Traumziel Cancún – Was darf man nicht verpassen?

Mexiko ist für viele Reisende ein absolutes Traumland. Kultur, leckeres Essen, großartiges Wetter und jede Menge Strand- und Tropenidylle laden zu einer besonderen Reise ein, die man nicht vergessen wird. Wer nicht die Zeit hat, das gesamte Land zu erkunden, steht vor der Qual der Wahl, denn Mexiko bietet zahlreiche spannende Locations und Reiseziele. Die Traumdestination Nummer eins vieler Touristen ist die Stadt Cancún, die direkt am Meer liegt und das Zentrum der Urlaubsregion Riviera Maya bildet. Was man dort alles erleben kann und welche unterschiedlichen Unterhaltungsmöglichkeiten bereitstehen, haben wir herausgefunden!

Strandidylle und Entspannung pur

Die meisten Touristen, die nach Cancún reisen, stammen aus den USA. Besonders in den Wintermonaten ist das Reiseziel stark frequentiert, wenn es in den Staaten kalt und feucht wird. In Cancún kann man sich das ganze Jahr lang über ein mildes Klima freuen. Nachts können die Temperaturen im Januar und Februar zwar auf 20 Grad herabsinken, tagsüber kann man jedoch durchgehend mit jeder Menge Sonne und Hitze rechnen. Genau deswegen ist die Küstenstadt für ihre Strände beliebt, denn Sonnenbaden ist die Hauptbeschäftigung in Cancún. Das hellblaue, glasklare Wasser auf der karibischen Seite Mexikos lässt sich stundenlang beobachten, dazu warten weiße Sandstrände auf die Besucher. Besonders beliebt ist der Strand Playa Delfines, der auch gerne von den Einheimischen genutzt wird. Der öffentliche Strand ist sehr sauber und gepflegt, der weiche Sand unter den Füßen bringt einen sofort in Urlaubsstimmung. Viele Restaurants bieten Liegen mit Strohschirmen an, unter denen man sich vor der Sonne schützen kann. Auch sehr beliebt zum Sonnenbaden: Der Xcacels Beach und der Playa Chac Mool. Wer etwas mehr Trubel haben möchte, der ist am Forum Beach Cancún genau richtig. Dieser befindet sich direkt neben dem Hard Rock Café und ist auch abends oft noch gut besucht. Wer weiß, vielleicht ergibt sich hier auch der ein oder andere Flirt!

Guacamole

Kulinarische Highlights der Stadt

Wer in Mexiko zu Besuch ist, darf natürlich nicht die mexikanische Küche verpassen. Sie ist wohl eine der beliebtesten Küchen weltweit und zählt als absolutes „Comfort Food“. In der mexikanischen Küche wird bekanntlich viel auf Bohnen, Mais und Chili gesetzt. Außerdem sind Fladen in Form von Tortillas oder Tacos ein wichtiger Teil der meisten Rezepte. Auch besonders schmackhafte Zutaten wie Käse und Avocado sind in zahlreichen Rezepten vorhanden und dienen als natürliche Geschmacksverstärker. Klassische Gerichte sind z. B. Enchiladas, die mit einer Füllung aus Bohnen, Tomatensauce, Käse und optional auch Fleisch gefüllt sind. Diese werden anschließend mit Käse überbacken serviert. Auch Tortilla-Chips mit dem Avocado-Dip Guacamole sind ein besonders beliebter Snack, der auch außerhalb von Mexiko gerne gegessen wird. Während die typischen Hauptmahlzeiten Mexikos in der ganzen Welt nur zu gerne geschlemmt werden, sind die süßen Nachspeisen des Landes nicht ganz so bekannt. Besonders beliebt ist hier z. B. die Cajeta, eine Sauce, die aus karamellisierter Ziegenmilch hergestellt wird. Sie wird zwischen zwei Oblaten serviert und ist ein leckerer Snack für Zwischendurch oder nach dem Essen. Auch Cocadas werden sehr gerne genascht, ein leckeres Kokosgebäck, das aus wenigen Zutaten besteht. Neben Kokosraspeln benötigt es nur Ei und Zucker, um die leckeren, kleinen Bällchen zuzubereiten.

Da Cancún als beliebte Reisedestination bekannt ist, findet man hier auch internationale Küchen. Von italienischen Spezialitäten bis hin zum amerikanischen Fastfood kann man sich hier auf jede erdenkliche Weise verköstigen. Um mehr vom mexikanischen Flair zu erleben, sollte der Besuch in einem einheimischen Restaurant auch auf dem Plan stehen – schließlich ist das Essen einfach umwerfend!

