Türkei zensiert das Internet

Vor weni­gen Tagen erst gab es die Meldung, dass Pakistan Wortfilter instal­lierte, die “obs­zöne” SMS aus­fil­tern sol­len.

Die Türkei nimmt sich daran offen­bar ein (schlech­tes) Beispiel; denn nun hat sich die Regierung ent­schlos­sen, 138 “miss­lie­bige” Worte im Netz zu fil­tern:

Auf der Liste mit ins­ge­samt 138 “schäd­li­chen” Wörtern ste­hen unter ande­rem eng­li­sche Ausdrücke wie “gay”, “free” oder “adult” und tür­ki­sche Über­set­zun­gen von “nackt”, “heiß” oder “Schwiegermutter”. Auch die Zahl “31″ ist dem­nach ver­bo­ten, weil sie im Türkischen ein Slangausdruck für Masturbation ist. Die eng­li­sche Kurzbezeichnung “pic“, die für Pictures, also Bilder steht, darf nicht mehr ver­wen­det wer­den, weil das Wort auf tür­kisch Bastard heißt. Konsequenterweise ist das tür­ki­sche Wort “yasak” nun auch ver­bo­ten – es heißt ver­bo­ten.

Nic


wallpaper-1019588
Welche Nationalität hat Nikolaus?
wallpaper-1019588
Großer Jubel im Mariazellerland – Bürgeralpe beliebtestes Familienausflugsziel
wallpaper-1019588
Kommentarfunktion für Blog abgeschaltet und History gelöscht!
wallpaper-1019588
Hiromi Tsuru, Synchronstimme von Bulma, ist mit 57 Jahren verstorben
wallpaper-1019588
Schnell Körperfett verlieren: 5 Fett weg Tricks, die funktionieren
wallpaper-1019588
Die gepiercte Maria
wallpaper-1019588
Halloween Vorbereitungen
wallpaper-1019588
Blogtober Tag 19: Vegane Zimtschnecken mit 4 Zutaten Gesund & Zuckerfrei