Taco`s Abnehm-Tagebuch – Sind Kohlenhydrate böse?

Es ist ein gern diskutiertes Thema in der Ernährung.

Ohne tief in Materie zu gehen möchte ich Dir in meinem heutigen Artikel zeigen, dass Kohlenhydrate nicht gleich Kohlenhydrate sind und nicht alles über einen Kamm geschert werden sollte.

Die Ernährung in der heutigen uns bekannten Gesellschaft ist stark Kohlenhydratelastig. Die Zeit spielt hierbei eine große Rolle, denn es muss schnell gehen. Kurz mal Frühstücken, etwas schnelles zum Mittag und Abends ist man meist zu erschöpft um noch in die Küche zu stehen und etwas zu kochen. Da bietet es sich eben an nach Lebensmitteln zu greifen die schnell gekauft, schnell zubereitet und schnell verzehrt werden können. Da kommen oft jede Menge Kalorien zusammen.

Viele nehmen sich nicht genügend Zeit zum Essen. Jüngsten Studien zufolge liegt Deutschland weit abgeschlagen in der Mitte, kurz vor den Amerikanern. Türkei, Frankreich und viele Asiatische Länder gönnen sich die meiste Zeit zum essen pro Tag.

Zugegeben, es ist etwas aufwändiger zum Frühstück etwas vorzubereiten, für den Lunch etwas vorzubereiten und von zu Hause mitzunehmen und Abends nach der Arbeit noch zu kochen. Doch es lohnt sich die Zeit dafür zu nehmen.

Jamie_OliverIch bin ein großer Fan von Jamie Oliver, dem Starkoch aus England. Im Fernsehen laufen mehrere seiner Kochsendungen. Jamie`s 30 Minuten Menüs und neuerdings auch Jamie`s 15 Minuten Menüs. Ich habe mir schon viele Ideen aus seinen Rezepten gezogen und nachgekocht. Schnell und frisch zubereitet, gesund und lecker. Kann ich Dir empfehlen.

Für mein Frühstück brauche ich keine 5 Minuten. Zum Mittag benötige ich schon mal 30 Minuten und für das Abendessen nehme ich mir die meiste Zeit; manchmal 30-45 Minuten und mehr.

Aber im Gegensatz zu dem was Du draußen kaufst, sparst Du nicht nur jede Menge an Kalorien sondern Du weißt was drin ist.

Hühnchen Geschnetzeltes in einer Käsesoße mit Gemüse der Saison als Beilage dauern keine 30 Minuten. Ob als Mittag- oder Abendessen, es ist gesund, enthält gute Fette, wenig Kohlenhydrate und ist Proteinreich.

Low Carb Pizza 1 © TacoKohlenhydrate an sich sind nicht Böse. Es kommt nur darauf an was wir wann essen sollten. Du hast Lust auf eine Pizza? Kein Problem, genieße ein STÜCK Pizza lieber zur Mittagszeit statt Abends vor dem Fernseher; oder du bereitest Dir eine Low-Carb Pizza zu (Das Rezept dazu findest Du hier). Du hast Lust auf etwas Schokolade? Gönn Dir einen leckeren Proteinriegel, wie z.B. einen Iss Oh Yeah, im Anschluss an eine Trainingseinheit. Greife auch lieber nach dunkler statt heller Schokolade. Oder bereite Dir einen leckeren Schokopudding mit Stevia zu. Du hast Lust auf ein Brötchen mit Käse? Kein Problem, genieße dein Vollkornbrötchen mit Käse zum Frühstück. Du hast Lust auf Pommes oder einen leckeren Kartoffelsalat? Ebenfalls kein Problem. Bereite Dir Pommes im Backofen fettfrei aus selbst geschnittenen Kartoffeln zu. Und für den Kartoffelsalat greifst Du zu magerem Joghurt statt zur Majonäse.

Tipp: Nicht alles was als Vollkornprodukt angeboten wird, ist auch wirklich ein Vollkornprodukt.

