Und die Maus hebt ihr hässliches Haupt

Aufgrund der aktuellen Ereignisse verschiebe ich meinen Rückblick auf die fünfte Staffel von Clone Wars noch ein bisschen und bitte etwaige dadurch entstandene Unannehmlichkeiten zu entschuldigen!

Als ich am 30. Oktober 2012 auf dem Weg zur Arbeit las, dass die Disney Corporation Lucasfilm übernommen hatte und die Realisierung der Episoden VII bis IX plante, war ich buchstäblich entzückt: Star Wars würde auch nach dem Rückzug von George Lucas in guten Händen sein und die Möglichkeiten, die sich aus diesem Deal ergaben schienen endlos: neben der angekündigten Sequel Trilogie könnte es noch weitere Filme geben, Clone Wars würde wohl auf einem Disney Sender weitergeführt werden und auch für die am Regal verstaubende Realserie (aka “Underworld”) würde nun endlich das Geld für eine baldige Umsetzung zur Verfügung stehen.

Rund viereinhalb Monate später weicht diese Euphorie einer zunehmenden Ernüchterung. Ja, es stimmt, dass Disney einige Ankündigungen in Bezug auf seine Pläne mit der Star Wars Saga gemacht hat, aber gleichzeitig auch mindestens genausoviele Aufkündigungen.

Werfen wir daher heute einen Blick auf das was sein wird, was nicht sein wird und was vielleicht sein könnte:

Die helle Seite

Episode VII:

Dies ist der derzeitige Hauptfokus von Disney und Lucasfilm. Und das ist letztlich nur zu verständlich: Der Konzern hat viel Geld für den Kauf von SW ausgegeben und will dieses nun so rasch als möglich wieder einspielen. Also ließ man sich auch nicht lumpen und engagierte Michael Arndt als Drehbuchschreiber, J.J. Abrams als Regisseur und Lawrence Kasdan als Berater. Daneben gibt es starke Gerüchte, dass die großen Drei (Hamill, Fisher und Ford) wieder in ihre alten Rollen schlüpfen könnten und ich persönlich bin ziemlich sicher, dass sie das auch tun werden, wenn auch vermutlich nicht als Hauptfiguren.

Ich habe hier bereits mehrfach meinen Optimismus in Bezug auf diesen Film ausgedrückt und ich sehe derzeit (noch) keinen Grund davon abzugehen.

Spin-offs:

Disney’s CEO Bob Iger hat in einem Interview erklärt, dass man zwei SW Spin-off Filme plane, die sich jeweils auf einen bestimmten Charakter fokussieren sollen und seitdem wird im Internet gerätselt, wer denn das sein könnte. Mir persönlich ist es auf der einen Seite egal, denn ich würde mir auch einen Film über die Cousine der Tante des Stiefvaters des Rancor Wächters ansehen solange der Film nur ansatzweise mit Star Wars zu tun hat, trotzdem, der guten Ordnung halber, hier mein Senf zu den derzeit gehandelten Kandidaten:

  • Yoda: das wäre meine erste Präferenz. Der Kerl hat 900 Jahre gelebt, mehr als genug Zeit um bestimmte Ereignisse aus seinem Leben erzählen zu können, ohne das Mystische dieser Figur zu entzaubern. Wünschen würde ich mir eine Geschichte über Yoda als Padawan, die zeigt wie er zum Ritter wird (sein Jedi Trial) und in der Hierarchie der Jedi aufsteigt. Alternativ könnte man jedoch auch zwei Stunden lang zeigen zeigen, wie er auf Dagobah herumirrt und langsam verrückt wird. :-)
  • Han Solo: meine zweite Präferenz, wobei hier natürlich die Gefahr besteht, dass der Film mit dem bestehenden Expanded Universe  (und hier primär der Han Solo Trilogie und Han Solos’ Abenteuer) kollidiert. Zudem könnte es schwierig werden, einen Schauspieler zu finden, der er schafft die Fußspuren von Harrison Ford auszufüllen. Aber die Vorstellung zu sehen, wie Han auf Chewie trifft oder die Millenium Falcon gewinnt ist schon reizvoll.
  • Boba Fett: ich war nie ein großer BF Fan (ja, ich gebe es zu!), daher würde ich mir einen Film über ihn zweifellos ansehen, aber meine initiale Begeisterung wäre wohl nicht überschäumend. Auch hier besteht natürlich die Gefahr, mit bestehendem Material (Bücher, Comics) in Widerspruch zu treten, aber wenigstens die Frage nach dem Akteur für die Titelrolle wäre wohl schnell gelöst: Sowohl Daniel Logan als auch Temuera Morrision könnten die Rolle eines jüngeren bzw. älteren Boba Fetts problemlos ausfüllen.
  • Jabba: nein, eher nicht. Das wäre wohl eher etwas für “Underground”.

