Totalermuttermundverschluss und Cerclage


Totalermuttermundverschluss und Cerclage

Nachdem ich einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand hielt, machte ich auch am nächsten Tag gleich mal einen Termin. Meinen ersten Termin hatte ich gestern, alles verlief gut. Mein Arzt ist eine sehr kompetenter Frauenarzt, der sich mich Risiko Schwangeren Spezialisiert hat. Er war Chefarzt der Klinik in München. Er selbst hat auch denn Totalenmuttermundverschluss und die Cerclage  gemacht. Heute hat er seine eigene Praxis, und macht sowas nicht mehr. 

Bei ihm fühle ich mich gut aufgehoben, er weis was zu tun ist in meinem fall. Und tut auch alles dafür das es mir gut geht. Wir haben am Freitag das weiter vorgehen besprochen. Einen Ultraschall haben wir nicht gemacht, da er meinte es sei zu früh. Wir haben aber einen abstrich gemacht. Da ich immer wieder mit wiederkehrenden Bakterien zu kämpfen hatte. Müssen wir alle zwei Wochen bis zur 8 ssw abstriche machen. Wir werden auch bis zur 8 ssw nur mit vagiflor behandeln. Nach der 8 ssw werden wir Antibiotika einsetzten wenn noch Keime vorhanden sind. Die Op für denn Totalenmuttermundverschluss wird in der 12 ssw durchgeführt. Und bis dahin muss ich 100% keimfrei sein. Drei Tage vor OP werde ich, wie mit dem Chefarzt der denn eingriff macht besprochen ist. Werden wir eine 3 tätige Antibiotika Inflation legen. Damit absolut keine Keime da sind, und somit auch nicht mit eingeschlossen werden kann. 

Totalermuttermundverschluss und Cerclage

Ich werde 1 Woche lang stationär bleiben müssen, auf strikter Bettruhe. Wenn alles gut läuft, darf ich nach 1 Woche nachhause. Dort muss ich weiterhin Bettruhe einheilten. 

Ich darf mich nicht länger als 5 min auf denn beinen aufhalten, und dass bis zur 30 ssw. Die Ärzte meinen nach der 30 Woche sehen sie alles etwas lockerer. Und ich darf wieder Sachen machen. Aber muss mich trotzdem schonen. 

Wovor ich am meisten Angst habe ist. Wenn alles gut geht und mein kleines Wunder bis zur 30 ssw bleibt. Das ich trotzdem ein frühchen bekomme, ich will nicht das mein baby im Krankenhaus bleiben muss. Ich will mein baby im Arm halten können, und es mit mir nachhause nehmen. 

Ich versuche jeden Tag so stark wie möglich zu sein. Ich muss alles dafür tun, das diesmal alles anders läuft. Und mein Wunder in mir lang genug in Mamas Bauch bleibt. 

Ich habe am 10.04 meinen ersten US und hoffe das man dann 6+2 was sehen wird. Vielleicht sehe ich das Herzchen schon schlagen . Ich bette Gott jeden Tag an, mir beizustehen und mein Wunder zu beschützen. 

Wenn ihr euch mit einem FTMV und cerclage auskennt. Liest euch bitte diese Seite durch, danach wird ihr es viel besser verstehe können. www.saling-institut.de/german/04infoph/04tmv.html

Meine lieben süßen zwei, ich liebe euch so sehr. Und es ist alles momentan so durcheinander in meinem Kopf. Ich liebe euch so sehr, und liebe euer Geschwisterchen in meinem Bauch. Ich vermisse euch jeden Tag. 

wallpaper-1019588
Wirsingeintopf mit Hackbällchen
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Natalyah
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Katharina Busch
wallpaper-1019588
An dieser Inszenierung ist nichts, aber auch schon gar nichts alt
wallpaper-1019588
Klima-Apokalyptiker unter falscher Flagge
wallpaper-1019588
SHEAFS: Meinungsmache
wallpaper-1019588
Gluckwunsche zum geburtstag fur guten freund
wallpaper-1019588
Gemüseeintopf mit Grünkern - ausnahmsweise ein Thermomix-Rezept