Top Ten Thursday - männliche Autoren

Top Ten Thursday - männliche Autoren
Huhu ihr Lieben,
hes ist wieder Donnerstag und auch von mir gibt es heute eine Liste zum Top Ten Thursday  von Aleshanee von Weltenwanderer.
Diesmal dreht sich alles um männlcihe Autoren, die uns beigesitern.
Ja diesmal ist es schwer sich auf 10 zu begrenzen^^,  ich könnte die Liste noch fortführen. Doch ich denke, dass der ein oder andere Autor auch bei den anderen auftauchen wird.
Bernhard Hennen hat mich mit seinen "Elfen" in den Bann gezogen. Die ganze Reihe auch "Die Elfenritter" - Trilogie habe verschlungen und wollte wissen wie es meinen Helden so ergeht. Wo ich etwas mit zu Knacken habe sind die "Drachenelfen" da hänge ich irgendwo in Band 2. Was aber nicht am Schreibstil liegt. Ich bin in einer mir bekannten Fantasy-Welt, aber meine "bekannten" Gesichter fehlen.
"Azuhr" von ihm kann ich auch nur empfehlen. Das ist auch einfach genial geschrieben und halt mal was ganz anderes als "Die Elfen".

Markus Heitz ist bei mir auch hoch im Kurs. Angefangen habe ich mit seinen "Zwergen". Wobei ich ja nur die ersten 4 gelesen habe. Band 1 bis 3 waren richtig fantastisch, bei Band 4 dachte ich schon so mhhh und deswegen gibt es Band noch nicht.
Die Uldart-Reihe habe ich auch verschlungen. Ich weiß noch wie ich damals immer wieder in die Buchhandlung gerannt bin um mir die nächsten Bände zu kaufen. Irgendwann hab ich dann den ganzen Rest geholt^^.
Jetzt weiß ich gar nicht mehr ob es "Judessohn" war oder eins der anderen Bücher aus der Reihe. Das fand ich nicht mehr so dolle und hab da abstand genommen.
Seine "Drachen" konnten mich dann aber wieder überzeugen.
  
Kai Meyer  hat mich vor Jahren ( da war ich noch ein Teenie) mit der "Merle"-Trilogie für sich gewonnen. Ich hab sie richtig verschlungen. Dann muss ich ja gestehen, habe ich nicht mehr wirklich was von ihm gelesen. Bis dann vor nicht allzu langer Zeit "Die Wellenläufer" - Trilogie einen Weg zu mir gefunden hat. Es gibt auch noch die "Seiten der Welt", die auf meiner WuLi stehen.
 
J. R. R. Tolkien habe ich für mich entdeckt kurz bevor Teil 1 von "Der Herr der Ringe" ins Kino kam. Der Film war damals ja in aller Munde und eine Bekannt erzählte, dass es auch Bücher dazu gibt. Schwups war ich dann inder Buchhandlung meines Vertrauens und habe mir den Schuber geholt. "Den Hobbit" und auch "Das Silmarillion" habe ich auch gelesen.
Felix Hänisch hat mich damals gefunden. Er hat nämlich nach Rezensenten für "Schattenweber" gesucht. Mir gefiel seine Kurzgeschichte darain und wollte mehr lesen. Daraufhin habe ich seine Reihe "Das Biest in dir" verschlungen. Jetzt warte ich auf neuen Lesestoff.
Philip Pullmann und seine "His Dark Materials" - Trilogie haben es mir als Jugendliche auch angetan. Ich weiß noch, dass meine Mutter mir Band 1 geschenkt hat und ich damals reltaiv schnell durchgelesen hatte. Mir hat es so gut gefallen, dass mir auch Band 2 geschenkt wurde. Die Motictaion war hoch und auch der Band war schnell gelesen (die letzten Seite in der Schule in einer Freistunde). Ich konnte nicht warten und bin gleich in die Stadt und habe mir selbst Band 3 geholt.
James Clemens seine "Banned & Banished-Saga" habe aich auch als Teenie verschlungen. Ich hab damals irgendwie den dreitten Band zuerst bekommen. Da habe ich auch reingelesen, kam aber nicht rein. Also bin ich losgezogen und habe mir die ersten beiden Teile geholt. Ja und irgendwann trudelte dann auch der Rest bei mir ein. Mich hat die Reihe begeistert.
Alexander Bálly habe ich damals übe rmeinen Blog kennengelernt. Ich fiebere ja mit seinen beiden Krimi-Protagonisten Wimmer und Anna immer mit. Jaa Krimi. Die verschlingene ich auch und seine Lupina hab ich auch gerne. Es lohnt sich immer wieder.
Christopher Paolini wer kennt ihn nicht. Natürlich habe ich "Eragon" verschlungen. Wobei ich damals immer wieder auf den nächsten Band warten musste. Was schon ziemlich ätzend war. Vorallem die Wartezeit auf Band 4. Den ich dann auch irgendwie verpennt habe. Jahre später kam der Teil dann zu mir und dennoch war ich auf anhieb wieder drinnen und habe mich fesseln lassen.
 
Tad Williams und "Das Gemheimnis der Großen Schwerter" ist auch eine Reihe, die ich als Teenie verschlungen habe. Die Welt von Osten Ard hat es mir einfach angetan. Jetzt so beim Schreiben dieses Beitrags ist mir ins Auge gestoßen, dass er noch eine Reihe geschreiben hat, die in Osten Ard spielt. Meine WuLi wird wieder länger^^ 

wallpaper-1019588
Portugal: Luftwaffe rettet deutschen Kreuzfahrer
wallpaper-1019588
POLOLO: Sandmännchen-Geburtstag & Oster-Special + Verlosung
wallpaper-1019588
Maitrunk von Hildegard von Bingen – Wermut-Elexier
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Alte Ansichtskarten
wallpaper-1019588
Spruch geburtstagswunsche 55
wallpaper-1019588
Valentinstag geschenke manner geschenke
wallpaper-1019588
Geburtstagbpruche frech witzig
wallpaper-1019588
Ich wunsche dir viel