TEST: Zmax V5 von Sigelei

http://dampftastic.blogspot.de/2014/10/test-zmax-v5-von-sigelei.htmlDie Zmax V5 von Sigelei ist ein regelbarer Akkuträger für 3 verschiedene Akkugrößen und eine mobile Power Bank zugleich. Lohnt sich die Investition und was ist der Unterschied zu Kompaktakkus?
Akkuträger zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass man den Akku bei Bedarf einfach austauschen kann. So ist man im Gegensatz zu Kompaktakkus nicht gezwungen bei einem leeren Akku stundenlang auf diesen zu verzichten während des Ladevorgangs. Man entnimmt einfach den einliegenden Akku und setzt einen neuen ein. Der leere Akku wird dann in einem separaten Ladegerät aufgeladen. Als Akkus werden Li-Ion Industriezellen verwendet. Diese Akkus gibt es in unterschiedlichen Größen und Kapazitäten. Zum Dampfen werden meistens Akkus der Größe 18650 verwendet. Diese können eine Kapazität von bis zu 3400 mAh haben. Dadurch können sie im Vergleich zu Kompaktakkus sehr viel länger im Einsatz bleiben. Die Zmax V5 kann mit Akkus der Größe 18350, 18500 und 18650 verwendet werden. Dabei stehen die ersten beiden Zahlen für den Durchmesser des Akkus (bei einer 18650er sind es 18mm) und die letzten 3 Zahlen für die Länge (bei einer 18650er sind es 650mm). Da die Zmax einen integrierten Schutz gegen Tiefentladung hat, verwendet man ungeschützte Akkus.
Es gibt zwei Arten von Akkuträgern: den mechanischen und den regelbaren. Bei regelbaren Akkuträgern kann man im Gegensatz zu den mechanischen die ausgegebene Leistung (variable Watt) oder die ausgegeben Spannung (variable Volt) selber einstellen. Die Zmax ist ein regelbarer Akkuträger der sowohl die Funktion der variable Volt wie auch variable Watt beherrscht.
Wir haben uns die Zmax V5 Type 1 von Smart24.net gegönnt und ausgiebig getestet.
Im Lieferumfang befindet sich:

1 Zmax (inklusive Topcap, Body, Tube, Bottomcap)

1 USB Ladeadapter für die Benutzung als Power Bank
1 Bedienungsanleitung

TEST: Zmax V5 von Sigelei

Lieferumfang des Siegelei Zmax V5 (Type 1) von Smart24.net


  • Design & Qualität     


Die Zmax besteht aus 304 rostfreiem Edelstahl und ist 2,3cm breit. In der 18650er Konfiguration hat sie eine Länge von 12,1cm. Sie besteht aus 4 Teilen die mit sehr leichtgängigen Gewinden aneinander geschraubt werden können. Die Topcap ist gerade und hat 4 Schlitze, dadurch können auch Verdampfer die ihre Luft von unten ziehen ausreichend versorgt werden. Es ist ein eGo Anschluss und ein 510er-Gewinde vorhanden, sodass man nahezu alle Verdampfer darauf schrauben und in Betrieb nehmen kann. Beim Design stechen vor allem die Ringe hervor. Diese verleihen dem Akkuträger einen sehr hochwertigen Look. Die Haptik ist sehr angenehm was für die gute Verarbeitung des Akkuträgers spricht. An der Bottomcap sind 5 Entgasungslöcher vorhanden und somit ist für die nötige Sicherheit gesorgt. Der Feuertaster besteht aus Metall und hat einen guten und hörbaren Druckpunkt. Das Besondere an der Zmax ist die Teleskopierbarkeit. Dadurch ist es möglich die Zmax mit 3 verschiedene Akkulängen zu betreiben. 
Die Anzeige ist ein OLED Display mit 2 Zeilen und befindet sich quer über dem Feuertaster. Sie ist auch bei starker Lichteinstrahlung jederzeit gut lesbar.