Die neue Animations-Serie:

Mit der Verkündigung des mehr-oder-weniger Ende von Clone Wars (siehe unten) gab Disney/Lucasfilm auch bekannt, dass man an einer neuen animierten Serie arbeite, die in einer Zeit spielen wird, die durch Filme und Fernsehen noch unberührt ist.

Streng genommen lässt dies nur die Alte Republik oder die Zeit nach Episode VI zu, denn die “Droids” Serie aus den 80er Jahren spielte zwischen den Trilogien, womit diese Ära dann bereits durch das Fernsehen beackert wurde.

Ich persönlich glaube, dass die Zeit der Alten Republik den Machern wesentlich mehr Möglichkeiten bietet als jene nach der OT. Nicht nur weil es dort praktisch beliebig viele Jedi und Sith geben kann (je nachdem wann die Serie in der SW Zeitlinie spielt), sondern auch weil es dort (noch) relativ lange Zeiträume gibt, die praktisch komplett weiße Flecken auf der SW Landkarte sind. Andererseits wäre es aus Disney Sicht irgendwie logisch, etwas zu starten, das mit den neuen Filmen zusammenhängt, auch wenn wir die neue Serie wohl ziemlich zeitgleich mit Episode VII zu Gesicht bekommen werden (wenn überhaupt). Und die Gefahr dem EU einmal mehr auf die Zehen zu treten ist natürlich ungleich höher (aber das wird wohl keine große Rolle spielen). GL hat vor einigen Jahren gesagt, dass ihn eine Reise in die Zeit weit vor Episode I mehr reizen würde als eine nach Episode VI, aber ich bin nicht sicher, wie viel Mitspracherecht der gute George hier noch hat (auch dazu kommen wir noch).

Also: auch wenn die Old Republic jene Star Wars Ära ist, die mich am wenigsten interessiert, so würde ich eine Show, die in dieser Zeit spielt, einer nach ROTJ wohl vorziehen.

Jedenfalls hoffe ich, dass wir heuer in Essen schon ein wenig mehr über dieses neue Projekt erfahren werden, denn sonst fürchte ich, gehen Lucasfilm/Disney die Themen für ihre Präsentationen und Panels aus.

Und damit sind wir schon bei

Der dunklen Seite

Clone Wars:

Nun hat sich also doch die Befürchtung bewahrheitet, dass es keine sechste Staffel mehr geben wird. Um das Ende nicht gar so abrupt zu machen, bekommen wir noch ein paar neue Geschichten (ich vermute mal jeweils Vierteiler), wohl aber keine fünf davon und wenn dann nicht hintereinander, denn sonst könnte man ja gleich eine weitere Staffel machen.

Eine dieser Geschichten ist wohl jene von Clovis, Embo und Anakin im Schnee und Padme in ihrem Domina Outfit aus Eipsode II, von der wir schon im letzten Sommer einen Trailer gesehen haben und die meiner Meinung nach zugunsten der Young Jedi Geschichte aus Staffel 5 geworfen wurde. Eine weitere Geschichte ist der Order 66 Probegalopp, den man uns im Anschluss an Dave Filonis “Abschiedsrede” zeigte. Ja, und dann sollte man noch irgendwie erklären, was nun aus Maul wird. Und, um die Frage gleich vorwegzunehmen: nein, ich denke nicht, dass wir Ahsoka so bald wiedersehen werden, so leid es mir (und manchem anderen) auch tut.

