Symm geht unter die Tablet-User: Das Galaxy Tab 10.1N

Seit gestern bin ich endlich stolzer Besitzer eines Galaxy Tab 10.1n. Nach dem Apple einen erfolgreichen Marktstart des Galaxy Tab 10.1 wegen eines Geschmacksmusters erfolgreich verhindert hat, hat Samsung nun nachgebessert und ein optisches Update für das Galaxy Tab herausgebracht. Dieses wird vorerst nur in Deutschland verkauft.

Kurz nach dem Release hab ich mir dann so ein Teil bestellt. Nach mehreren Mails mit dem Twitter Support Team von Hermes, haben es die Mädels dort geschafft mir mein Tab noch am Freitag zuzustellen, dazu aber in anderen Beitrag mehr. Da ich gestern aber keiner Zeit mehr hatte, hab ich mich heute morgen zum ersten Mal damit beschäftigt. So sieht das ganze nun aus.

Review_GalaxyTab (2)

Review_GalaxyTab (3)

Review_GalaxyTab (10)Review_GalaxyTab (4)

 

Das Tab hat einen 10.1 Zoll Display (25,65 cm) mit einer Auflösung von 1280×800 WXGA. Mit einem Gesicht von 565g muss ich sagen das es ziemlich gut in der Hand liegt. Meine Tab hat 16GB internen Speicher was eigentlich reichen sollte. Zumindest hatte ich bei meinem Galaxy S Handy noch keine Probleme damit. Ein TEGRA2 Chip und ein Dual Core mit 1 Ghz sorgen dafür das auch die Spiele sehr schön aussehen. Ich kann mit SIM Karte oder Wi-Fi ins Internet. Die SIM Karte habe ich bisher noch nicht genau getestet. Ach ja das wichtigste: Die aktuelle Honeycomb Version 3.2 ist schon installiert und ein Update auf Android 4.0 ist von Seiten Samsungs schon bestätigt worden.

Review_GalaxyTab (5)

Der Display ist auch bei einem sehr schrägen Winkel noch sehr gut zu erkennen. Was nun neu für mich ist, das es so gut wie keine Hardware Buttons mehr gibt. Auf meinem Galaxy S gibt es immer noch einen Zurück und einen Options Button.

Review_GalaxyTab (7)

Review_GalaxyTab (6)

Über diesen kann man das Tab per USB mit dem PC verbinden oder über Adapter SD Karte oder HDMI Kabel anschließen. Diese müssen aber extra gekauft werden. Aber sonst ist das sehr wertig gebaut und wirkt keines falls billig.

Review_GalaxyTab (11)

Wer schon ein Android Handy hat, der kennt sich in Honeycomb auch recht schnell aus.Review_GalaxyTab (14)

Unten links in der Leiste sind die bekannten Buttons. Zurück, Home und Optionen. Und rechts findet man die Benachrichtigungen und gelangt in die Einstellungen.

 

Review_GalaxyTab (20)

Diese sehen beim Tab eigentlich genauso aus wie man sie von der Handy Version kennt. Was ich nach der kurzen Testphase schon sagen kann ist, das RSS Feeds und E-Books jetzt sehr viel mehr Spaß macht als vorher

Review_GalaxyTab (16)

 

Review_GalaxyTab (17)

Review_GalaxyTab (18)

Auch die Menüführung im Android -Market ist um einiges angenehmer geworden.

Review_GalaxyTab (19)

Fazit: Bisher habe ich den Kauf noch auf keinen Fall bereut. Zwar ist das Tab mit ca. 500€ nicht gerade billig. Aber dafür bekommt man (laut Stiftung Warentest) das beste Tablet was momentan auf dem Markt ist, auch wenn das Asus Prime das SGT bald vom Thron stoßen wird. Einen Fehlkauf ist es auf keinen Fall. Die einzigen Negativpunkte bekommt das SGT für fehlende Anschlüsse und die 3 Megapixel Kamera, da hätten sie ruhig eine 5 oder 8 MP Pixel springen lassen können.

So und jetzt verzieh ich mich wieder auf die Couch, dafür hab ich mir das Ding ja gekauft.


wallpaper-1019588
Bild der Woche: Schneerosen
wallpaper-1019588
Feelgood Manager – ein Karrierepfad mit tollen Aussichten?
wallpaper-1019588
Der Traum als Erfahrung, Vision und Erkenntnis
wallpaper-1019588
Attack on Titan Staffel 3 und weiterer Simulcast bei Anime on Demand bekannt gegeben
wallpaper-1019588
Samstag im Oktober
wallpaper-1019588
Herbstliche Pasta mit Kürbis
wallpaper-1019588
Vegane Fettuccine Alfredo mit geröstetem Blumenkohl
wallpaper-1019588
Review: 428 Shibuya Scramble | PS4