Die Nacht zum Tag machen

Geht die Sonne erst einmal unter, ist es vorbei mit dem Sonnenbaden. Das bedeutet jedoch nicht, dass die Besucher Cancúns bereits in ihre Betten steigen – ganz im Gegenteil! Nachts wird die Stadt umso belebter und kann mit zahlreichen Bars und Clubs locken. Viele Gäste schwärmen über die Congo Bar Cancún, die mit All-You-Can-Drink-Angeboten einlädt. Für etwa 35 Euro kann man sich einen Eintrittspass holen und muss danach nicht mehr über das abendliche Budget nachdenken. Auf einer großen Bühne werden verschiedene Events veranstaltet, dazu bietet das Lokal jede Menge Platz für die tanzwütigen Besucher. Hier wird es mit Sicherheit niemals langweilig. Eine aufregende Clubatmosphäre finden Partygäste auch gleich nebenan im Dady’O. Darin warten riesige Tanzflächen mit aufwendigen Lasershows auf Feierlustige, dazu gibt es tolle Showeffekte, wie riesige Piñatas, aus denen Partykonfetti und Luftballons herausplatzen.

Wer es etwas eleganter angehen möchte, besucht stattdessen das Red Casino. Hier gibt es zwar keinen strengen Dresscode, trotzdem wird an den Spieltischen eine schöne Abendrobe bevorzugt. Egal ob man nur das Ambiente genießen und einen Drink nehmen oder doch sein Glück am Spieltisch versuchen möchte, jeder ist hier willkommen. Eine rege Casinokultur gibt es in Mexiko bereits seit den Kolonialisierungsversuchen Frankreichs, die die Spiele mitbrachten. Aus diesem Grund werden hier viele Spiele mit französischer Spielweise angeboten, darunter z. B. französisches Roulette, das von der amerikanischen Version abweicht. In den Roulette Regeln der französischen Variante wird festgehalten, dass der Kessel nur mit 37 Zahlen ausgestattet ist, statt mit 38. Dadurch verringert sich der Hausvorteil und Spieler haben bessere Chancen. Das Casino bietet neben Roulette auch Blackjack und Poker an, dazu warten zahlreiche Automatenspiele auf Besucher.

Tagesausflüge von Cancún

Hat man bereits genug von der Stadt gesehen, so können ein paar Tagesausflüge in der nahen Umgebung eine tolle Ergänzung für den Urlaub sein. Wer gerne schnorchelt, der sollte auf keinen Fall die Isla Mujeres verpassen. Sie liegt 13 Kilometer vor der Küste Cancúns und kann mit dem Boot erreicht werden. Das umliegende Korallenriff zählt zu einem der größten in Mexiko und ist für seine farbenprächtige Unterwasserwelt bekannt. Auf der Insel gibt es auch noch eine Schildkrötenaufzuchtstation sowie die Überreste eines alten Maya-Tempels. Auch an Tauchkursen kann hier teilgenommen werden, hierfür gibt es zahlreiche Tauchschulen in Cancún, die den Transport zur Insel und alles Weitere für ihre Gäste planen.

Auch ein Besuch der Ruinenstadt Cóba sollte eingeplant werden. Cóba war einst eine der größten Maya-Städte und wurde zwischen 600 und 900 n. Chr. erbaut. Auch heute kann man hier noch die Spuren des alten Volkes verfolgen und tief in die Geschichte eintauchen. Die zahlreichen Pyramiden können besichtigt werden, außerdem kann man hier mehr über das frühere Leben der Maya erfahren. Wer sich mehrere Maya-Bauwerke im ganzen Land ansehen möchte, kann übrigens in einen Maya Pass investieren und damit einen besonderen Trip planen.

Cancún ist ein besonderer Urlaubsort in Mexiko, der für den Strandurlaub rund ums Jahr perfekt gemacht ist. Zwar kann man hier nicht immer das ganz authentische Mexiko erleben, dafür ist es der perfekte Ort, um die Seele baumeln zu lassen. Wer nach dem Strandliegen und Feiern noch etwas mehr über die Geschichte, Landschaft und Kultur Mexikos lernen möchte, ist mit kurzen Tagesausflügen schnell in den umliegenden Ortschaften. Cancún ist ein wirklich schöner Ort für alle, die keine Zeit haben, das ganze Land zu erkunden, und einfach einmal abschalten möchten.


wallpaper-1019588
Musik und noch kein Konzept
wallpaper-1019588
Du für Dich am Donnerstag #105
wallpaper-1019588
Spitzkohlpfanne mit Kasseler
wallpaper-1019588
Tag der Nachbarn 2020 - anders als sonst