Übergewicht bei Kindern hat Folgen

 

Übergewicht bei Kindern hat Folgen

übergewicht

Quelle: http://www.eat4fun.at/grafiken_bilder/newsletter_jaenner_2013.JPG

Übergewicht und Fettsucht (Adipositas) sind schon lange nicht mehr nur ein Problem der Erwachsenen, sondern betreffen in zunehmendem Ausmaß auch Kinder und Jugendliche. Übergewichtige Kinder haben neben medizinischen Problemen wie zum Beispiel Herz-Kreislauf-Erkrankungen auch oftmals einen großen Leidensdruck verbunden mit einem verminderten Selbstwertgefühl. Somit sollte man mit der Behebung des Übergewichts so früh wie möglich beginnen, um Folgeerkrankungen im Erwachsenenalter zu vermeiden.

Übergewichtige Kinder mit erhöhtem Risiko

Laut mehreren Statistiken sind ca. 20 % der österreichischen Kinder und Jugendlichen übergewichtig. Kinder und Jugendliche mit Übergewicht haben schon in jungen Jahren ein erhöhtes Risiko für Bluthochdruck, Arterienverkalkung oder Diabetes Typ 2. Übergewicht und Adipositas in dieser Altersgruppe steigern auch das Risiko der genannten Krankheiten im Erwachsenenalter. Mediziner warnen, dass das erhöhte Risiko selbst dann bestehen bleibt, wenn die Kinder im Erwachsenenalter kein Übergewicht bzw. keine Adipositas mehr haben. Das gilt übrigens für Mädchen und Burschen gleichermaßen.

Zuviel Zucker, zu wenig Gemüse

Wie auch im Erwachsenenalter ist der Konsum von Obst und vor allem Gemüse verglichen mit den Empfehlungen deutlich zu gering. Zudem wird zu wenig kalorienfreie Flüssigkeit zugeführt. Kinder und Jugendliche greifen oft zu zuckerhaltigen Softdrinks und Säften, was nicht nur zu einem hohen Konsum an Zucker, sondern auch einem Zuviel an Kalorien führt. Der Zuckerkonsum wird durch den Verzehr von Süßigkeiten, vor allem Schokolade, noch drastisch erhöht. Das fördert einerseits die Entstehung von Karies und überlastet andererseits die Bauchspeicheldrüse aufgrund der überhöhten Insulinproduktion.

Wissen alleine ist zu wenig

Viele Kinder und Jugendliche wissen, was es heißt, sich gesund zu ernähren. Jedoch wählen Kinder nicht nach diesem Aspekt aus, sondern essen das, was schmeckt. Aus unserer mehr als 10-jährigen Beratungstätigkeit mit über 2000 Kundinnen und Kunden wissen wir nur allzu gut, dass das Wissen um eine richtige Ernährung alleine bei weitem nicht ausreicht, um ein gesundes Gewicht zu erreichen. Übergewicht hat oft „tiefere“ Ursachen und muss in der Betreuung auch dort ansetzen. Damit ein übergewichtiges Kind einen langfristigen Abnehmerfolg erzielt, sollten mehrere Bausteine ineinander greifen wie Ernährung, Bewegung, Psychologie und eine medizinische Untersuchung. Eine Gewichtsreduktion ist erfolgreicher, wenn man die möglichen psychologischen Einflüsse auf das Essverhalten in der Beratung erkennt und thematisiert.

Die gute Nachricht

Die beste Medizin gegen Übergewicht ist, erst gar nicht übergewichtig zu werden.

Die gute Nachricht für diejenigen, die schon zuviel Gewicht haben: Man kann dagegen was tun!

 

Autor: Alexander Osl, Diätologe

Quelle: Newsletter 01/13 Übergewicht bei Kindern hat Folgen

Webseite: http://www.eat4fun.at/

Herzlichst Manuela und Arno Richter


wallpaper-1019588
Tag der Zartbitterschokolade mit Mandeln – der amerikanische National Bittersweet Chocolate with Almonds Day
wallpaper-1019588
Steins;Gate ab sofort bei Netflix!
wallpaper-1019588
Blackmore Wagyu Sirloin, Zwiebel, Kartoffel und Liebstöckel
wallpaper-1019588
Maisterei die Backmanufaktur für glutenfreie Ernährung – neues Logo – neuer Slogan – neue Produkte
wallpaper-1019588
Weitblick, Tiefblick, Bratwurstblick
wallpaper-1019588
Fenchelsuppe mit Chorizo
wallpaper-1019588
Spruch zum Wochenende: Warten
wallpaper-1019588
Tofu Dengaku und Brokkoli mit Sesamsenf