Top Ten Thursday #296

Top Ten Thursday #296

Gehostet bei: Steffis Bücherbloggeria

Eure 10 Bücherflops aus 2016

Vor ein paar Wochen gab es schon das Thema 10 Highlights aus 2016. In diesem Beitrag habe ich bereits erwähnt, dass ich im Lesejahr 2016 erst ziemlich spät richtig eingestiegen bin und nun möchte ich es mit den Bücherflops genauso wie mit den Highlights halten. Von mir gibt es daher heute eine Top 3.

Meine 3 Bücherflops aus 2016

Top Ten Thursday #296„Isländische Könige“ von Einar Már Guðmundsson

Die herbste Enttäuschung in meinem Lesejahr 2016 hielt definitiv Einar Már Guðmundsson mit seinem Familien-Roman „Isländische Könige“ für mich bereit. Schon als ich das Buch entdeckte war die Vorfreude und Erwartung, die ich in diesen Roman setzte sehr groß. Leider wurde ich herb enttäuscht, denn mir fehlte es eindeutig an Tiefe und Bedeutung. Wenn man sich von der Geschichte treiben lässt, erhält man zwar einige unterhaltsame und humorvolle Anekdoten, mehr aber auch nicht.

Meine Rezension zu „Isländische Könige“ findet ihr hier.


Top Ten Thursday #296„Der letzte Stern“ von Rick Yancey

Bei weitem nicht so schlecht, aber dennoch eine Enttäuschung war der Abschlussband von Rick Yancey’s dystopischer 5. Welle Trilogie „Der letzte Stern“. Die Geschichte ist so spannend und vielfältig, dass mich der erste Band vollkommen aus den Socken gehauen hat. Leider konnte mich der Autor schon mit dem zweiten Band nicht mehr überzeugen. Jetzt mit dem dritten Band geht es zwar wieder etwas aufwärts – doch meiner Meinung nach wurde das Potential der Geschichte einfach nicht gut genug ausgenutzt.

Meine Rezension zu „Der letzte Stern“ findet ihr hier.


Top Ten Thursday #296„Harry Potter und das verwunschene Kind“ von J. K. Rowling, John Tiffany & Jack Thorne

Ich bin schon seit Kindertagen ein großer Fan von J. K. Rowling und ihrer Harry Potter Reihe. Als richtiger Potterhead war es klar, dass ich natürlich auch das neuste Werk „Harry Potter und da verwunschene Kind“ lesen muss! Klar ist es ein Script das auf dem gleichnamigen Theaterstück beruht und dennoch hatte ich an die Geschichte etwas größere Erwartungen. Obwohl ich mich schon nach wenigen Seiten Zuhause fühlte, konnte mich die Geschichte um Harrys Sohn nicht berühren. Außerdem fand ich den Großteil der Story ziemlich an den Haaren herbei gezogen. Dennoch würde ich mich sehr gerne von dem Theaterstück selbst überzeugen lassen und hoffe das es irgendwann mit dem Ticketkauf klappen wird!

Meine Rezension zu „Das verwunschene Kind“ findet ihr hier.


Welches waren eure Buchflops in 2016? Habt ihr evt. auch eines der von mir genannten Bücher gelesen und eine andere Meinung dazu?


wallpaper-1019588
Keine Erlösung für Jedermann
wallpaper-1019588
ENTER THE NEXT LEVEL: Neue Weiterbildung zum UX/UI Gamification Designer an der Games Academy
wallpaper-1019588
Hot Green Smoothie
wallpaper-1019588
Erste Bühnenerfahrungen
wallpaper-1019588
Kluster: Wunderbarer Wildwuchs
wallpaper-1019588
ein letztes mal: pfingstäään oder analog ist das bessere digital
wallpaper-1019588
Peter Rühmkorf: Des Reiches genialste Schandschnauze. Texte und Briefe zu Walther von der Vogelweide.
wallpaper-1019588
Kräuterküche