Tierpark Friedrichsfelde als Disneyland?

Dem Tierpark geht es schlecht. Zwar ist mit Thila Sarrazin sein größter Kritiker nicht mehr da, doch schreibt der Tierpark Verluste. In diesem sollen es wohl 1,6 Mio EUR Miese sein. Das zehrt an den Rücklagen des Tierparks. Grund für die schlechte Situation sind die zu geringen Besucherzahlen.
Dazu gibt es jetzt verschiedenste Verbesserungsvorschläge, um mehr Gäste in den schönen Landschaftstiergarten zu locken. Die Grünen möchten z.B. gerne einen Abenteuertiergarten und Safaripark aus dem Friedrichsfelder Tierpark machen - eine Art Disneyland also. Auch die Linkspartei machte sich nun so ihre Gedanken. Neues Deutschland berichtet heute über einen Antrag der LINKEN Lichtenberg an die BVV mit dem Titel »Ohne wenn und aber – ja zur Perspektive von Tierpark und Zoo«. Darin fordert man unter anderem mehr Hinweise auf den Tierpark im Straßenbild, eine Verbesserung des Marketing- und des Veranstaltungskonzepts. Auch die Angebotsqualität soll sich verbessern, der Streichelzoo für Kinder ist da so ein Punkt. Die Idee der Grünen, einen Safaripark oder gar ein Disneyland aus dem Tierpark zu machen, lehnt man - zum Glück - ab.
Nicht unerwähnt soll hier bleiben, dass Finanzsenator Ulrich Nußbaum im Juli bei einem Rundgang durch den Zoologischen Garten, trotz aller notwendigen Sparsamkeit, eine Bestandsgarantie für beide Einrichtungen abgegeben hat.