Terrorwarnungen und ein roter Koffer

Ich laufe früh morgens zur Bahn und an eine Laterne gelehnt steht ein roter Koffer. Er fällt mir ins Auge und außerdem bin ich der einzige Mensch auf der Straße. In Düsseldorf ist der Bahnhof gesperrt, aufgrund herrenloser Gepäckstücke. Jetzt steh ich selber vor einem herrenlosen Gepäckstück. Wahrscheinlich wollte nur jemand einen alten Koffer entsorgen. Oder? Ignoriert man so was oder meldet es? Auf der anderen Seite stellt sich mir die Frage, wer wollte schon einen heruntergekommenen Kindergarten in einem Vorort von Köln sprengen.
Meiner Ansicht nach wird eh zu viel Wirbel um mögliche Terroranschläge gemacht. Wie der Freiheitsliebende schon im Text "Ich spreche arabisch - nehmt mich fest" schreibt, sind die Merkmale nach denen manche Politiker oder Medien gehen willkürlich
Ich laufe weiter die Straße entlang und sinniere weiter über den roten Koffer als eine Tonfolge an mein Ohr dringt, die eindeutig nicht dem Hochdeutsch entstammt. Wäre ich nun so paranoid, wie die Medien die Bürger gerne hätten, würde ich mein Handy zücken und die Polizei verständigen. Mir drängt sich die Frage auf, was man dann der Polizei erzählt und in meinem Kopf spielt sich folgender Dialog ab:
Anrufer: "Hallo Schmidt, Spießbürger hier. Hier steht ein Koffer rum und am Ende der Straße redet eine Gruppe von Leuten kein Deutsch."
Polizist:"Bleiben sie ruhig. Wie klingt es? Eher nach "Oh Mamma Mia" oder "Wallah. Efendim? Aynen!"" oder nach einer Folge von kehligen Lauten?"
Anrufer:"Weder noch. Es klingt eher nach "Pass ma uf du Schwadlappen. Nimm die Pfote von minge Sache oder ich hau dir die Zeng ins Maul dat du denkst de Kölner Dom is ne Frittebud."
Polizist:"Wollen sie mich auf den Arm nehmen? Sie rufen in Köln bei der Polizei an, weil Leute Kölsch reden?"
Anrufer:" Aber die Bild hat doch geschrieben, man solle bei herrenlosen Koffern und Leuten, die kein Deutsch sprechen, die Polizei verständigen."

So stelle ich mir zumindest den typischen Anruf vor. Ich möchte nicht sagen, dass es gar keine Gefahr gibt, irgendwo draußen, aber die momentane Stimmung von manchen Teile der Bevölkerung ist vollkommen sinnlos.

wallpaper-1019588
Köpfe der Spielebranche: Interview mit Marie Amigues von Altagram
wallpaper-1019588
Bernhard Hermkes. Die Konstruktion der Form
wallpaper-1019588
Review – Epson ET-2710
wallpaper-1019588
Selbstgemachtes japanisches Fast Food: Oyakodon
wallpaper-1019588
Date A Live: Deutscher Synchro-Clip zu Kotori veröffentlicht
wallpaper-1019588
Erneut 3 für 2 Anime-Aktion bei Amazon.de gestartet
wallpaper-1019588
US-Amerikanische Soldaten steigern den Umsatz im Handel
wallpaper-1019588
Fremdgekocht: Maultaschen mit Bärlauchpesto