Thomas Godoj heizte beim Stand Up PFestival ein

Foto: gen. Webseite Stand Up PFestival

Foto: gen. Webseite Stand Up PFestival

Samstag, 11. Juni 2011, am Pforzheimer Marktplatz drängten sich über 10.000 Besucher vor der großen Bühne anlässlich des dritten Stand Up PFestival. Zu dieser Veranstaltung hat der Gründer der Stand Up Initiative, Hamoun Kamai, eingeladen, um nicht nur gute Musik und Party nach Pforzheim zu bringen, sondern auch um aus den beim PFestival erzielten Erlösen und Spenden querschnittgelähmten Menschen ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen.

In der Reihe der Musikgrößen wie der Combo „German Dream Evangelium“ mit Farid Bang und Summer Cem, Freddy Sahin-Scholl (Sieger von „Das Supertalent 2010“), Mehrzad Marashi mit Band, Pforzheimer Band Brightside und Rapper Fard Ruhrpott und Manuellsen Pottweiler fand sich auch der sympathische Sieger der 5. Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“, Thomas Godoj.

Für den Pop-/Rock-Sänger war es selbstverständlich, der Einladung von Hamoun Kamai zu folgen, geht es doch um Menschen, die durch einen schweren Schicksalsschlag querschnittsgelähmt wurden und Hilfe benötigen. Und für viele war es selbstverständlich, Thomas Godoj nach Pforzheim zu folgen, denn wie eine Besucherin meinte: „Er hat so eine geile Stimme!“

Der Künstler bot mit seiner Band auf der großen Bühne eine hammermäßige Performance voll deutschen

Foto: gen. Webseite Stand Up PFestival

Foto: gen. Webseite Stand Up PFestival

 Rock in Hochkultur. Godoj spielte bekannte Songs, die er raffiniert überarbeitet hatte, wie „Autopilot“, „Dächer einer ganzen Stadt“, „Liebe zur Sonne“, „Nicht allein“, „Niemandsland“, „Still“ oder „Schnee von gestern“. Nicht Schnee von gestern war mit Abstand der neue Song „Vermisst Du nicht irgendwas“, der durch anspruchsvollen Inhalt und schweren Sound überzeugt.

Aufgrund technischer Probleme gab es Verzögerungen und auch wenn es eine musikalische Nachspielzeit gab, so konnte Thomas Godoj nicht sein volles Programm beim Stand Up PFestival durchziehen. Lieder wie „Alles was existiert“, der Starschnitt „Helden gesucht“, „Von allem etwas“ und „Uhr ohne Stunden“ konnten zum Unmut der Fans von Thomas Godoj nicht gespielt werden. Trotzdem verbreitete der Auftritt des Sängers beim PFestival viel Spaß mit zum Thema des PFestivals passender geistiger Tiefe.

Die nächsten Veranstaltungen von Thomas Godoj sind ein OpenAir am Freitag, 17. Juni im polnischen Gogolin, bei der MZ Music Zone 11 am Samstag, 9. Juli in der Peißnitzbühne in Halle, beim Pressefest am Samstag, 10. Juli in Chemnitz und bei Bochum Total am Samstag, 23. Juli in Bochum. Weitere Termine sind auch der Facebook-Seite des Künstlers aufgeführt. Im Herbst erscheint das neue Album – ein Must-Have für alle Fans deutschsprachigen Rocks!

Recherche und geschrieben Heidi Grün


wallpaper-1019588
Waldbrand-Region Monchique blüht wieder auf
wallpaper-1019588
Infos zum neuen Film des Machers von Devilman Crybaby
wallpaper-1019588
Signierstunde zu Band 3000
wallpaper-1019588
Klassiker Neon Genesis Evangelion bald auf Netflix!
wallpaper-1019588
|Rezension| Kira Licht - Lovely Curse 1 - Erbin der Finsternis
wallpaper-1019588
Soweit die Füße tragen - Neue Pololo Chelseas für Herbst und Winter
wallpaper-1019588
Aloha aus Berlin - Racebericht Ironman Hawaii 2019 Frauenrennen
wallpaper-1019588
Little Simz: Botschafterin gefunden