Tag der Einheit des Volkes

22. Oktober 1612 kamen die Herren Minin und Poscharski in Moskau an, die Gottesmutter von Kasan vor sich her tragend, um mit Hilfe eines Volksheeres Mütterchen Russland vom polnisch-litauischen Joch zu befreien. Letztendlich war wohl der Feldzug erfolgreich, weshalb der gestrige Tag, wie auch jeder andere 4. November (22 Oktober julianisch = 4. November gregorianisch) bis 1917 befeiert wurde und nun wieder befeiert wird.

OMG, nun hat er auch noch das Wort “befeiert” erfunden!

Das junge Paar hatten uns anlässlich DIESES Feiertages zu sich nach Hause eingeladen. Sie, eine Deutsche aus Kasachstan, verheiratet mit ihm, einen Deutschen aus Russland, luden uns, bzw. mich, einen Deutschen aus Deutschland, und sie – die stolze Ukrainerin – ein, um den Tag der Einheit des Russischen Volkes zu begehen.

“Stört Sie der Fernseher?”

Nö. Mich stört wenig.

Auch nicht deren Nymphensittich, der hin und wieder unkontrolliert Geräusche ausstößt, auch nicht die arme, verhaltensauffällige, kleine Mascha, die deutlich ADHS-Symptome zeigt. Solange nicht ins Bett will, solange Besuch anwesend, der Einigkeit feiert.

Im TV lief übrigens “Кавказская пленница” – …

“Как говорит наш замечательный сатирик, Аркадий Райкин, женщина — друг человека!”

Yo! Schön war’s!

“Бамбарбия! Киргуду!”

Insbesondere weil wir Deutsche im Laufe des Abends anfingen, über die Deutschen zu lästern. – ’S is aba auch a komisch Volk!


Einsortiert unter:1104 Einigkeitstag, Праздники Tagged: Feierlichkeiten, Macho-Witz

wallpaper-1019588
Vegan Thai Pumpkin Soup
wallpaper-1019588
Ungesühnte Taten verjähren nicht
wallpaper-1019588
BGH-Urteil zum Übernahmeangebot bei der Celesio AG (jetzt: McKesson Europe AG): Preise für Wandelschuldverschreibungen sind zu berücksichtigen
wallpaper-1019588
NEWSFLASH: Turin Brakes, Elaiza, Tim Kamrad und mehr
wallpaper-1019588
Kann ich mir das denn leisten?
wallpaper-1019588
Mediterraner Linsensalat
wallpaper-1019588
Madrid will Innenstadt für „Stinker“ sperren
wallpaper-1019588
Portoerhöhung für Standardbriefe auf 80 Cent