGVO, Uploadfilter, sowie mit Artikel 11, beziehungsweise 13,  gesetzliche Spielräume geöffnet, die es den staatlichen Instanzen, sowie autorisierten Organen ermöglichen, willkürliche grundgesetzwidrige Zensuren und regulierende Einschränkungen der Informationsfreiheit sowie der Meinungsfreiheit vorzunehmen, um vermeintlichen Hass zu verfolgen.

Dazukommend wurden  bereits bestehende Datenschutzgesetze insoweit modifiziert, um es beispielsweise den Betreibern von sozialen Netzwerken zu ermöglichen, personenbezogene, sensible Daten, sowie Informationen über vermeintliche Hassredner oder Rechtsextremisten an autorisierte zivilgesellschaftliche Organisationen zur Auswertung abzugeben. Des weiteren wurden in einzelnen Bundesländern die Polizeigesetze derartig erweitert, um den Polizeien hinter dem Vorwand der Terrorbekämpfung eingeschränkte nachrichtendienstliche Kompetenzen zur willkürlichen Überwachung bis hin zu längerfristigen Inhaftierungen von Personen zu übertragen, die aufgrund eines vagen Verdachts, oder einer Denunziation in den Fokus gerieten.

All das wurde hinter dem Rücken der Bürger mit der dahinterstehenden Absicht installiert, um hinter dem Vorwand von Datenschutz, Sicherheit, Terrorbekämpfung  und dem Schutz einer zum Sozialismus umgedeuteten Demokratie, schrittweise die strukturellen Voraussetzungen für ein kontinental vernetzbares, totalitäres Überwachungs-Kontroll-und Regierungssystem zu schaffen, das in seiner Vollendung weder einen unkontrollierten Informationsfluss, noch Meinungsfreiheit oder Privatsphäre zulässt.

Derzeit veranstalten die Globalisten eine regelrechte digitale Bücherverbrennung und inzwischen ist die Phase erreicht, in der das NWO-Framing innerhalb einer voranschreitenden Zensurwelle den schrittweisen Entzug alternativer Informationsflüsse, konsequent ausweitet. Beispielgebend wären hierbei die blindwütigen, sicherlich oftmals willkürlichen, unterschiedlichen Vorgehensweisen von YouTube, Twitter & Co, um den Fluss von Informationen die nicht in das vorgegebene NWO-Raster passen, unter dem Deckmantel der vermeintlichen Hassbekämpfung einzudämmen, wobei zu beobachten ist, dass sogenannter „Hass“ scheinbar nur Angehörigen der angestammten Kultur zugeschrieben wird.

Wer in diesen Tagen regelmäßig seine bevorzugten YouTube-Kanäle aufruft, um nachzuschauen, ob es etwas neues gibt, sieht sich neuerdings ständig mit folgendem Ärgernis konfrontiert:

„Dieses Konto wurde aufgrund wiederholter oder schwerwiegender Verstöße gegen die YouTube-Richtlinie zum Verbot von Hassrede gekündigt.“

Doch all das hat System, denn hierbei bedienen sich die Globalisten im Rahmen ihrer Agenda zur beabsichtigten Auflösung der einheimischen Kultur, einer hinterhältigen Täuschung, um ihre Vorgehensweisen zu rechtfertigen, indem sie beispielsweise unterstellen, das nach Ansicht von Kritikern “Menschen ohne die gleichen ethnischen Voraussetzungen” niemals Teil einer gemeinsamen Kultur sein könnten, was aber schlichtweg eine Lüge, sowohl auch ein Widerspruch in sich ist, weil es in einer “multikulturellen” Gesellschaft, unabhängig der ethnischen Strukturen, überhaupt keine gemeinsame Kultur aller Beteiligten geben kann.

In Wahrheit geht es auch nicht um Ethnien, sondern vielmehr um Kultur, weshalb die Globalisten der Öffentlichkeit bewusst suggerieren, dass die angeblichen Rassisten, Hassredner oder Fremdenfeinde Abneigungen gegen andere Ethnien hegen würden, während sie hinter diesem Vorwand daran arbeiten, die Voraussetzungen für eine zukünftige “gemeinsame” NWO-Kultur für ALLE  zu schaffen.

