Top 20 Gemüsesorten für den Anbau im Hochbeet

Anbau im HochbeetFür die Anpflanzung im Hochbeet eignen sich einige Gemüsesorten. Wir zeigen Ihnen welche.

Spielen Sie mit dem Gedanken, sich ein Hochbeet für den Gemüseanbau zu kaufen, dann sollten Sie auch wissen, welche Gemüsearten sich dafür eignen. Es ist wichtig daran zu denken, dass ein Hochbeet viel wärmer und nährstoffreicher als ein Bodenbeet ist. Dies ist nicht nur der Distanz zum Boden geschuldet, sondern auch dem Verrottungsprozess im Inneren des Hochbeetes. Dadurch wachsen Pflanzen sehr gut, die einen hohen Nährstoffbedarf haben und Wärme mögen. Wir zeigen Ihnen 20 Gemüsesorten für den Anbau im Hochbeet.

Paprika

Paprika

Diese Pflanzen brauchen nicht nur Licht, sondern auch viel Wärme. Für Paprika sollte das Hochbeet an einem windgeschützten Hochbeet stehen. Es ist sinnvoll, die Pflanzen an der Nordseite des Beetes anzupflanzen, damit diese genügend Licht bekommen. Andere Gemüsesorten für den Anbau im Hochbeet nehmen ihnen gern Licht weg. 

Salat

Salat

Das Hochbeet eignet sich für jede Art von Salat. Bei diesen Beet-Arten müssen Sie keine Angst vor Schnecken haben, die Ihnen Ihre Arbeit wieder Zunichtemachen. Spinat, Rucola, Stilmangold, Sauerampfer und ähnliche Sorten eignen sich dafür sehr gut. 

Kräuter

Top 20 Gemüsesorten für den Anbau im Hochbeet

Für jede Art von Kräutern eignen sich diese Gemüsesorten im Hochbeet hervorragend. Mediterrane Kräuter wie Majoran, Lavendel und Thymian haben einen geringen Nährstoffbedarf und sollten nicht in ein frisch aufgeschichtetes Hochbeet pflanzen. Bohnenkraut, Schnittlauch, Dill, Kerbel, Petersilie, Liebstöckel, Pfefferminze und Kresse eignen sich sehr gut.

Mangold / Bunter Mangold

Mangold

Mangold an sich oder auch der bunte „Rainbow” Mangold ist ein absoluter Hingucker im Hochbeet. Dazu ist er einfach zu pflegen und wächst stetig nach, da nur die äußeren, großen Blätter abgepflückt werden. Dadurch haben Sie über viele Wochen Freude an dem Gewächs.

Lauch

Lauch

Lauch ist ebenfalls auf viele Nährstoffe angewiesen. Doch dies sind auch die einzigen “Ansprüche”, welche die Pflanze an ein Beet stellt. Um große Stangen zu erhalten ist es jedoch wichtig, diese tief genug einzupflanzen.

Tomaten

Tomaten

Viele Tomatenpflanzen sind sehr empfindlich gegen Regen. Am ehesten sind noch Wildtomaten oder Buschtomaten geeignet, da diese robuster sind. Für diese Pflanzen eignet sich ebenfalls ein Platz im Norden des Hochbeetes, damit sie den anderen Pflanzen nicht zu viel Licht wegnehmen.

Karotten

Karotte

Möhren wachsen ebenfalls sehr gut als Gemüsesorten im Hochbeet. Die natürliche Wärme im Beet ist für Karotten ebenfalls sehr hilfreich und sorgen somit für eine vorzeitige Ernte. Das Beet muss jedoch auch tief genug sein, damit die Karotte auch groß werden kann.

Frühlingszwiebeln

Frühlingszwiebeln

Die perfekte Ergänzung für Ihre Salatpflanzen ist die Lauchzwiebel. Diese kann von März bis August direkt ins Hochbeet gesät werden. Aufgrund des langen Pflanzzyklus können Sie immer von frischen Lauchzwiebeln profitieren. 

Erdbeeren

Erdbeere

Sehr gut eignen sich Erdbeeren als Gemüsesorten im Hochbeet. Die Pflänzchen halten sich über mehrere Jahre, denn sie bilden oft Ausläufer und vermehren sich eigenständig. 

Aubergine

Aubergine

Auberginen brauchen viele Nährstoffe, sind aber sehr pflegeleicht. Diese brauchen jedoch eine Stützhilfe, damit sie das hohe Gewicht der Pflanzen auch aushalten können und nicht umknicken. Es gibt auch Pflanzen mit kleineren Früchten.

Gurken

Gurkenkrankheiten im Gewächshaus verhindern eine schöne und perfekte Ernte wie die, die hier auf dem Bild zu sehen ist.

Gurken freuen sich nicht nur über die angenehme Wärme im Hochbeet, sondern auch über die Höhe. Auch diese sollten Sie am besten am Rande des Beetes pflanzen, damit die Triebe außen herunter ranken können.

Buschbohnen

Buschbohne

Um gut anwachsen zu können, brauchen Buschbohnen einen gut vorgewärmten Boden. Dadurch hat ein Hochbeet die beste Voraussetzung. Durch die Höhe des Hochbeetes lassen sich die ca. dreißig Zentimeter hoch wachsende Pflanzen bequem ernten. 

Kürbis

Kürbis

Besonders gut eignet sich Hokkaido-Kürbis für den Anbau im Hochbeet. Da diese Pflanzen jedoch sehr viel Platz brauchen, sollten diese an den Rand des Beetes gepflanzt werden. So können die Pflanzen am Rande herunter wachsen und nehmen den anderen Pflanzen kaum Platz weg. Eine Kletterhilfe ist sehr sinnvoll. 

Zwiebeln

Zwiebeln

Dieses Gemüse darf in kaum einem Gericht fehlen und somit auch nicht als Gemüsesorten im Hochbeet. Diese sollten schon im Frühjahr (März) eingepflanzt und im Herbst geerntet werden. Sie sind „fertig”, wenn das Laub eingetrocknet ist. Diese Pflanzen nehmen zwar über einen langen Zeitraum Platz  Beet weg, es lohnt sich jedoch.

Zucchini

Zucchini

Diese Pflanze hat ebenfalls wie der Kürbis einen sehr ausladenden Wuchs. Dadurch ist die Zucchini auf viel Platz angewiesen und sollte an den Rand eines Beetes gesetzt werden. Somit hängen sie dann an den Seiten herunter und nehmen anderen Pflanzen keinen Platz weg. Das Hochbeet ist für die Zucchini sehr gut geeignet, denn die Pflanze liebt Wärme.

Radieschen

Radieschen

Diese Pflanze hat keine großen Ansprüche an das Beet. Sie mögen gern Halbschatten und sollten erst ab Temperaturen angepflanzt werden, wenn sie Temperaturen konstant über fünf Grad liegen. Radieschen brauchen nicht nur einseitige Nährstoffe. Diese freuen sich über Nachbarn von Karotten, Bohnen, Zucchini, Zwiebeln, Bohnen und Tomaten.

Erbsen

Erbsen

Bei den Erbsen handelt es sich um eine einjährige Pflanze, die zwischen 25 und 200 Zentimeter groß wird. Dies ist jedoch abhängig von der Sorte. Die Pflanze bekommt im Mai weiße Blüten, aus denen sich die markanten grünen Hülsen entwickeln. Im Inneren entwickeln sich dann vier bis zehn Samen.

Rettich

Rettich

Der Rettich ist ein enger Verwandter von den Radieschen. Üblicherweise wird der Rettich direkt ins Beet ausgesät, jedoch sollte es dafür nicht zu kalt sein. Der Rettich braucht Temperaturen über 14 Grad am Tage und in der Nacht 12 Grad. Die Pflanze lässt sich im August aussäen. 

Kohl

Kohl

Kohl braucht sehr viele Nährstoffe, somit sollte dieser erst nach drei Jahren angebaut werden. Zudem ist der Kohl sehr anfällig für Schädlinge. Kohl sollte mit einem feinen Netz abgesichert zu werden, damit die Schädlinge nicht an das Gemüse herankommen. Für das Hochbeet eignet sich Rosenkohl sehr gut.

Sellerie

Sellerie

Diese Pflanze kann ab Ende April ins Beet gepflanzt werden. Sellerie braucht einen sonnigen Standort. Dabei sollte der Abstand der Pflanzen zueinander 40 Zentimeter betragen. Um eine Verformung der Knolle während des Wachstums zu vermeiden, sollten das Pflanzenherz immer an der Oberfläche bleiben.


wallpaper-1019588
Playstation 5 oder Xbox Serie X kaufen?
wallpaper-1019588
Märzenbecher Steckbrief
wallpaper-1019588
Primel Steckbrief
wallpaper-1019588
Axt Test 2021 | Vergleich der besten Äxte