Symm Kino Preview: Paul, ein Alien auf der Flucht

paul-ein-alien-auf-der-flucht

Zum Film

Wer kennt die Geschichten und Mythen die sich um die geheime Area 51 drehen nicht. Auch Graeme Willy (Simon Pegg) und Clive Gollings (Nick Frost) sind von Fans solcher Urban Legends. Besser gesagt sind die Nerds. Nicht unbedingt Computer-Nerds, sondern die eifern eher den guten alten Comics nach. So kommt es das die beiden Engländer sich auf den Weg machen um die größte Comic Veranstaltung der Welt zu besuchen. Die Comic Con in San Diego. Und was würde besser passen als auf den Rückweg noch eine Tour durch die USA zu machen um Schauplätze wie die Area 51 besuche. Gesagt getan, die beiden machen sich mit einem gemieteten Wohnmobil auf quer die USA…ROADTRIP. Dummerweise läuft nicht alles so wie geplant. Eines nachts sind die Zeuge eines Unfalls und auf einmal steht er vor ihnen – Paul. Aber nicht so wie man es aus E.T. oder anderen Film kennt. Paul hat den Anstand nicht gerade mit Löffeln gefressen. Furzwitze, nackte Genitalien und komische Tischmanieren. Man merkt Paul einfach an das sein Erdendasein wohl schon länger dauert. Überfordert mit dem Auftreten geht das ungleiche Trio auf eine Reise um Paul endlich wieder den Weg nach Hause zu ermöglichen. Lange zu dritt sind sie aber nicht, als sie auf die streng gläube Ruth (Kristen Wiig) geht das Chaos und die Flucht erst die heiße Phase, den ein fehlendes Alien bleibt nicht lange unentdeckt.

Eins kann ich sehr leicht sagen: Der Film ist auf jeden Fall unterhaltsam. Ob der den hohen Ansprüchen mancher Kinobesuchern entspricht? Das muss man einfach selbst herrausfinden. Der teilweise doch sehr abstruse Fäkalhumor mag nicht jedermanns Sache sein, aber aus dem Mund eines Aliens regt er jedoch sehr zum Lachen ein. Der Film hält keine großen Überraschungen und Wendungen für den Zuschauer bereit. Aber wer Fanboys mochte wird auch Paul mögen. Simon Pegg und Nick Frost tragen auch einen großen Anteil am Erfolg des Konzepts, man nimmt ihnen ihr nerdiges Verhalten doch sehr schnell ab und irgendwie kennt man auch immer irgendjemanden der eigentlich genauso ist Simon oder Nick.

Wer gerne ohne große Gripsanstrengungn einen netten Kinoabend verbringen will, der ist mit Paul – Ein Alien auf der Flucht auf jeden Fall gut bedient.

Wertung 7/10

Symm

 

Ähnliche Beiträge:

  1. Symm´s Kino Preview: 127 Hours
  2. Symms Kino Preview: Almanya
  3. Symms Kino Preview: The Fighter
  4. Symm´s Kino Review: Green Hornet

wallpaper-1019588
Kochbuch: Zart und Saftig – Geniale Fleischgerichte jenseits vom Filet | Petra Hammerstein
wallpaper-1019588
Adventbilder aus Mariazell von Anna Scherfler
wallpaper-1019588
Mein fahrradfreundlicher Arbeitgeber Teil 2
wallpaper-1019588
Ein persönlicher Rückblick
wallpaper-1019588
Butterstollen im Glas – tolle Geschenkidee [enthält Werbung]
wallpaper-1019588
Inselheizung.de
wallpaper-1019588
Der Komet Gewinnspiel
wallpaper-1019588
BAG: Ausschlussfrist und Bezugnahme im Arbeitsvertrag auf kirchliche Arbeitsrechtsregelungen