Während also etwa konservative Christen, Patrioten oder Identitäre als Hüter der angestammten Kultur, gesellschaftlich als Rassisten verächtlich gemacht und zensiert werden, lenken die Globalisten geflissentlich von dem Umstand ab, dass die angestammte abendländische Kultur derzeit mit der importierten, völlig gegensätzlichen, stetig expandierenden islamischen Kultur kollidiert, während die Träger beider Kulturen um die zukünftige Vorherrschaft und um die Durchsetzung ihrer jeweiligen Gesellschaftsmodelle konkurrieren, wobei der als wesentlich aggressiver geltende Islam aufgrund eines Komplotts von den Machteliten darin unterstützt wird, die bisher vorherrschende Kultur abzulösen und durch sein archaisches Gesellschaftsmodell zu ersetzen, um somit letztendlich die „multiethnische“ Gesellschaft in einer “gemeinsamen“ islamischen NWO-Kultur zu vereinen.

Demnach sind sämtliche Verantwortungsträger wie etwa aus der Politik, den Framing-Medien und Internetplattformen, den linksdünstigen Gewerkschaften, den antichristlichen One World-Kirchen, oder dem links-grünen Bildungswesen, Arbeitgeber und so weiter, dazu angehalten, im Rahmen stetig neu erlassener Rechtsvorschriften, hinter dem Vorwand der internationalen Menschenrechtsnormen ausnahmslos nur Intoleranz, Äußerungen oder Handlungen und Ausprägungen des Rassismus sowie der Rassendiskriminierung als angebliche Hassverbrechen aufzuspüren, die sich gegen Migranten oder deren kulturellen Besonderheiten richten.

Dazukommend werden die ausführenden Organe laufend darin geschult, derartige Straftatbestände als solche zu erkennen, beziehungsweise zu konstruieren, um sie zur Anklage zu bringen, während einheimische Deutsche unbeanstandet von Migranten als Nazis, Schweinefresser oder „Köterrasse“ beleidigt werden dürfen, weil sie im Gegensatz zu ihnen, laut einem Gerichtsurteil als Kollektiv nicht beleidigungsfähig seien, was im Umkehrschluss bedeutet, das von Migranten ausgehende rassendiskriminierende wie intolerante, entwürdigende Hassverbrechen gegen Angehörige ihrer Aufnahmegesellschaft, scheinbar nicht mit den internationalen Menschenrechtsnormen kollidieren und somit weder als solche erkannt noch beanstandet oder gar verfolgt werden.

So spitzt sich derweil die Lage unaufhaltsam zu und die Bevölkerung sieht sich in eine beengende existenzielle Bedrohungslage gedrängt, vor allem wenn sie liest, das Stimmen mit der absurden Forderung laut werden, eine halbe Million Menschen aus Libyen ins Land zu importieren, oder jede Stadt noch gut und gerne 20 Tausend weitere „Flüchtlinge“ aushalten könne. Möge dieser Alptraum niemals wahr werden!

Doch es ist ein bunter Fluch der Vernichtung, der sich innerhalb einer pervertierten, suppressiven, massenpsychologischen Unterdrückung entfaltet und jede Frage, wie rechtens all das noch ist, als Hassverbrechen anklagt, während die schweigenden Zweifel der ratlosen Bürger in eine stille Angst münden, die sich in Merkels großem Zittern entlädt.

Video: „Die deutsche Selbstzerstörung“ von Friedrich von Osterhal


wallpaper-1019588
Toreros dürfen in der Arena wieder Stiere töten
wallpaper-1019588
Ein persönlicher Rückblick
wallpaper-1019588
Basteltipps zu Ostern: Eierhälften mit Keramikscherben als Osternest & mehr
wallpaper-1019588
Der Pole Mateusz Gradecki triumphiert in Casablanca
wallpaper-1019588
Adventskalender 2019 🎄 Türchen Nr. 7
wallpaper-1019588
Adventskalender 2019: 7. Türchen
wallpaper-1019588
Zombie Age 3 Premium: Rules of Survival, Mein Tagebuch und 8 weitere App-Deals (Ersparnis: 15,90 EUR)
wallpaper-1019588
Die besten Apps für Fußball-Fans: Rund um die Uhr Fußball erleben