Tagebuch schreiben / Journaling für mehr Achtsamkeit und Glück im Leben

Mit Tagebuch schreiben / Journaling zu mehr Glück und Achtsamkeit im Alltag finden. Mit Tipps und Vorlagen für den einfachen Einstieg!

Tagebuch schreiben / Journaling für mehr Achtsamkeit und Glück im Leben

♥ Mehr Achtsamkeit und Selbstliebe möchte ich mit dieser Self Care Challenge in dein und mein Leben bringen. Wöchentlich gibt es hier einen neuen Beitrag mit einer neuen Intention für mehr Self Care Momente im Alltag für Körper, Geist und Seele, mit vielen Tipps, Anleitungen und weiterführenden Links zu Videos und Podcasts. Lies für mehr Infos über die Self Care Challenge gerne hier nach!

Dieser Post enthält Affiliate Links die mit einem * markierten sind. Mehr darüber kannst du hier nachlesen. Werbung, unbeauftragt.

Tagebuch schreiben / Journaling für mehr Achtsamkeit und Glück im Leben

„Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Worte. Achte auf Deine Worte, denn sie werden Handlungen. Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten. Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter. Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal." Talmud

Mit unseren Gedanken fängt alles an.

Meditation und Journaling sind beides recht neue Gewohnheiten von mir, die mein Leben stark positiv verändert haben. Regelmäßig ausgeübt haben beide die Kraft deine mentale Gesundheit zu verbessern. Gedanken und Gefühle objektiv zu betrachten, kann dir die Möglichkeit bieten gelassener zu sein, schneller zu entspannen und in stressigen Situationen ruhig zu bleiben und gelassener zu reagieren.

Meditation kommt in einer anderen Woche der Self Care Challenge noch dran. Diese Woche will ich dir (falls du es noch nicht praktizierst) Journaling / Tagebuch schreiben ans Herz legen.

Als Kind habe ich täglich in mein Tagebuch geschrieben, aber so mache ich das schon lange nicht mehr. Es klappt auch nicht immer täglich, aber das ist auch okay so. Es gibt viele unterschiedliche Wege wie du Journaling für dich verwenden kannst.

Journaling kannst du so betreiben wie es sich für dich richtig anfühlt:
  • täglich eine bestimmte Seitenanzahl füllen
  • täglich eine kleine Anzahl an Sätzenschreiben
  • dir eine Zeitvorgabe nehmen: 3 Minuten, 10 Minuten, etc
  • morgens oder abends in deine Routine einbinden
  • Vorlagen/Fragen beantworten
  • alles was GERADE im Kopf schwirrt aufschreiben

Tipp: es muss nicht schön geschrieben sein! Ich schreibe fast unleserlich in mein Journal. Mir geht es eher darum meine Gedanken auf Papier zu bringen, als das es später schön aussieht. Ich würde auch nie Bilder reinkleben, aber du machst es so wie du magst!

Tagebuch schreiben / Journaling für mehr Achtsamkeit und Glück im Leben

Der Vorteil am Journaling ist der, dass wir unseren Kopf freier machen, wenn wir die immer wiederkehrenden Gedanken auf's Papier bringen. Sorgen und Ängste zu notieren hat für mich einen therapeutischen Effekt. Ich blättere ab und zu zurück und erkenne deutliche Muster in meiner Denkweise. Das hilft mir in manchen Situationen weiter, weil ich mich selber besser verstehe. Dir schwirrt schon der Kopf, weil er so voll ist? Dann ist es Zeit für einen Life Detox!

Journaling am Abend kann ein schönes Ritual sein um den Tag abzuschließen. Gleich morgens kann es von Vorteil sein um den Kopf für den anbrechenden Tag frei zu machen. Es gibt verschiedene Techniken und viele Bücher zu dem Thema (weiter unten gibt's wieder weiterführende Links). Falls du Journaling noch nicht ausprobiert hast, hab ich ein paar Tipps für einen unkomplizierten Start -> lies weiter

    Wenn du kein großer Verfechter des Schreibens bist, dann kann es hilfreich sein ein kleines Notizheft von ca. 4 cm x 3 cm zu nehmen. Da lassen sich die Seite schneller füllen und das sorgt für Erfolgserlebnisse.
  • Wähle eine feste Zeit, zB 8 Uhr morgens oder 22 Uhr abends und eventuell auch einen festen Ort an dem du Ruhe hast und halte dich für 7 Tage an diese Routine.
  • Journaling Fragen

Wenn du überhaupt nicht weißt womit du anfangen sollst, können Vorlagen/Fragen eine tolle Starthilfe sein:

  • 5 Dinge für die du dankbar bist
  • Worüber hast du zuletzt richtig gelacht
  • Was hast du zuletzt über dich selbst gelernt
  • Was magst du an dir
  • Ich bin in meiner Mitte, wenn
  • Wann fühlst du dich am stärksten
  • Wofür solltest du dir vergeben
  • Was möchtest du lernen
  • Was macht dich gücklich
  • Wann bist du ruhig und entspannt
  • Was bewunderst du an anderen
  • Wovon brauchst du mehr in deinem Leben
  • Vor was hast du Angst
  • Was schätzt du am meisten im Leben
  • Welche negativen Glaubenssätze habst du (in diesem Beitrag kannst du nachlesen wie du alte Gewohnheiten leicht ablegen kannst, inkl. Worksheet!)
  • Worauf richtest du deinen Fokus und deine Energie

Nutze gerne meine PDF zum Ausfüllen. Keine Zeit? Dann speichere dir den Pin für später ab!

Weiter und tiefer ins Thema bringen dich folgende Bücher

Das 6-Minuten Tagebuch* ist eine tolle Lösung für alle die Schwierigkeiten haben am Journaling dran zu bleiben, da es einem hilft die Routine auszubilden.

Ich persönlich bin ein großer Fan von „Ein guter Tag*". Ebenfalls übt man mit diesem Buch und nur 5 Minuten pro Tag eine neue Routine mit dem Fokus auf Dankbarkeit. Ideal um die Journaling Routine auszubilden oder einfach mal abzuwechseln. Ich habe auch den passenden Jahreskalender „Ein guter Plan"* und mag das schlichte Design an beiden Büchern (und natürlich sind die Namen der Bücher mega!).

Tagebuch schreiben / Journaling für mehr Achtsamkeit und Glück im Leben

Nicht viel: ein Journal, einen Stift und los geht's! Ich suche mir immer ein sehr hübsches Journal aus, damit ich auch gerne hinein schreibe. Zudem halte ich mir einen extra Stift dafür bereit, mit dem es sich leicht und schnell schreiben lässt (ohne Schmiererei).

Hier einige Journals je nach Geschmack:

Ich verwende gerne eines mit Hardcover und Band in der Größe DinA5* (nicht zu groß und nicht zu klein).

Für Vielschreiber ist dieses 3er Journal Set* für wenig Geld perfekt!

Ein (Kunst)Lederbuch mit Kompass* - da schlägt mein Vintage Herz höher!

Ich hoffe sehr, dass hier einige Tipps dabei waren die dir damit helfen eine Routine ins Journaling zu finden!