Übertraining Symptome

Übertraining Symptome

Übertraining Symptome

Das Übertraining gehört zu den häufigsten Fehlern und Problemen beim Muskelaufbau. Vor allem erfahrene Athleten, vergessen diese wichtige Komponente. Grundsätzliche gibt es 2 verschiedene Arten von Übertraining. Die erste Variante, äußert sich dadurch, wenn die Erholungskapazität des gesamten Körpers ausgeschöpft ist. Die zweite Art des Übertrainings, nennt man ”Partielles Übertraining”. Hier befinden sich einzelne Muskeln oder Muskelgruppen im Übertraining. Beide rufen die gleichen Übertraining Symptome hervor. Übertraining entsteht unter anderem dadurch, wenn ein Athleht seine Regenerationszyklen nicht einhält, und durch unendlich lange Trainingseinheiten.

Übertraining ist ein kataboler bzw. ein abbauender Prozess, und bedeutet immer: Muskelabbau. Egal wie hart du trainierst, trotzdem wirst du in diesem Stadien Muskeln abbauen. Das äußert sich unter anderem darin, dass dein Körper mehr Stickstoff abgibt als einzunehmen. Dieser Stickstoff stammt aus den Aminosäuren, sprich Muskelprotein, das abgebaut wurde. Jedoch ist Stickstoff ein Schlüsselfaktor um Muskeln aufzubauen, weil der Organismus durch Stickstoff, körpereigene Eiweiße bilden kann. Im Übertraining gibt dein Körper den wertvollen Stickstoff jedoch ab. Beim anabolen, also aufbauenden Zustand wird weniger Stickstoff ausgeschieden! Ein kataboler Proteinstoffwechsel führt nicht nur zum Verlust von hart erarbeiteter Muskelsubstanz, sondern auch zu einer weiteren, recht häufigen Begleiterscheinung des Übertrainings: Infektionskrankheiten, Erkrankungen der Atemwege und grippale Infekte.

Übertraining Symptome – 7 Symptome

Es gibt sehr viele Übertraining Symptome. Hier habe ich 7 häufigsten Symptome aufgezählt:

  • Motivationsprobleme
  • Abfallende Leistung
  • Schlafprobleme
  • Konzentrationsschwächen
  • Gewichtsverlust (durch Muskelabbau)
  • Erhöhter Ruhepuls
  • Trägheit

Anhand deines Ruhepulses kannst du zusätzlich ermitteln ob du im Übertraining bist. Und zwar direkt wenn du morgens aufstehst. Lege deinen Finger auf deine Halsschlagader, und zähle 15 Sekunden lang deinen Puls. Multipliziere den Wert mal 4. Dadurch erhältst du deinen Pulsschlag pro Minute. Wiederhole diesen Vorgang 2-3 Tage lang. Die Werte sollten nicht stark voneinander abweichen. Wenn jedoch ein Unterschied zwischen 4 bis 7 Sekunden besteht, ist das ein Anzeichen des Übertrainings. Das bedeutet für dich, dass du unbedingt eine Trainingspause einlegen solltest.

Übertraining Symptome – 2 Tipps mit denen du das Übertraining vermeiden kannst

  • Der beste Tipp ist, dass du deinem Körper genug Erholung gönnst. Mit fortschreitendem Training, erhöht sich der Bedarf an Erholung. Die Grafik oben zeigt dir den Regenerationszyklus deines Körpers.
  • Sauna Besuche und Warme Bäder, helfen dir zusätzlich das Übertraining vorzubeugen und vor allem beschleunigen sie deine Regeneration.

wallpaper-1019588
Wann sollte man seine Heckenschere schärfen?
wallpaper-1019588
Frühling in Schwedens Mitte: Outdoor-Urlaub in Jämtland
wallpaper-1019588
OnePlus Nord 2T bei yourfone mit kostenlosen OnePlus Kopfhörern
wallpaper-1019588
Einen kleinen Garten gestalten: So nutzen Sie den Platz bestmöglich