TV-Tipps vom 15.11. bis zum 21.11.2010

TV-Tipps vom 15.11. bis zum 21.11.2010
MONTAG, 15.11.2010
"Die Säulen der Erde" [20:15 Uhr, Sat. 1]
Vierteilige Verfilmung des historischen Schlüsselwerks von Ken Follett, die bereits vielfach beworben wird. Bin angesichts der Tatsache skeptisch, dass man auf den risikofreien Wohlfühlsender Sat. 1 aufgesprungen ist.
"Butch und Sundance – Die frühen Jahre" [20:15 Uhr, Das 4.]
Bedingt sympathischer Paul-Newman-Robert-Redford-Aufguss, in dem nun William Katt und Tom Berenger ins Banditenleben starten. Steht zu Recht im Schatten des großen Vorbilds.
"Helden der Nacht – We Own the Night" [22:15 Uhr, ZDF]
ZDF-Montagskino. Diesmal gibt's Retro-Milieu-Bruder-Cop-Drama mit Mark Wahlberg, Joaquin Phoenix, Robert Duvall und Eva Mendes. Hört sich ziemlich austauschbar sowie nach schlechtem Scorsese-Gedöns an, bin wohl aber dabei. Interessehalber.
DIENSTAG, 16.11.2010
"Der Herr der Karawane" [20:15 Uhr, Das 4.]
Opulente Naturlandschaften und ambitionierte Kostüme vermögen in diesem auf Epos getrimmten Schinken nicht die dröge Inszenierung zu kompensieren. Hat mittlerweile reichlich Staub angesetzt.
"Verrückt nach Mary" [20:15 Uhr, VOX]
Screwball-Comedy von den Farrelly-Brüdern. Oszilliert zwischen zynischem und geschmacklosem Witz. Geht insgesamt jedoch durchaus in Ordnung, wenn man bedenkt, dass Ben Stiller mit herumhampelt.
"Kongo" [22:25 Uhr, 3sat]
"Superrealistischer deutscher Militäreinsatz im Ausland als TV-Krimi." Ich ahne Schlimmes.
MITTWOCH, 17.11.2010
"Nur die Sonne war Zeuge" [00:35 Uhr, ARD]
Anlässlich des 75. Geburtstages von Alain Delon nahmen es sich die Sender in letzter Zeit nicht, uralte filmische Delon-Leichen aus längst vergessenen Friedhöfen wideraufzubereiten. Erwähnte ich vorige Woche den Antonioni-Klassiker "Liebe 1962", so empfehle ich an dieser Stelle die Patricia Highsmith-Verfilmung "Nur die Sonne war Zeuge". Hochgradig psychologisch ausgefeilter wie zart-ironisch-französischer Krimi, Vorbild für das später entstandene und ebenso tolle Remake "Der talentierte Mr. Ripley".
DONNERSTAG, 18.11.2010
"Das Vermächtnis der Tempelritter" [20:15 Uhr, Sat. 1]
"Indiana Jones" für Arme.
"Ausnahmezustand" [22:10 Uhr, VOX]
Bisweilen übertrieben patriotischer Katastrophenfilm, dessen Prämisse von Terroranschlägen gefährlicher Fundamentalisten allerdings bemerkenswert dahingehend ist, weil sie zur damaligen Zeit als Fiktion abgestempelt wurde, heute allerdings umso bekannter anmutet.
"Glen oder Glenda" [01:00 Uhr, Arte]
Ed Woods ebenfalls zum Kultfilm avancierter, billig produzierter und billig zusammenmontierter Geschlechtsumwandlungsquatsch mit Pelz und Transvestiten. Hier gilt prinzipiell das Gleiche, was ich bereits drei Wochen vorher zu "Plan 9 from Outer Space" geschrieben habe. Denn Woods trashiges Toleranzplädoyer ist ungemein sympathisch.
FREITAG, 19.11.2010

"Original Sin" [20:15 Uhr, Das 4.]
Man sieht die Handlung vor lauter Stöhnen und Schlafzimmerphantasien nicht mehr. Gekürzt.
"Was das Herz begehrt" [20:15 Uhr, Sat. 1]
Beziehungsdrama mit Irrungen und Wirrungen, verlorener Liebe, Vergänglichkeit, Sex in älteren Jahren und so weiter und so fort. Beide Hauptdarsteller (Jack Nicholson, Diane Keaton) liefern sich flotte Dialoge und zeigen Herz. Allemal netter als sonstige zugekleisterte Dutzendware.
"Blade II" [22:25 Uhr, RTL II]
Bester Teil, der wenigstens den Ansatz einer kleinen, optischen Vision seines Regisseurs trägt. Warum wohl? Gekürzt.
"Hängt ihn höher" [23:15 Uhr, WDR]
Vollständig auf Eastwoods zynische Person zugeschnittener Western. Problem dabei: Genrezugeständnisse en masse, anstatt der Todesstrafenthematik im Rahmen eines desolaten Justizsystems per se ein paar Drehbuchzeilen zu widmen.
SAMSTAG, 20.11.2010
"Dumm und Dümmer" [20:15 Uhr, Kabel]
Die Komödie schlechthin. Kompletter Schwachfug, selten so unterhaltsam.
"Der Exorzist" [22:30 Uhr, RTL II]
Nach wie vor unheimlich erschreckender, unheimlich spannender Thrill, auch wenn die meisten Schockmomente heute eher dem Lachen besonders blutgeiler Gorehounds vorbehalten sind und die vom Film ausgehende Wirkung zur Entstehungszeit freilich andere Töne anschlug.
SONNTAG, 21.11.2010
"Patient mit Dachschaden" [20:15 Uhr, Das 4.]
Außer "King of Comedy" habe ich noch keinen weiteren Film mit Jerry Lewis gesehen. "Patient mit Dachschaden“ ist das Remake der Carole Lombard-Komödie "Denen ist nichts heilig" von '37.
"Colt Prey I+II" [ab 23:05 Uhr, Pro 7]
Skandinavischer respektive norwegischer Horror, der sich in altbekannten Konzepten suhlt, obwohl atmosphärisch nicht mal schlecht.
"Die Grausamen" [01:45 Uhr, Tele 5]
Gehört nicht zu den Spitzenwerken Corbuccis, weil es ihm an Tiefe und Dynamik in den einzelnen Episoden fehlt. Trotzdem besseres mittelmäßiges Genrehandwerk.
------------------------------------------------------------------
Weitere TV-Tipps oder alles, was damit zusammenhängt:

wallpaper-1019588
Ein Virus geht auf Weltreise – wie Covid-19 das Reisen in der Zukunft verändert
wallpaper-1019588
Hund zieht an der Leine?
wallpaper-1019588
Review zu Lieblingsstücke (Short Story Collection)
wallpaper-1019588
Antriebslosigkeit überwinden mit NoFap – was steckt dahinter?