Testbericht: Du darfst Kartoffelsalat und Streich Genuss

Für TRND durfte ich du Kartoffelsalat und Streich Genuss von Du darfst testen. Dazu erhielt ich je 5 Becher der genannten Produkte sowie eine hübsche grüne Brotdose. CIMG7859Der Kartoffelsalat soll laut Hersteller leckere Kartoffelscheiben in Salatcreme enthalten mit dem besonderen extra Crème fraiche, fein abgerundet mit Schnittlauch. Genuss pur wird versprochen und auf den Zusatz von Konservierungsstoffen und Geschmacksverstärkern verzichtet.

In unserer Familie wird gern mal fertiger Kartoffelsalat gegessen. Bisher ist es mir nie gelungen, einen ordentlichen selbst herzustellen, irgendwie wird das immer mehr Brei, weil die Kartoffeln durch das Rühren zerfallen. So haben wir schon einige Sorten probiert, von denen einige nahezu ungenießbar waren und andere recht gut schmeckten. Unser bisheriger Favorit war Kartoffelsalat von Nadler. Viele andere schmeckten einfach furchtbar künstlich oder abscheulich nach Mayonnaise, sodass man nur ganz wenig davon runterbekam. Ich habe (ungelogen!) bisher von keinem Kartoffelsalat einen ganzen Becher auf einmal verdrückt, egal welche Menge enthalten war. Wurde einfach beim Essen nach einiger Zeit eklig.

Und nun kam du darfst… Irgendwas ist anders, der Becher war ratzfatz leer, ohne irgendwelche Anwandlungen CIMG7861von Geschmacksverstimmung. Ich würde sagen, der Kartoffelsalat schmeckt fast wie selbstgemacht. Sicher würde man bei eigener Zubereitung noch einige feine Zutaten wie Ei oder Schnittlauch zugeben und den Salat optisch etwas attraktiver gestalten. Aber für ein industriell hergestelltes Produkt ist der Salat von du darfst unschlagbar. Verzieren kann man ihn ja auch so noch, wenn man ihn in eine Schüssel gibt.

Unter dem Streichgenuss habe ich mir eine Art Eiersalat vorgestellt. Du darfst beschreibt das Produkt als leckeren Ei-Brotaufstrich,CIMG7860 der durch die rauchige Note des Bacons und die Zugabe von Rucola zu etwas ganz besonderem wird. Er soll auch als Verwendung als Dip geeignet sein. Meinen Geschmack hat Streichgenuss nicht wirklich getroffen, was aber nicht heißen soll, dass er nicht schmeckt. Vielmehr fand ich ihn ein wenig säuerlich (Senf???) und durch den Bacon auch etwas speziell. Praktisch sind die kleinen “Eimerchen”, da sie wieder verschließbar sind und nach Entleerung auch noch anderen Produkten oder Kleinteilen eine schöne Heimat geben können ;-)

Mein Fazit: Kartoffelsalat – du darfst – jederzeit gern wieder in meinen Kühlschrank bzw. auf das Büffet bei der nächsten Grillparty. Ich vergebe volle Punktzahl, weil es einfach keinen besseren gibt.


wallpaper-1019588
Golfclubs und das Internet
wallpaper-1019588
Insektenhotel – wie sie der Natur etwas zurückgeben können
wallpaper-1019588
Imaginäres Familienmitglied
wallpaper-1019588
Montijo: So soll Lissabons neuer Airport aussehen
wallpaper-1019588
[News] Niemals Daddy Longlegs durcheinander bringen, sonst ist es vielleicht zu spät...
wallpaper-1019588
Flammkuchen mit Rüebli und Speck
wallpaper-1019588
Nationalpark Sam Roi Yot
wallpaper-1019588
Krötenwanderung