Tag der Kaffeepause – National Coffee Break Day in den USA

Hurra für die kleine Pause im Arbeits- und Büroalltag. Daran erinnert seit 2011 der 20. Januar in den USA mit dem nationalen Tag der Kaffeepause (engl. National Coffee Break Day). Grund genug, dass auch der Kalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt zum beliebten Heißgetränk greift und die Geschichte dieses koffeinhaltigen Anlasses erzählt. Worum geht es dabei?

Wer hat den National Coffee Break Day ins Leben gerufen?

Wie bei den meisten anderen Beiträgen aus dem Kalender der Kaffee-Feiertage gilt auch im Falle des National Coffee Break Day, dass seine Ursprünge bzw. Hintergründe relativ gut dokumentiert sind. So geht dieser Nationaltag der Kaffeepause auf eine Initiative auf die US-amerikanische National Coffee Association (NCA) und das Jahr 2011 zurück. Erstaunlich ist in diesem Zusammenhang allerdings, dass keiner der gängigen Online-Kalender und Webportale zum Thema kuriose Welttage diesen Anlass listet. Im Kern finden sich hier lediglich verschiedene Pressemitteilungen und Zeitungsartikel (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).

Warum fällt der Nationaltag der Kaffeepause auf den 20. Januar?

Auch für das gewählte Datum des 20. Januar liefert die NCA gleich auch eine Begründung mit. Denn dieser Aktionstag zu Ehren der Kaffeepause wurde anlässlich ihres hundertjährigen Jubiläums dieser Handelsvereinigung und Lobbying-Organisation der Kaffeehändler in den Vereinigten Staaten ins Leben gerufen (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).

Insofern scheint es hier keine weitere inhaltliche Verbindung zum ebenfalls am 20. Januar gefeierten US-amerikanischen Tag der Pinguine (engl. Penguin Awareness Day), dem Tag der Käseliebhaber (engl National Cheese Lovers Day) oder dem baskischen Trommelfest von San Sebastián (span. Tamborrada de San Sebastián) zu geben.

Eine kleine Kulturgeschichte der Kaffeepause im Arbeitsalltag

Beginnen wir mit einer juristischen Beobachtung. Entgegen der allgemeinen Annahme ist die Kaffeepause - die zwei täglichen 15-Minuten-Pausen, die in der amerikanischen Arbeitswelt üblich geworden sind - nicht gesetzlich vorgeschrieben. Zwar haben die meisten Gewerkschaften eine entsprechende Klausel für solche Pausen durchgesetzt, aber die US-Bundesgesetze für die Belegschaft schreiben keine Kaffeepausen für die Arbeitnehmer in den USA vor.

Dies aber nur als kleiner Exkurs. Bei näherer Betrachtung handelt es sich bei der Kaffeepause tatsächlich aber um eine genuin US-amerikanische Erfindung. Während Kaffee seit Jahrhunderten als belebendes Genussmittel konsumiert wird, geht das Konzept der Kaffeepause auf die Vereinigten Staaten der 1880er Jahre zurück (siehe dazu auch den Beitrag zum Internationalen Tag des Kaffees (engl. International Coffee Day) am 1. Oktober).

Hier verweist man in der Regel auf eine Gruppe berufstätiger Hausfrauen in einem Tabaklager in Stoughton, Wisconsin, die morgens und nachmittags ihre Arbeitsplätze verließ, um sich eine Tasse Kaffee zu holen bzw. nach ihren Kindern zu schauen und dann wieder an die Arbeit ging.

Fast zwanzig Jahre später begannen die ersten US-Firmen, ihren Mitarbeitern Kaffeepausen als Zusatzleistung anzubieten. Zwei Unternehmen in Buffalo NY, namentlich die Larkin Co. und Barcalounger, führten die beliebte Praxis ein, den Angestellten zwei bezahlte 15-minütige Pausen zu gewähren, damit sie von ihren Arbeitsplätzen für die Zeit einer Tasse Kaffee wegkamen und mit anderen Arbeitern plaudern konnten.

Es ist nicht überliefert, wie diese kurzen Unterbrechungen für jeweils 15 Minuten hießen, aber der moderne Begriff Kaffeepause selbst kam erst 1952 auf als einige kaffeeverwandte Organisationen Werbekampagnen durchführten, in denen die Beschäftigten dazu ermutigt wurden, sich während des Arbeitstages Kaffeepausen zu gönnen (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten). Wer keine Viertelstunde hat, kann alternativ auch einen Espresso trinken (siehe dazu auch den Beitrag zum US-amerikanischen Tag des Espresso (engl. National Espresso Day) am 23. November).

In diesem Sinne: Gönnt Euch eine Tasse Kaffee und habt einen entspannten Tag der Kaffeepause. Egal ob in den Vereinigten Staaten, in Deutschland oder sonst wo auf der Welt. :)

Weitere Informationen und Quellen zum US-amerikanischen National Coffee Break Day am 20. Januar

Kategorien Januar, Kaffee-Feiertage Schlagwörter 20. Januar


wallpaper-1019588
Kurz hinterfragt
wallpaper-1019588
Mein fahrradfreundlicher Arbeitgeber Teil 3
wallpaper-1019588
Plastic Planet? Tampons und Binden unter der Lupe
wallpaper-1019588
Manga von 13-Jähriger wird veröffentlicht
wallpaper-1019588
Taste Tours
wallpaper-1019588
Hanau: Tobias R. war kein rechtsextremer Terrorist
wallpaper-1019588
Nach PAX East storniert Sony auch die GDC 2020
wallpaper-1019588
„Die zwölf Häuser“ erscheinen im Fasching