Tiramisu meets Donauwelle

Heute Morgen war ich sowas von planlos in der Küche. Ich wusste nur, dass ich Mascarpone, Frischkäse und eine Mango verarbeiten musste. Ein richtiger Kuchen hat heute nicht in den Tagesablauf gepasst, aber hey, Nachtisch geht immer. Der Titel für die Leckerei ist mir dann auch beim Werkeln eingefallen. Die "oh, was ist das denn Schönes"-Frager sollten später ein zuversichtliches "Tiramisu meets Donauwelle" zu hören bekommen.
Tiramisu meets Donauwelle

Der Biskuit
2 Eier
50g Zucker
1 EL heißes Wasser
35g Mehl
35g Stärke (oder 1 Pck. Vanillpuddingpulver zum Kochen)
2 TL Backakao
Den Backofen auf 180°C vorheizen. Den Boden der Backform mit Backpapier auslegen.
Eier mit dem Zucker und dem heißen Wasser mehrere Minuten auf höchster Stufe hell aufschlagen bis fast die Konsistenz von Schlagsahne erreicht ist. Mehl und Stärke darüber sieben und auf niedrigster Stufe ganz kurz unterrühren (oder unterheben, wem das lieber ist).
2/3 des Teiges gleichmäßig in der Backform verteilen. Die 2 Teelöffel Backkakao über den restlichen Teig sieben und kurz unterrühren. Diesen Schokoteig dann teelöffelweise auf dem hellen Teig verteilen und mit einer kleinen Kuchengabel oder einem Teelöffel etwas marmorieren.
Den Biskuit für ca. 15 backen. Kurz abkühlen lassen, aus der Form nehmen und das Backpapier ablösen. Dann den Bikuit wieder in die Form legen.
Tiramisu meets Donauwelle
Der Belag1 Mango
ca 100g Ananas (Dose)
150g Mascarpone
150g Frischkäse
100g Puderzucker
Saft von einer Zitrone 100g Schlagsahne
2 TL San Apart (oder Sahnesteif)
100g Vollmilchschokolade
30g Zartbitterschokolade
2 EL Öl
Mascarpone mit Frischkäse, Puderzucker, Zitronensaft und 2 - 3 EL des Ananassafts cremig verrühren. (Ich habe noch 1/2 TL Mangoaroma von LorAnn dazugegeben). Die Schlagsahne mit dem San Apart sehr steif schlagen und unter die Mascarpone- und Frischkäsecreme heben. Die Ananas klein schneiden und unterheben. Eine dünne Schicht dieser Creme (etwas ohne Ananas abnehmen) auf dem Biskuit verteilen. Die Mango "schälen" und in kleine Stückchen schneiden und auf den dünn bestrichenen Biskuit geben. Die gesamte Ananascreme darauf verteilen und die Oberfläche glatt streichen.
Die Schokolade mit dem Öl (dadurch wird die Schokoschicht nicht zu knackig und lässt sich besser schneiden) schmelzen und nicht mehr zu warm auf die Creme geben. Durch Kippen der Form lässt sich der Schokoguss gut verteilen.
Jetzt noch alles ein paar Stunden in den Kühlschrank stellen und dann schmecken lassen.
Tiramisu meets DonauwelleTiramisu meets Donauwelle
Tiramisu meets DonauwelleTiramisu meets Donauwelle
Dafür, dass der Ablauf etwas wild war, habe ich mit diesem Dessert einen vollen Erfolg bei meiner Familie gelandet. Der fluffige Biskuit passt super zur Creme und die gelben Früchte machen das ganze herrlich erfrischend.

wallpaper-1019588
POLOLO: Sandmännchen-Geburtstag & Oster-Special + Verlosung
wallpaper-1019588
Macht die Grippe Impfung Sinn?
wallpaper-1019588
Anfechtungs- und Nichtigkeitsklagen gegen HV-Beschluss der Linde AG vergleichsweise beigelegt - Squeeze-out dürfte bald eingetragen werden
wallpaper-1019588
Cultural Fit – stimmt die Chemie?
wallpaper-1019588
Usedom im Herbst
wallpaper-1019588
Glass Animals: Spitzenreiter
wallpaper-1019588
Pet Shop Boys: Zeitlos
wallpaper-1019588
Couch Disco 070 by Dj Venus (Podcast)