Ich finde es schlecht, dass man die Serie so abgewürgt hat. Sie hätte sich ein würdevolleres Ende verdient. Natürlich wäre sie auch unter dem Dach von Lucasfilm nicht mehr ewig weitergelaufen, aber ich habe insgesamt den starken Eindruck, dass Disney all das, was vor der Übernahme aufgebaut und begonnen wurde möglichst schnell beenden und hinter sich lassen möchte (was möglicherweise auch juristische Gründe haben mag). Ich könnte mir vorstellen, dass man in einigen Jahren, wenn man die Geschichte von SW aus einer out-of-universe Perspektive betrachten wird, diese in eine Ära einteilen kann, die bis zum 30. Oktober 2012 reicht und eine, die mit dem anschließenden Tag beginnt und die beiden werden nicht viel miteinander zu tun haben.

Und noch ein Wort zu den angeblich so hohen Produktionskosten: die kolportierten 2 Mio. Dollar pro Folge sind für eine Animations-Serie zugegebenermaßen nicht billig, man muss diese Zahl jedoch auch in Relation zur der Qualität setzen, die CW erreicht hat. Und immerhin zahlt Fox für eine Folge der Simpsons ca. 5 Mio. Dollar und ich kann nichts entdecken, bei dem die Simpsons auch nur annähernd an Clone Wars heranreichen würde (wobei ich wirklich nichts gegen die gelbe Familie habe!).

Detours:

Mit dem mehr-oder-weniger Ende von CW wurde auch gleich bekannt gegeben, dass man Detours auf unbestimmte Zeit verschiebe, da man nicht sicher sei, dass eine Comedy Serie, die Figuren enthält, die auch in der ST vorkommen (könnten) zu den Plänen für Episode VII passen. Faktisch bedeutet dies, dass die Serie eingestampft wird, denn niemand wird wohl ernsthaft glauben, dass man in eine paar Jahren, wenn die neuen Kinofilme im Kasten sind wieder auf Seth Green und Matt Senreich zukommen wird um zu sagen: “Hey, ihr hattet doch da mal dieser Serie, die wir euch unter dem Hintern weggezogen haben. Wenn ihr wollt, könnt ihr jetzt damit weitermachen!”.

Es ist jetzt nicht so, dass ich um Detours gigantisch trauere, aber deren Absetzung bevor sie überhaupt eine Chance bekam ist wohl ein weiteres Indiz dafür, dass Disney die alten Zöpfe, die vor dem 30.10.2012 geflochten wurden so schnell und sorgfältig es geht abschneiden möchte.

Star Wars in 3D:

Schon vor einiger Zeit wurde bekannt gegeben, dass die für den heurigen Herbst geplanten Episoden II und III in 3D verschoben werden, da man sich ganz auf die Produktion von Episode VII konzentrieren wolle und alle dafür verfügbaren Ressourcen brauche. Das ist natürlich genauso Bullshit wie das Argument, dass eine Detours Leia nicht zu einer Episode VII Leia passt und bedeutet weiter, dass wir bis 2015 (oder 2016) keinen SW Film im Kino sehen werden, da damit die 3D Konvertierung der OT genauso zu Grabe getragen ist. Nach allem was ich über Filmemachen weiß, wird heuer das Drehbuch für Episode VII geschrieben und vielleicht (!) mit den Dreharbeiten begonnen, die Post Produktion, für die ILM und Skywalker Sound benötigt werden und die auch an der 3D Konvertierung beteiligt sind findet jedoch ziemlich sicher erst 2014 statt. Und bei einem geplanten Kinostart im September müsste die 3D Konvertierung derzeit schon sehr weit fortgeschritten sein, zudem man hier ja auch mit einem externen Partner zusammenarbeitet. An den angeblichen Ressourcenengpass mag also glauben wer will, ich nicht!

