TLS-Zertifikate jetzt auch gratis aus China

WosignNoch vor wenigen Jahren waren Zertifikate für verschlüsselte HTTPS-Internetseiten noch relativ teuer. Inzwischen gibt es aber einen neuen Trend, TLS-Zertifikate mehr und mehr kostenlos verfügbar zu machen, um die Verschlüsselung von Internetseiten voranzutreiben.

Zum Kreis der Zertifizierungsstellen, die kostenlose Zertifikate ausstellen, ist jetzt auch Wosign gestoßen. Wosign sitzt in Shenzhen in China, was vermutlich bei einigen für Vorbehalte sorgt.

Technisch betrachtet sind Vorbehalte gegen Wosign aber unbegründet. Problematisch ist eher das Formular für die Beantragung eines zwei Jahre gültigen Zertifikats aus China – wer kein Mandarin versteht, hat da eher schlechte Karten.

Eine nicht offizielle englischsprachige Anleitung mit Screenshots im Blog von Freerk Ohling hilft aber zusammen mit Google Translate, auch ohne Sprachkenntnisse in Mandarin ein Zertifikat zu bestellen.

Alternativ liefert auch die israelische Firma StartSSL kostenlose TLS-Zertifikate. Diese gelten allerdings nur ein Jahr lang und dürfen auch nicht für kommerzielle Projekte genutzt werden. Auch  Let’s encrypt will mit Unterstützung von Mozilla und der EFF noch in diesem Jahr kostenlose Zertifikate für SSL-Verbindungen abgeben.


wallpaper-1019588
Wilfried Schwetz — Brasilia und Oscar Niemeyer
wallpaper-1019588
Hiro Mashima sendet Nachricht an seine Fans
wallpaper-1019588
Sword Art Online: Hollow Realization erscheint noch dieses Jahr für die Switch
wallpaper-1019588
Tag der Astronomie – der amerikanische National Astronomy Day 2018
wallpaper-1019588
Hypothalamus aktivieren
wallpaper-1019588
Mit Verwunderung nehmen wir zur Kenntnis ... [01/19]
wallpaper-1019588
Blätterteig-Dreiecke für Partys
wallpaper-1019588
Weißkohl-Kartoffelauflauf