System Red/Green und Green/Red

Ich mag sehr einfache Systeme und das nun folgende würde wohl auch ein Volkschulkind handeln können. Weiters ist es auch sehr einfach zu screenen, was wiederum Zeit spart, Zeit die ich gerade nicht habe weil ich berufsbegleitend studiere.
Worum gehts?
Die Dow Theorie lässt sich nicht nur im großen anwenden sonder auch im kurzen Zeitrahmen. Sie geht davon aus das ein etablierter Trend sich eher fortsetzt als das er bricht. Ich bin ein visueller Typ und gehe davon aus das auf die erste grüne Kerze noch ein weitere grüne folgt. Sich also die Kurssteigerung (am D1) fortsetzt. Wichtig ist dabei das vor der grünen Kerze eine rote steht. Denn befindet sich unsere grüne Kerze bereits rechts von einer weiteren grünen, sinken die Chancen auf einen schnellen Gewinn rapide. Ziel ist nicht die lange Trendfolge sondern der Ausstieg am nächsten Börsentag kurz vor Schluß.
Es wird am Tageshoch ein Buy Stop platziert, wird dieser getriggert, steigert das nochmal die Chancen auf Erfolg. Eine Market Order muss auf jeden Fall vermieden werden (erst der Bruch des Tageshoch demonstriert Momentum für einen Kauf). Der Stop liegt 1% unter dem Buy Stop, das Risko liegt damit im Geld. Der Ausbruch erfolgt in der Regel zügig ohne Rücksetzter, so das ein enger Stop vertretbar ist.
Einen Filter gibt es aber doch. Der Kurs für einen Long Buy muss über dem SMA20 liegen und für einen Short Buy darunter.
Zusammenfassung:
Red/Green: Long am Daily High mittels Buy Stop, Kurs über SMA20, Stop 1% unter Entry
Green/Red: Short am Daily Low mittels Buy Stop, Kurs unter SMA20, Stop 1% über Entry
Markt: Alle Aktien des SP500 über $ 50,- 
In beiden Fällen folgt ein Market Close am nächsten Börsentag kurz vor Schluß, ausser man sieht bereits untertags das eine eingestoppte Position nicht vom Fleck kommt.
Hier lässt sich das System kinderleicht screenen -> Finviz.com