Versteht mich nicht falsch: es geht mir nicht primär darum, SW unbedingt in 3D sehen zu müssen, aber ich möchte die alten Filme noch einmal im Kino erleben, dort wo sie hingehören. Aber ach ja, die Pläne für Star Wars in 3D stammen ja aus der Zeit vor Disney und jetzt sind wir ja nach dem 30.10.2012. Erkennt hier irgendjemand ein Muster?

1313:

Ich bin kein Gamer und hätte dieses Spiel mit ziemlicher Sicherheit nie gespielt. Es scheint schon eine Menge Zeit und Geld in dessen Entwicklung geflossen zu sein und nun liegt es auf wundersame Weise plötzlich auf Eis. Ja, ich weiß, Lucasarts hat schon vorher Spiele gecancelt und vielleicht wäre dies auch ohne Disney passiert, aber irgendwie glaube ich nicht daran. Habe ich den 30.10. schon erwähnt?

Die Grauen:

Young Jedi:

Lucasfilm hat bisher nicht bekanntgegeben, ob man die dritte Animations-Serie (neben CW und Detours) von der Lucas auf der Celebration VI sprach ebenfalls gekübelt hat. Es ist nicht einmal sicher, was er damit meinte, vielfach wird damit jedoch die Geschichte der Jünglinge, die wir in Staffel 5 kennengelernt haben in Verbindung gebracht. Derzeit ist völlig offen, welchen Status diese Serie (über die vier gezeigten Folgen hinaus) hat und ob Disney daran interessiert ist in diese Richtung weiterzugehen, ich würde aber nicht darauf wetten.

Underworld:

Auch der Status der Realserie ist völlig offen, sieht man von der Aussage des ABC Bosses von vor einigen Monaten ab (ABC gehört ebenfalls zum Disney Konzern), dass der Sender ein grundsätzliches Interesse daran hat, eine SW Realserie zu produzieren. Auch in diesem Fall würde ich aber nicht die Luft anhalten, bis es hierzu eine konkrete Aussage gibt.

Episode VIII und IX:

Ja ich weiß, das mag jetzt ein wenig verrückt wirken, aber können wir wirklich sicher sein, dass es eine Sequel Trilogie geben wird und nicht nur eine Episode VII? Ja, GL sagte, dass man 7-9 machen will, Iger sagte das auch und ich bin sicher, dass dies aus damaliger Sicht auch stimmte. Interessant finde ich nur, dass in den Presseaussendung von Disney immer nur steht, dass man dies und das bis nach Episode VII verschoben hat und niemals  bis nach dem neunten Film! Disney hat große Erwartungen in den nächsten Star Wars Film, doch was ist wenn diese aus der Sicht des Konzerns nicht erfüllt werden. George Lucas machte in den 70er Jahren Star Wars, weil er seine Geschichte erzählen wollte und dabei nahm er ein enormes persönliches und finanzielles Risiko in Kauf (auch um seine Unabhängigkeit zu wahren und nicht von großen Studios abhängig zu sein). Wird Disney auch bereit sein, das zu tun, oder wird man 2015 in der Konzernzentrale sagen: “Nein, Episode VII hat weltweit keine 2 Fantastilliarden eingespielt – war machen keinen weiteren Film mehr!”.

Ich glaube nicht wirklich, dass dies passieren wird, aber nach dem was ich in den letzten Wochen von der Maus-Firma gesehen und gehört habe, beginne ich ein wenig vorsichtig zu sein, was die Zukunft von Star Wars betrifft.


wallpaper-1019588
Fütterungstabelle für Hunde
wallpaper-1019588
Fütterungstabelle für Hunde
wallpaper-1019588
[Comic] Ferne Welten [1]
wallpaper-1019588
Mais anbauen: Zuckermais im eigenen Garten säen und ernten