Trail Running – sieh mehr, spür mehr!

Trailrunning

Immer um den Block rennen, ist langweilig. Mehr Abwechslung im Training und neue Herausforderungen im Wettkampf verspricht Trail Running. Es muss nicht gleich ein Alpen-Cross sein. Verlasse mit uns die Straße und den Stadtpark und erfahre, warum Laufen im Gelände besonders effektiv ist.

Ständig wechselnder, unebener Untergrund und das Geländeprofil sind die zwei großen Herausforderungen beim Trail Running. Es bringt dir:

  • Abwechslung und eine neue Herausforderung.
  • Propriozeptive Wirkung. Warum das so wichtig ist, haben wir hier ausführlich beschrieben.
  • Mehr Puste. Berganläufe sind der Turbo für die Grundlagenausdauer.
  • Bessere und längere Konzentrationsfähigkeit – ein wichtiges Plus, um Laufverletzungen zu vermeiden.
  • Glückshormone und neue Motivation. Landschaft genießen, Natur spüren.
Trailrunning

Über Stock und Stein. Trail Running als Trainingsvariante oder Wettkampf-Abenteuer.

Wie erlebst du Trail Running? Schon mal probiert? Bevor wir Ulf Kühne, einen erfahrenen Trail-Läufer und Anbieter von Lauftouren in der Sächsischen Schweiz interviewen, fragen wir dich! Teile deine Erfahrungen bitte mit anderen Ausdauersportlern in einem Kommentar und mit einem Link in deinen Netzwerken. Hast du Trail-Läufe regelmäßig oder ab und zu im Trainingsplan?

Fragen wir einen, der im Elbsandsteingebirge, auf Alpenpässen und zuletzt beim Ultra Trail auf Madeira immer dabei ist.

Interview mit Ulf Kühne von Eastrun.de

Ulf Kühne, Eastrun.de

Ulf Kühne von Eastrun.de

Ulf, was reizt dich am Trail-Running?

Der Lauf in der freien Natur, das besondere Wahrnehmen der Landschaft, des unterschiedlichen Laufbelages und dessen Veränderung je nach Witterung. Das Laufen in der freien Natur, der Wechsel zwischen Auf und Ab, der Weg in seiner Ursprünglichkeit.

Mit Eastrun.de organisierst du geführte Trail-Läufe durch die Sächsische Schweiz. Was liebst du an deiner Trainingsheimat besonders?

Die Vielseitigkeit der Landschaft, flache bewaldete Hügel wechseln sich mit schroffen Felsformationen ab. Die Wege, von Forstautobahnen über verschlungene Pfade, bis hin zu Stiegen und Leitern!

Welche Tipps hast du für Läufer, die nur gelegentlich auf den Trail wechseln wollen?

Zieh einen profilierten Laufschuh an und ab auf den nächsten Waldweg! Laufe gemächlich los und entwickle so ein Gefühl für den Weg. Sucht dir schmalere Pfade aus, oder lauft auch mal abseits des Weges, versuche Berg hoch oder auch Berg runter schneller zu laufen, beschleunige nach etwas Übung in den anspruchsvollen Passagen!

Gibt es eigentlich einen Unterschied zwischen Crosslauf und Trail Running?

Für mich eigentlich nicht, höre ich Cross denk ich an kürzere ausgesuchte Strecken, gern auch mal mit künstlichen Hindernisse, auf dem Trail geht es einfach der Nase nach, über Stock und Stein und alle anderen Hindernisse.

Ähnliche Themen

  • Training für den Marathon deines Lebens (0.624)
  • Ausdauertraining in jedem Alter (0.624)
  • Top 10 der schnellsten Marathons (0.624)
  • Trainingstipp Cooper-Test für Läufer und Triathleten (0.624)
  • Trainingswettkampf Stundenlauf - ideal für Marathon und Triathlon (0.624)