Tendenz: Steigend!

Hi Folks, wie die meisten von euch inzwischen wohl wissen, muss ich aus familiären Gründen manchmal “abkömmlich” sein, wie gestern. Daher bitte ich um Verständnis, da ich die Kommentare bisher nicht sichten und wohl auch heute noch nicht durchsehen kann. Ich bin jetzt, nach Abschluss des Artikels Saumüde .. sorry, aber ich brauche jetzt ne Heia .. ich wünsche euch allen eine schöne Woche, Ohren steif halten .. :)

——————————————

Da ich, wie ich denke, mit relativ offenen Augen und aufmerksam durch die Gegend laufe, habe ich mich zu einem ganz guten Beobachter entwickelt. Meine natürliche Neugier, die ich mir Gott sei Dank nicht abgewöhnen ließ, ist dabei sicherlich hilfreich. Allerdings sollte dies etwas sein, dass jeder in sich verspürt, besonders Eltern oder einzelne Erzieher/innen, sollte man jedenfalls annehmen, würden ihre “Sprösslinge” gut im Auge behalten, um etwaigen Schaden von ihnen abzuwenden.

Daher bleibt mir nicht viel übrig, als entsetzt den Kopf zu schütteln, wenn ich vor einem “Fastfood Restaurant” vorbeigehe und sehe, wie die Kinder dass Gift in sich hinein schaufeln, während die Mütter und Väter dasselbe tun! Diejenigen, die dass öfter oder jene, die es seltener tun, sind dabei bestens  auseinanderzuhalten – und zwar durch die Körperumfänge.

 image

Bewegung – dass war einmal, diese Statistik aus dem Jahre 2002 kommt zu dem Urteil, dass sich über 65% der Bevölkerung kaum oder gar nicht sportlich bewegen. Leider fand ich keine aktuellere Statistik, aber aufgrund der Annahme, dass sich diese Dinge eher verschlechtern und den aktuellen Krankenkassenstatistiken zufolge, sind die Hauptursache für Krankschreibungen seit Jahren Muskel- und Skeletterkrankungen, gefolgt von Atemwegserkrankungen und Verletzungen, welche in Verbindung mit “riskantem Gesundheitsverhalten”, z. B. durch zu wenig Bewegung oder/und schlechte Ernährung auftreten, schätze ich persönlich, dass inzwischen weitaus weniger Leute sich sportlich betätigen …

image <-No Sports..

Eigentlich müsste man schallend lachen, wären die Umstände nicht derart beunruhigend, schließlich drillt die Werbung und Marketing Branche die Bevölkerung und davon besonders die Jugendlichen dazu, sich sportliche Kleidung zuzulegen und tut dabei so, als wenn Sport zum überwiegenden Teil der Tagesbeschäftigung gehörte. Ständig klatschen sie einem irgendeine Sendung mit Fußballspiel, Tennis, Eishockey, Skifahren, Skispringen, etc. – ihr wisst es und ich weiss es, die Freizeitaktivitäten haben sich gravierend verändert. Und die Kinder tun nichts anderes, als “UNS” nachmachen, sie plappern nach, essen was wir essen und was ihnen dass “Indoktrinier Gerät TV” als “Hipp” und “Cool” vorgibt.  Yes, we Love it ..

image <- Mac Childs ..

Unter Freizeitaktivitäten fallen heute so “interessante Dinge”, wie sinnloses, apathisches “herumhängen”,, auch gerne “abhängen” genannt, so bekommt dass Ganze einen “coolen Nimbus”, fragt sich bloß für wen, besonders dann, wenn- was leider immer öfters der Fall ist – eine Flasche mit irgendeinem Alkohol, in der Runde herumgereicht wird.

Das Thema ist vielleicht nicht gerade neu, grundsätzlich haben wir es dabei nur mit einem “Symptom” zu tun, die Ursachen sitzen viel tiefer.  

Der Materialismus

Der Einstieg in den Materialismus, beginnt mittlerweile sehr früh. Während ich mich noch sehr gut daran erinnern kann, dass wir in unserer Kindheit, ein oder – höchstens zwei Spielsachen hatten, aber nur ganz vielleicht, die wir bis es zu den “typischen Auflösungserscheinungen”kam, mit uns herumschleppten, sieht heute dass “Kinderzimmer” von manchem Baby aus, als würde “Richie Rich” drinnen hausen.

image <-Richie Rich ..

Kinder werden heute mit einem “Überangebot” an Spielzeugen und Spielfiguren geradezu “ertränkt” und haben es dadurch verlernt, den positiven Einfluss von Spielzeug für sich nutzbar zu machen. Eines ist schließlich, in ihren Augen garantiert, so wie dass andere. Manche sind dabei nur “neuer” und ein nur “neues Spielzeug” ist innerhalb von 2 Tagen schon alt. Dafür sorgt “Freund Fernseher” sicherlich  .. den heute viele Eltern und Mütter als “Babysitter” missbrauchen.

Und spätestens, wenn sie älter werden und beginnen in den Kindergarten und Schule zu gehen, Freunde haben, werden sie sich mit denen darin messen, wer denn dass “neueste Spielzeug” hat. Gehört man dann, wie halt meistens ist, nicht zur “Bestverdiener Familie”, wird man sich deswegen den einen oder anderen Frust abholen, wenn Freund Sowieso sagt, “Meins ist Neuer-ätsch”..  Leider aber gehört Frustationstoleranz  nicht gerade zu den besonderen Stärken, der heutigen Kinder und Jugendlichen.

Und wenn sie in die Pubertät kommen, was heute schon ab der 4. Klasse der Regelfall ist, erweitert sich dieses Spiel und wehe, man hat nicht gerade dass “angesagte Bekleidungsteil” am Körper und “Label XYZ” darauf prangend, was im Grunde nur ein Äquivalent zum “Rinder Branding” ist, wo der Besitzer des Tiers seinen Stempel gibt.

Frage: WEM gehören dann diese Kinder? Benetton?  Levis? Armani? H&M?

image <-Rinder Branding ..

Acht von zehn Mädchen, die mehr als zehn Kilo zu viel wiegen, entwickeln inzwischen noch vor dem neunten Geburtstag Brüste. Die Untersuchungen ergaben sogar, dass schon Übergewicht im Alter von drei Jahren die Gefahr für eine früh einsetzende Pubertät erhöht. „Früher wussten wir nicht, ob eine frühe Geschlechtsreife Übergewicht auslöst oder andersherum“, sagte Studienleiterin Lee. „Unsere Ergebnisse legen nahe, dass es andersherum ist.“

Logisch, “dass gibt einem der Lehrer in die Hand”, sagte man früher dazu. Nur einige rudimentäre Vergleiche sollten zeigen, welcher riesige “Spalt” sich seit der Zeit auftat, wo meine Generation aufwuchs, der Generation 1965.

monsantoscam

Sehr lebhaft kann ich mich daran erinnern als ich meinen ersten Roller bekam. Ich war 6, dass nächste Fahrzeug war ein Fahrrad, dass ich mir – naturalamente – so sehnsüchtig wünschte, wie jeder 12 jährige damals.  Allerdings gab es einen “Haken”, ich musste es mir “verdienen”, ich musste ich mich durch fleißige Schulbeteiligung und relativ gute Noten auszeichnen – dann, so meinte unsere Mutter, könnte sich dass “ausgehen” …

Ja, ich kriegte mein Fahrrad, ein 10 Gang Kaufhausfahrrad, aber ich fand es fantastisch. Nur unwesentlich wenige meiner Freunde, hatten ein teureres oder besseres Fahrrad, diejenigen die eines hatten wurden zwar andächtig bestaunt, gehörten allerdings auch nicht richtig zur “Bande”, mit der ich mich “irgendwo herumtrieb”.

Unnötig vielleicht zu erwähnen, dass mein Verdienst, den ich in der Schule fürs Rad leisten sollte, eher mager ausfiel ..

Ich kann mir nicht vorstellen, dass heutige Kinder wesentlich mehr Schulaufgaben bekommen, als wir früher. Allerdings hatten wir irgendwie immer Zeit, um Fußball zu spielen oder in der nahegelegenen Forstmeile herumzutollen, Niemand beaufsichtigte uns, man stelle sich vor – und niemand wurde entführt .. Gnade demjenigen, der es versucht hätte ..  Leute, wir hatten wirklich viel Spass und es war ein Fest Kind zu sein ..   und wenn wir Abends nach Hause kamen, bekamen wir etwas “normales” zum Essen. Wahrscheinlich hätten wir auch gerne jeden Tag Pizza gehabt, Pommes Frites oder sonstwas in der Richtung, stattdessen hieß es, “Iss deinen Salat, dass ist Gesund”- und es braucht nicht sonderlich erwähnt werden, dass uns dass wenig schmeckte, aber wir aßen es.

image <-Bande ..

Fernsehen? Ja, denkste! Vielleicht erhaschten wir seltene Augenblicke und manchmal ne Kindersendung, wovon es wenige – ausser zu Weihnachten gab. Dafür waren wir Morgens ausgeschlafen, bereiteten uns selbstständig auf die Schule vor und machten uns alleine auf den Weg.

Und andere meiner Generation haben ebenfalls ähnliche Erinnerungen, fast jeder weiß auch noch, als er sein erstes gebrauchtes Auto kaufte, Mann, dass waren noch Zeiten, ganz wenige konnten sich damals Mopeds leisten.

Heute jedoch scheint es zur “Grundausstattung” eines Jugendlichen zu gehören, zum Führerschein eine “geile Karre” zu bekommen und wehe, es ist gebraucht .. ich kann mich erinnern, erst so vor zwei Monaten, konnte ich von meinem Fenster aus beobachten, wie eine strahlende Mutter ihrem Sprössling mit einem solchen Gebrauchtauto überraschte. Ich kenne die Frau relativ gut, um sich und ihre zwei Kinder durchzukriegen nahm sie alle mögliche Arbeitsstellen an und plagte sich sehr.

Leider aber wurde dies nicht gebührend honoriert, ihr hättet die unzufriedene Grimasse des “jungen Herrn” sehen sollen. In einer Tour nörgelte er herum und nur “gnädiger Weise” nahm er sein Geschenk an. Weder sah er den Schmerz auf ihrem Gesicht, noch war im bewusst, wieviele Arbeitsstunden sie dafür wohl abgeleistet hatte.

image <-maloche ..

Unzufriedenheit scheint sich überhaupt rasend verbreitet zu haben. Wie eine ansteckende Krankheit, die zwar keine Todesopfer fordert, aber sich heimtückisch in jedes Herz schleicht und den moralischen Verfall langsam auslöst.  

Ich hoffe, keiner kriegt das in den falschen Hals, ich gehöre weder zu einer Quäkergemeinde, noch bin ich neidisch auf die heutigen Möglichkeiten. Die Zeit zurückdrehen ist sowieso unmöglich, dass will aber auch keiner. Die Zeiten waren damals sicher nicht die besseren, wie die heutigen. Aber die Menschheit war – im Vergleich – ein wenig Ganzer. “Ganze Menschen” sind heute, so scheint’s, nur mehr im „Supermarkt erhältlich, in der Fleischabteilung …

ganzer mensch<-ganzer Mensch ..

Aber irgendwann scheinen wir vom Weg der Vernunft und von einer guten, stabilen Erziehung weggekommen zu sein und die Eltern sich in eine Bande von “Ja Sagern” und “Kopfnickern” verwandelt zu haben, die sich von ihren Kindern erpressen und manipulieren lassen, weil Kinder es natürlich blendend verstehen, ein Elterliches schlechtes Gewissen auszunützen. Und herrje, es gibt massenhafte Gründe dazu, der Hauptgrund ist aber natürlich und seit Jahren ein “klassischer Renner”, sich zu wenig ZEIT für dass Kind zu nehmen.

Dass alleine ist natürlich nicht Schuld daran, dass es eine totale Desorientierung und Ziellosigkeit innerhalb der “heranwachsenden Gemeinde” gibt. Mag sein, bei uns noch nicht so krass, hingegen in Amerika gibt es ganze Landstriche die auf Psychodrogen gestellt sind, wie PROZAC, dass in Germany als Fluctin, in Österreich z.B. als Floccin, Felicium, Fluctine im Handel ist. In manchen Gemeinden ist es schon so, wenn jemand die Pille absetzen will, wird er von der Sozialhilfe gestrichen .. na super ..

Tendenz: Steigend!<-Beispiel ..

Verhaltensstörungen wie ADS oder ADHS sind mittlerweile gar nicht mehr notwendig, um sie zu verschreiben. Fakt ist, dass die Jugend immer weniger körperlich und psychisch belastbar sind. Sie haben kaum jemanden mit dem sie sprechen oder ins Vertrauen ziehen können, ihre Definition einer Freundschaft wird heute durch Zweck bestimmt, durch das Einkommen der Eltern, Image und Prestige, Kleidung usw. Dass die Wirtschaft und die politischen Kräfte, diese “Roboterisierung” der Gesellschaft unterstützen, braucht keinen großartig wundern.

Der Druck der deshalb auf die Bevölkerung als ganzes ausgeübt wird, ist durch die angebliche “Wirtschaftskrise” – welche aus meiner Sicht nicht “gekommen” ist, sondern gemacht wurde – weiter angestiegen. Angst grassiert vor dem Jobverlust, welche die anderen “buckligen Verwandten”stimuliert, wie, die Angst, wie man dann die Familie ernähren soll, das Kind auf die “höhere Schule” schicken soll und – um Gottes Willen – man sich dann das Zweitauto leisten soll. (Was werden “Hempels” wohl sagen?)

Und Angststimulierung scheint dass derzeitige Losungswort überhaupt zu sein, siehe Fukushima und Libyen, Syrien, Afghanistan, etc.

 image

Grundsätzlich können wir konstatieren, dass ein Großteil der Bevölkerung – und zwar jung und ALT, total “durch den Wind” ist und innerlich zerrissen. Man lacht und spottet zwar gerne über “Esoteriker” und Menschen, welche spirituell veranlagt sind, an Orientierung mangelt es denen aber nicht.

Die Menschheit ist nicht nur an einem Weg abgekommen, sondern an vielen. Dass davon das meiste mit Absicht von den “herrschenden Kräften” stimuliert wurde, soll dass heutige Thema nicht sein, es geht eher darum, wie man da wieder heraus kommt.

Dass die zunehmende Sonneneinwirkung, die ganze Situation noch zusätzlich fördert, indem sie eine Bewusstseinssteigerung ausgelöst hat, die selbst mit “Chemtrails” nicht vollständig zu stoppen ist, darin liegt die große Chance. Denn es sind immer noch viel zu wenige Menschen, die sich auf ihren “Ursprung” besinnen. Der Materialismus hat Gott aus der “Gleichung” eliminiert, was ein – wie ich denke – wesentlicher Grund des herrschenden Ungleichgewichts ausmacht. Die vielen Fragen des Menschseins kann die Wissenschaft nicht beantworten, dass war seit jeher ihr “Penisneid”, gegenüber den Religionen. Dabei hätten sie sich dass sparen können, Religion kann nämlich auch keine Antworten darauf geben, bis auf einige “Plattheiten” und Verallgemeinerungen.

