Ted Dwane: Mumford & Sons Bassist brauchte Not-Op wegen Blutgerinnsel

Ted Dwane: Mumford & Sons Bassist brauchte Not-Op wegen Blutgerinnsel

Der Bassist der Band Mumford & Sons ("Babel"), Ted Dwane, wurde gestern (10.6.) notoperiert.
Ärzte hatten bei dem 28-jährigen ein Blutgerinnsel in seinem Gehirn diagnostiziert. In einem Statement auf der offiziellen Webseite der Band bestätigten Dwane's Bandkollegen, Marcus Mumford, Winston Marshall und Ben Lovett, offiziell seinen Krankenhausbesuch:
Unser Freund und Kollege Ted hatte sich die letzten Tage schlecht gefühlt und gestern wurde für eine Notfallbehandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Tests haben ergeben, dass sich auf der Oberfläche seines Gehirns ein Blutgerinnsel gebildet hat, was operiert werden muss. Ted erhält eine exzellente Behandlung und wir sind sicher, dass er sich schnell wieder von der Operation erholen wird.

Die Band teilte ebenfalls mit, dass die für diese Woche geplanten Konzerte von Mumford & Sons in Dallas, Woodlands und New Orleans verschoben werden. Alle Shows der Grammygewinner waren bereits im Vorfeld ausverkauft.
Bild via commons.wikimedia.org (© thetroubadoursroad)

wallpaper-1019588
Meister der Hordenjagd: Ein Leitfaden, um Mimic-Schädel in MW3 und Warzone Season 2 zu verdienen
wallpaper-1019588
Modern Warfare 3 Season 2: Erweiterung des Schlachtfelds mit neuen Karten, Gesundheits-Boosts und Gunfight-Modus
wallpaper-1019588
Die Vorfreude auf die Rückkehr von Rebirth Island und Verdansk in Warzone 2024 steigt
wallpaper-1019588
Sportland Fasching in Erlangen