Tödlicher Ausgang einer Operation an der Wirbelsäule

Die behandelnden Ärzte des Stauferklinikums haben während der Operation an der Wirbelsäule zwei lebenswichtige Venen des Patienten grob fehlerhaft verletzt, dabei kam es zu einem massiven Blutverlust.

Im weiteren Verlauf der Behandlung verstarb der Patient aufgrund der schwerwiegenden Verletzungen an einem Multiorganversagen.

Neben der fehlerhaften und medizinisch nicht unbedingt indizierten Operation kam es im Rahmen der intensivmedizinischen Versorgung zu weiteren schwerwiegenden Behandlungsfehlern. Es wurde zum Beispiel grob fehlerhaft unterlassen, trotz Vorliegens einer Niereninsuffizienz, eine Nierenersatztherapie durchzuführen.

Derzeit werden außergerichtliche Regulierungsgespräche geführt.

Last updated by Florian Friese at 28. Juni 2013.


wallpaper-1019588
Christbaumkugeln und Gewehre
wallpaper-1019588
Mariazell – Es schneit und schneit und schneit…
wallpaper-1019588
Fernsehtipps Film (16.07. - 22.07.2018)
wallpaper-1019588
DIY-Tipp:Geschenk-Anhänger schön gestalten mit Stempeln, Modelliermasse & Co.
wallpaper-1019588
NEWS: Portugal gewinnt Preis für das schlechteste ESC-Outfit 2019
wallpaper-1019588
Das richtige Verhalten bei Erdbeben – Unser Schockmoment in Ecuador
wallpaper-1019588
Beste Handhebel Espressomaschine
wallpaper-1019588
VERLOSUNG: Tickets und CDs von Joan As Police Woman zu gewinnen