Tofu-Sauerbraten

Tofu-Sauerbraten

Nach allerlei Filigranem heute mal etwas sehr Geerdetes. Rheinisch wird Sauerbraten mit Printen gemacht und westfälisch mit Pumpernickel. Von letzterem hatte ich noch im Haus, erstere waren schon vor Tagen zum Kaffee verloren gegangen. Also habe ich es für diesmal mit den Westfalen gehalten – und bin erstaunt, wonach Tofu so alles schmecken kann, wenn man ihn lässt.
 

Zutaten

Für zwei Personen:

200 g Naturtofu
1 Msp. Nelke
1 TL Pfefferkörner
1 Lorbeerblatt
1 TL Salz
100 ml Weißwein
100 ml Weißweinessig
100 ml schwach dosierte Gemüsebrühe
50 g Möhre
50 g Petersilienwurzel
50 g Lauch
20 g Pumpernickel
1/2 unbehandelte Zitrone
2 geh. EL Rosinen
2 gestr. EL Rübensirup
3 EL neutrales Öl
 

Zubereitung

Tofu mit Wein und Essig übergießen, Nelke, Pfefferkörner, Lorbeerblatt und Salz dazugeben. Mindesten einen halben, besser einen ganzen Tag ziehen lassen.

Pumpernickel mit einer Gabel fein zerdrücken. Die halbe Zitrone schälen. Tofu aus der Marinade nehmen, abtupfen, mit Pfeffer einreiben. Möhre und Petersilienwurzel fein würfeln, Lauch in feine Streifen schneiden. Gemüse in einem kleinen Topf, in dem das Tofustück aber noch gut Platz hat, in 2 EL Öl scharf anbraten und leicht bräunen lassen. Herausnehmen und beiseite stellen. 1 EL Öl in denselben Topf dazu geben und den Tofu darin kurz von beiden Seiten kräftig anbraten. Mit der Marinade ablöschen (Gewürze darin belassen), das Gemüse wieder hinzufügen, den Pumpernickel und die Zitronenschale dazugeben. Alles einmal aufkochen lassen, Hitze reduzieren und mit aufgelegtem Deckel 30 Minuten köcheln lassen.

Während der Kochzeit immer mal wieder die Sauce vom Topfboden losrühren, etwas Brühe nachgießen (die Flüssigkeit reduziert nach und nach etwas ein) und den Tofu wenden, sofern er nicht ganz von Flüssigkeit bedeckt ist.

Nun den Tofu aus dem Sud nehmen und diesen durch ein Sieb gießen, dabei die Flüssigkeit auffangen. Lorbeerblatt, Zitronenschale und Pfefferkörner aus den festen Bestandteilen im Sieb fischen und die Hälfte der Gemüse-Masse durch das Sieb passieren. Den Tofu in 8 Scheiben schneiden. Sauce zurück in den Topf geben, den Rübensirup unterrühren und die Rosinen zugeben. Alles unter Rühren wieder erhitzen, die Tofuscheiben dazugeben und noch einmal 10 Minuten simmern lassen.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren – traditionell mit Kartoffelklößen und Apfelmuß, aber es passt so ziemlich jede Kombination aus Saucenträger und fruchtig-süßer Beigabe.
 

Vegan

Veganen Weißwein und einen Essig auf Branntwein-Basis verwenden.
 

Kategorie : Braten, Hauptgerichte Tags : aufwendig, Pumpernickel, säuerlich, Tofu, vegan, vegetarisch, Wirtshaus

wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte