Tag 1: LCD Soundsystem

Ein paar Beats, eine zerbrechlich wirkende Stimme: „Except the worst it happens every night.“ – James Murphys Sprechgesang ist leise, der Beat minimalistisch. Ein bisschen wie in Trance, einschläfernd. Doch dann eine Explosion, ein Schrei: „Don’t you want me to wake up?“ Und der Song Dance Yrself Clean kommt zu seinem Höhepunkt. Das neue LCD Soundsystem-Album This Is Happening ist erwacht. Auf den psychedelischen Sprechgesang folgt eine Dance-Nummer: Drunk Girls. Aufstehen, tanzen, mitsingen ‒ ein Partylied. Textlich etwas seicht, doch die Kombination aus Sound, Stakkato-Piano und Gesang lässt darüber hinwegschauen. Generell sind Murphys Texte umstritten, da sie sehr repetitiv sind. So auch in One Touch, wo er ständig diese eine Textzeile wiederholt: „One touch is never enough“. Ein Satz, der dann doch so stark wirkt, dass man ihn nicht oft genug hören kann.

Murphy kann jedoch auch sehr persönliche Geschichten erzählen, wie er in I Can Change beweist: „Love is a murderer (…) but I can change, if it helps you fall in love“. Ein Lied über das Biegen und Brechen der Liebe. Beinahe jeder Song lehnt sich an ein bereits dagewesenes Lied an – auf unterschiedliche Arten. Bei All I Want erinnert der Anfang mit dem Synthesizer stark an David Bowies Heroes, das Thema zieht sich durch den ganzen Song. Murphy schnappt sich einfach das Beste aus bereits dagewesenen Stücken heraus und verpackt es in seine eigenen Lieder: Anders, neuartig und unglaublich gut. Er spielt mit den verschiedenen Instrumenten und Beats, sodass man bei jedem Mal neu Hören wieder etwas anderes entdeckt, oder etwas Neues raushört. Ein unglaublich spannendes Album, von einem spannenden Menschen.

James Murphy ist eigentlich Musikproduzent, 2002 aber versuchte er sich als Musiker, gründete LCD Soundsystem und warf die Single Losing My Edge auf den Markt. Eine Mischung aus Dance, Punk und Disco ‒ so wird häufig seine Musik beschrieben. Der Musikmarkt feierte Murphy, er wurde zum Vorzeigehipster. Heute ist Murphy vierzig Jahre alt, hat bereits drei Alben mit LCD Soundsystem veröffentlicht und die Filmmusik zu der Komödie Greenberg (mit Ben Stiller) gestaltet. Doch das wirklich Spannende an diesem Mann ist, dass er fast alles selbst aufnimmt und einspielt. Seine Platten entstehen in einem Studio, abseits der Außenwelt, in dem er ganz alleine wohnt, um Musik zu machen. Fast die ganze Platte wurde von ihm im Alleingang produziert. Im ersten Moment ist man erstaunt, im zweiten Moment unglaublich beeindruckt. Jedes einzelne Lied auf This Is Happening ist ein Anspieltipp, zumindest meiner Meinung nach. Eine Platte die, so glaube ich, nie langweilig wird – wie so viel andere Platten, die man rauf und runter hört. Eine Platte, die zeitlos ist und eigentlich auch in keine Schublade gesteckt werden kann.

Laut Murphy ist es sein letztes Album mit LCD Soundsystem, und wahrscheinlich auch überhaupt als Musiker. Schade, aber auch verständlich, da es einen krönenden Abschluss seines Projektes darstellt. Doch wie wir alle wissen: Tausend schöne Worte können keine Musik beschreiben, also hört euch das Album selbst an.

Über die Autorin: Als Kind habe ich den Kassettenrekorder für mich entdeckt, und die alten Tapes meiner Schwester. Ich habe Musik aus dem Radio aufgenommen und meine eigenen Mixtapes zusammengestellt – natürlich mit Zwischenrufen von mir. In der Pubertät bin ich auf CDs gestoßen und habe Unmengen an Geld für eine kleinere Unmenge davon ausgegeben. Knapp 250 CDs sind mein. Irgendwann gab es alles digital, und seither ist auch meine Musiksammlung digitalisiert. Ein bisschen schade find ich das schon. CDs werden keine mehr gekauft, höchstens hin und wieder eine Platte ‒ wie die von LCD Soundsystem. Ich selbst höre gerne Musik und liebe David Bowie, Patrick Wolf und auch LCD Soundsystem. Auf meinem Blog kann man meine anderen Vorlieben in Bezug auf Film, Kunst und Essen nachlesen, auf Twitter den alltäglichen Wahnsinn.

LCD Soundsystem
Website Myspace Amazon