Tränen sind das Zeichen, dass jemand unsere Hilfe braucht!


Tränen sind das Zeichen, dass jemand unsere Hilfe braucht!

Quelle: Helmut Mühlbacher

"Schenke mir Liebe, wenn ich sie am wenigsten verdient habe, denn dann sehne ich mich am meisten nach ihr und brauche sie am nötigsten!“
Alexander Rykow

Tränen sind das Zeichen, dass jemand unsere Hilfe braucht!

Quelle: Jürgen Tesch

Ihr Lieben,

heute möchte ich Euch einen Text von Aljoscha Gottheis zu lesen geben, der uns sehr nachdenklich stimmen sollte:
"EINE TRÄNE"
"Manchmal, wenn ein Mensch aus Kummer und Verzweiflung eine Träne weint,
dann sieht das niemand, denn keinen interessiert es, keinem fällt es auf.
Wenn ein Mensch mehrere Tränen weint, dann sehen es einige,
aber niemand fragt nach dem Grund, weil alle denken: Ach, die paar Tränen.

Tränen sind das Zeichen, dass jemand unsere Hilfe braucht!

www.badische-zeitung.de

Wenn ein Mensch viele Tränen weint, dann sehen es alle,
aber wieder fragt niemand danach, weil jeder denkt, der andere wird sich schon kümmern.
Wenn ein Mensch tot ist, ertrunken in einem Meer voller Tränen,
dann stehen alle an seinem Grab mit Tränen im Gesicht, und fragen sich: WARUM???
Es gab doch gar keine Anzeichen."

Tränen sind das Zeichen, dass jemand unsere Hilfe braucht!

www.gesund-netzwerk.de

Ihr Lieben,
Ihr wisst, dass ich vor allem die Menschen fröhlich machen möchte, dass ich gerne Hoffnung weitergeben möchte, aber gerade deshalb ist es wichtig, auch einmal einen solchen Text hier zu veröffentlichen.
Ich bin schon auf etlichen Beerdigungen gewesen und sehr häufig höre ich dort seltsamerweise immer wieder einen Satz: "Ach, hätten wir uns doch mehr um sie/ihn gekümmert!"
Dieser Satz macht mich immer wütend, denn er ist eine billige Entschuldigung.
Wenn jemand gestorben ist, dann ist das wie mit der Vergangenheit:
Wir können nichts mehr daran ändern, was unser Verhalten gegenüber diesem Menschen, der gestorben ist, betrifft.
Aber rund um uns herum leben viele Menschen, angefangen bei unseren Kindern und Enkelkindern, unseren Verwandten, Freunden und Bekannten bis hin zu den Menschen, die uns im Alltag begegnen, die sich über ein mitfühlendes "Wie geht es Dir?" freuen, über ein Lächeln, ein zuhörendes Gespräch, einen Besuch am Krankenbett, eine aufmunternde E-Mail, einen herzlichen Brief zum Geburtstag...
Ich würde mir wünschen, dass wir uns im Alltag mehr umeinander kümmern, mehr füreinander da sind, anfangen, den Anderen zu lieben, Liebe zu schenken, Hoffnung, Zuversicht. 
Ich kann nur aus Erfahrung sagen: Wer Liebe schenkt, wird selber dabei sehr glücklich.Tränen sind das Zeichen, dass jemand unsere Hilfe braucht!
Ihr Lieben,
Ich wünsche Euch einen fröhlichen Wochenanfang, einen Wochenanfang ohne Tränen, einen Wochenanfang der Liebe und der Freude
Ganz liebe herzliche Grüße aus Bremen
von Eurem Euch umarmenden fröhlichen Werner vom Weserstrand

Tränen sind das Zeichen, dass jemand unsere Hilfe braucht!

Quelle: Helmut Mühlbacher



wallpaper-1019588
Roomtour: Hashtag AWESOME
wallpaper-1019588
Reif für einen Karriere-wechsel?
wallpaper-1019588
Die kreative Fotoschule
wallpaper-1019588
An dieser Inszenierung ist nichts, aber auch schon gar nichts alt
wallpaper-1019588
Montagsfrage: Literarische Neuentdeckung des Jahres?
wallpaper-1019588
#Fashion - A Winter Day
wallpaper-1019588
Kneipp - Bio Kräutertee
wallpaper-1019588
Vorweihnachtliches Hoffest auf der Finca Caballo Blanco