TEST: Zmax V5 von Sigelei

Zmax V5 im 18350er Modus

Die Zmax ist im Vergleich zur Konkurrenz ein gutes Stück kleiner. Im nachfolgenden Bild sieht man den Unterschied zur Vamo V5 sehr deutlich. Vor allem mit kleinen Akkus macht die Zmax eine sehr gute Figur. So eignet sie sich hervorragend als Alltagsgerät weil sie beim Transport nicht viel Platz in Anspruch nimmt.

TEST: Zmax V5 von Sigelei

Längenvergleich im 18650er Modus: oben: Zmax V5, unten: Vamo V5


  • Menüführung    

Die Menüführung der Zmax ist sehr einfach und übersichtlich gehalten. Um in das Menü zu gelangen muss man die Feuertaste 3 mal hintereinander drücken. Es erscheint nun das Menü, das in 9 Kategorien unterteilt ist. Diese Menüpunkte werden beim Drücken der Taste fortlaufend aufgerufen. Verweilt man 2 Sekunden lang auf einem Menüpunkt gelangt man in das entsprechende Untermenü. Verweilt man im Untermenü 2 Sekunden auf einer Einstellung wird diese übernommen und das Menü geschlossen.


Die einzelnen Menüpunkte sind folgende:
1. OUT ON/OFF
Durch Einstellung auf OUT OFF versetzt  man die Zmax in eine Feuersperre. Diese Einstellung ist gerade beim Transport nützlich um versehentliches Feuern zu vermeiden. Das Gerät ist aber weiterhin an und man kann das Menü durchforsten. Nur der OUTput des elektrischen Strom an den Verdampfer ist gesperrt. Um die Feuersperre zu deaktivieren muss man das Gerät auf OUT ON setzen.

2. Power Up / Voltage Up

Der Menüpunkt erscheint entweder als Power Up oder Voltage Up je nachdem in welchem Modus man dampft. 
Im Power Up Menü kann die eingestellte Leistung in 0,5 Watt Schritten von 3,0W bis 15,0W erhöht werden. 
Im Voltage Up Menü kann die eingestellte Spannung in 0,1 Volt Schritten von 3,0V bis 6,0V erhöht werden.

3. Power Down / Voltage Down

Der Menüpunkt erscheint entweder als Power Down oder Voltage Down je nachdem in welchem Modus man dampft.
Im Power Down Menü kann die eingestellte Leistung in 0,5 Watt Schritten von 15,0W bis 3,0W verringert werden.
Im Voltage Down Menü kann die eingestellte Spannung in 0,1 Volt Schritten von 6,0V bis 3,0V verringert werden.

4. Battery Voltage

In diesem Menüpunkt kann die verbleibende Restspannung des Akkus angezeigt werden.
5. LCD Display
Im fünften Menüpunkt kann man einen der folgenden Werte im Display während des Feuerns anzeigen lassen.
5.1 Display Voltage: Zeigt die reelle Ausgangsleistung in Watt oder die reelle Ausgangsspannung in Volt an.
5.2 Display Time: Zeigt die Zugzeit in Sekunden von 0,1s bis 10s an.
5.3 Display Resistance: Zeigt den Widerstand des Verdampfers an.
5.4 Display Current: Zeigt die ausgegebene Stromstärke in Ampere an.
6. LCD ON/OFF
In diesem Menüpunkt kann man durch das Einstellen von LCD:OFF das Display beim Feuern ausschalten. Das Wiedereinschalten erfolgt beim Einstellen von LCD:ON.
7. Power Voltage
In diesem Menüpunkt kann man sich entscheiden ob man entweder im Watt- oder im Voltmodus dampfen möchte.
8.  RMS & Mean
In diesem Menüpunkt kann man das Gerät im RMS oder Mean Modus betreiben. Empfohlen wird bei allen Dampfgeräten der RMS Modus um eine korrekte Ausgangsleistung zu erzielen.

9. Mobile Power

Diesen Menüpunkt braucht man, wenn man die Zmax als Power Bank benutzen will. Dafür schraubt man den mitgelieferten Ladeadapter statt eines Verdampfers an die Zmax. Stellt im Menü auf Mobile OUT ON und hält danach den Feuerknopf für 10 Sekunden lang gedrückt. Dadurch kann man sein Handy oder ähnliches mobil per USB aufladen. Wichtig ist, dass man die Zmax wieder auf Mobile OUT OFF stellt um mit einem angeschlossenen Verdampfer zu dampfen!

TEST: Zmax V5 von Sigelei

Zmax mit aufgeschraubtem Selbstwickelverdampfer

  • Handling    

Die Zmax lässt sich sehr einfach und intuitiv bedienen. Für das Menü reichen die beiden Komponenten: Zeit und der Feuertaster vollkommen aus. Es sind alle Funktionen vorhanden die man von einem guten regelbaren Akkuträger erwartet: Widerstandsmessung, variable Watt, variable Volt, Batteriestandanzeige, Tiefentladungsschutz etc. Zudem bietet die Zmax noch weitere Features an, die sogar bei viel teureren Geräten nicht angeboten werden. Vor allem die Anzeige der reellen Ausgangsleistung (bzw. der reellen Ausgangsspannung), die Anzeige der ausgegebenen Stromstärke und die Möglichkeit das Gerät als mobile Power Bank zu benutzen sind vorbildlich. Die Displayanzeige ist gut lesbar und bietet auf 2 Zeilen allerlei Informationen an. Das Gerät hat zum Schutz zudem eine 10 Sekunden Zugabschaltfunktion. Zum Einschalten ist eine 5-Klick-Einschaltfunktion eingebaut. Das Ausschalten erfolgt über das Menü. Beim Wechseln des Akkus werden die eingestellten Werte bis auf den Zugzähler (der resettet sich auf 0 Züge) und die Displayanzeige (dieser stellt sich auf die Anzeige der Watt/Volt) beibehalten. 


TEST: Zmax V5 von Sigelei

Zmax mit aufgeschraubtem USB Ladeadapter


  • Fazit     


Mit der Zmax V5 hat Sigelei einen preislich attraktiven und hochwertigen Akkuträger auf dem Markt. Die einfache Bedienung sorgt auch für Neueinsteiger in der Welt der Akkuträger für einen leichten Umstieg von Kompaktakkus.  Besonders gut hat mir die (teilweise) einstellbare Displayanzeige, das Anzeigen von der reellen Ausgangsleistung (respektive reelle Ausgangsspannung) und die Funktion als Power Bank gefallen. Zu meinen Kritikpunkten gehört das nicht vorhandene Nachleuchten des Displays. Sie geht sofort aus, wenn man den Feuertaster nicht mehr drückt (außer im Menü). Dadurch wird sicher ein wenig Akku gespart aber viel kann das nicht ausmachen. Ich hätte mir ein Nachleuchten von wenigen Sekunden gewünscht. Eine gedämmte Anzeige wäre zum Akkusparen vollkommen ausreichend gewesen. Ein kleiner Kritikpunkt ist auch der Zugzähler im Display. Dieser lässt sich leider nicht durch einen für mich interessanteren Wert ersetzen. Ich hätte die Anzeige vom Verdampferwiderstand gewünscht. Der Zugzähler ist natürlich eine nette Spielerei aber für mich nicht von Bedeutung. Abgesehen von diesen 2 kleineren Kritikpunkten macht die Zmax eine ordentliche Figur und ist auch als Einsteigergerät sehr zu empfehlen. Wenn man einen Akkuträger hat, will man nicht mehr zu Kompaktakkus greifen!


Zu Kaufen gibt es dieses Produkt bei: 
www.smart24.net/Zmax-V5-SIGELEI-Akkutraeger-OLED.html

wallpaper-1019588
New Year New Work – um was es dabei geht
wallpaper-1019588
einfacher köstlicher Weihnachtskuchen: Zimtstern-Kuchen mit Streuseln – recipe for simple cinnamon christmas cake
wallpaper-1019588
Isolated Youth: Guter Anfang
wallpaper-1019588
ESC-Special: Das ist der schweizerische Beitrag zum Eurovision Song Contest 2019
wallpaper-1019588
DIY Mini Tannenbaum-Anhänger aus Makramee
wallpaper-1019588
Er hat mir gestern eine geklatscht
wallpaper-1019588
"Bitteschön Dankeschön" - Retrospektive über Martin Kippenberger in der Bonner Kunsthalle
wallpaper-1019588
V Wars Netflix