Es gibt viele Möglichkeiten die Ernährung so anzupassen, dass Du auch dabei abnimmst. Pauschalisieren kann man hier nicht für Jedermann/ Frau. Was bei dem einen Funktioniert muss noch lange nicht bei Dir Funktionieren. Lerne auf deinen Körper zu hören und probiere es einfach aus. Manche können Abends einen herzhaften Kartoffelsalat essen und nehmen dabei ab und bei dem anderen Funktioniert das nicht.

OLYMPUS DIGITAL CAMERATipp: Achte auf die Energiedichte eines Lebensmittels. Mache möglichst einen Bogen um Lebensmittel die bei geringer Größe einen großen Brennwert (Kalorien) haben. Ein gutes Beispiel hierzu ist eine Tafel Schokolade. Durchschnittlich hat eine Tafel mit 100g ca. 550 Kalorien. Ein ausgewogenes Mittagessen mit Putenbrust in Käsesoße und Gemüse ebenfalls. Statt einer Tafel Schokolade kannst Du Dir aber z.B. Schokopudding mit Stevia gönnen. Eine Portion mit 250g hat nur 120 Kalorien. Da lässt sich also jede Menge Kalorien sparen. Mehr über Pudding mit Stevia erfährst Du hier.

Je nachdem welche Kohlenhydrate zu verzehrst, wirkt es sich positiv oder negativ auf deinen Körper aus. Es existieren 2 Arten von Kohlendyraten. Die schnellen, wie z.B. im weißen Mehl, Zucker etc. und die langsame (komplexe) Kohlhydrate wie z.B. in Vollkornprodukte, Gemüse etc..

Schnelle Kohlenhydrate findest Du z.B. überwiegend in Junk- und Fast Food. Wenn Du Deine Mahlzeiten selbst zubereitest kannst Du bestimmen welche Kohlenhydrate du dafür nimmst. Langsame (komplexe) Kohlenhydrate halten dich länger Satt und schützt dich vor möglichem Heißhunger. Mit schnellen Kohlenhydraten steigt der Blutzuckerspiegel schnell an und sinkt auch wieder schnell. Dadurch kann Heißhunger entstehen. Das ständige auf und ab des Blutzuckers ist für den Körper sehr belastend.

Um erfolgreich abzunehmen ist es wichtig das wir uns an gesunden Lebensmitteln satt essen. Mit Junk- und Fast Food funktioniert das nicht. Nehme Dir also genügend Zeit um die Lebensmittel kennen zu lernen und zu kochen. In meinem Ebook, “Abnehmen ohne Diät” findest Du einen Ernährungsplan den Du an deine Bedürfnisse anpassen kannst und jede Menge leckere Rezepte.

Kohlendyrate sind nicht Böse. Nur die Kombinationen und die großen Mengen die davon verzehrt werden wirken sich negativ auf unseren Körper aus.

Tipp: Lebensmittel tauschen gehört zum gesunden Lebensstil dazu. Damit lassen sich jede Menge Kalorien sparen. Beginne damit, jetzt!

Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg beim Abnehmen.

Bildquellen:
really short / CC-BY 2.0
gänseblümchen / pixelio.de


wallpaper-1019588
Es geht weiter mit den Coolen Blogbeiträgen der Woche!
wallpaper-1019588
Jens Spahn, CDU, hat geheiratet
wallpaper-1019588
Wlan überall
wallpaper-1019588
#16.02.18
wallpaper-1019588
Videopremiere: Chain Wallet geben uns mit „Ride“ eine Stadtführung von Bergen im VHS-Look
wallpaper-1019588
Interview mit Künstlerduo MAYBE
wallpaper-1019588
Aktion Sicher.Mobil.Leben gegen Handynutzung am Steuer
wallpaper-1019588
Gebet des CAT-SEP’s: „Unsere tägliche Gehirnwäsche gib uns heute!“