Die Menschheit muss sich wieder “rückverbinden” mit ihrem Ursprung, der ist – tja, anderen gibts halt nicht – GOTT. Zugegeben, ein immer schon falsch verstandener Begriff, vermenschelt und durch die religiösen Autoritäten verfälscht, aber wir alle sind MIT Gott, sind geliebt und könnten durch “innere Zwiesprache”, den Weg zur Ganzheit finden.

Nein, ich spreche auch nicht vom beten, dass “runter jodeln” oder leiern irgendwelcher unverstandenen Rituale, kann sicher kein Ersatz für wirkliche Kommunikation sein. Ich persönlich betrachte Gott als eine immerwährende Kraft, die überall ist und keine Person. NUR durch die Belebung dieser Energie ist es uns vergönnt zu LEBEN, wer Gott verneint schneidet sich selbst vom Lebensstrom ab.

 image

Viele Menschen haben keine wirkliche Gewissheit, es ist mehr Hoffnung, mehr Glaube und eher auch der Wunsch, es möge ihr Leben nicht vergebens gewesen sein, es möge- irgendeinen – Sinn gehabt haben. Darin WURZELT die Unsicherheit, welche symptomatisch in der Gesellschaft zutage treten und ursächlich für viele der heute angesprochenen Probleme gilt.

Tatsache jedoch ist, wie ich inzwischen durch persönliche Erfahrung behaupten kann, wer sich spirituell ausrichtet, der beginnt sich SELBST anzunehmen, findet in sich selbst Kraft und der findet auch nach und nach, die Wahrheit über dass Leben. Das mag bei jedem eine andere sein, darauf kommt es nicht an. Aber darauf, sich selbst wiederzufinden, Leichtigkeit und Freude am Leben kommen dann fast von alleine wieder.

Immerhin ist es nicht gerade eine Ewigkeit her, als ich noch – vielleicht  nicht dieselben – Schwierigkeiten, aber doch ähnliche kannte, weil ich ebenfalls vom “rechten Wege” abgekommen bin. Und es erfordert etwas mehr, als nur eine Maschine einzuschalten, darauf möchten uns die “Technokratischen Magier” reduzieren, welche unsere Gesellschaft solchermaßen umgebaut haben. Aber wir sind MENSCHEN, wir gehen KAPUTT wenn wir keine sein dürfen.

 5 vor 12

Die Roboterisierung und Enthumanisierung der Gesellschaft muss wieder rückgängig gemacht werden! Eltern müssen sich wieder darauf besinnen, das Kinder kleine Menschen sind, die Gefühle haben und die jemanden zum reden und einen Vertrauten brauchen. Kinder die Liebe erfahren, kann nichts und niemand gänzlich kaputt machen, sicher, sie können vom Wege abkommen, ja, sie können sich verletzen, durch die “Welt”, wenn sie auf falsche Informationen und falschen Freunden vertrauten, falschen Wertebildern, aber sie können wieder zurückkommen. Nach einer “Generalüberholung” sind sie fast wieder die alten .. 

image

Letztlich aber, benötigen wir alle eine derartige “Generalsanierung”, welche Körper und Psyche beinhalten muss.

  Quellennachweise:

http://www.mi.niedersachsen.de/live/live.php?navigation_id=25499&article_id=86240&_psmand=33

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,469856,00.html

————————————————————————————————————-



wallpaper-1019588
Verlosung: Wertvolles Olivenöl von Zait – gesund und lecker
wallpaper-1019588
Eine neue globale Abrüstungs-Initiative als Chance für Frieden verstehen
wallpaper-1019588
Kranke Seele – Symptome, Folgen und Auswege
wallpaper-1019588
Horrorkomödien #3 | DER KLEINE HORRORLADEN (1986) von Frank Oz
wallpaper-1019588
Kartoffel-Wurst-Eintopf
wallpaper-1019588
Die Küchenuhr
wallpaper-1019588
Rezension: 1888 - Thomas Beckstedt
wallpaper-1019588
Ich habe einen neuen Pass