SUNDAY THOUGHTS | Das Leben spielt sich offline ab - Teil II

SUNDAY THOUGHTS | Das Leben spielt sich offline ab - Teil II

"Always trust your instincts. If you genuinely feel in your heart and soul that something is wrong or missing, it ususally is."


Freitagabend, 23 Uhr. Ich sitze am Schreibtisch, höre seit Stunden Musik und schreibe pausenlos. Mal wieder. Irgendwie hat heute Abend niemand Zeit. Ich habe bereits meine To-Do Liste abgearbeitet und alle Emails beantwortet. Ich sitze am Fenster und schaue in die Dunkelheit. Ich fühle mich leicht, frei und glücklich. Das Leben wie es gerade ist, ist gut so. Und doch bekomme ich immer wieder Fragen: Herzchen, was macht die Liebe? Gibt es etwas Neues? Ach, Kopf hoch - du wirst schon noch den Richtigen finden.

Ich weiß, das ist lieb gemeint. Aber mir geht es gut. Ich komme alleine zurecht. Ich bin glücklich. Und ich habe aktuell nicht das Gefühl es fehlt mir an irgendetwas. Nur manchmal vielleicht. Neben jemandem einzuschlafen. Neben jemandem aufzuwachen. Mit jemandem zu frühstücken. Abenteuer zu teilen. Das Gefühl von Heimat, Geborgenheit und Vertrauen. Ich versinke kurz in Selbstmitleid, doch dann verstehe ich, dass nun Zeit für mich ist. Genau das, wonach ich mich so lange gesehnt habe.

Ich glaube immer noch an die große Liebe. Ich bin und bleibe ein Herzmensch. Und genau deshalb lasse ich mich nicht auf etwas ein, was sich für mich nur halb richtig anfühlt. Da waren Zweifel im Raum. Ein komisches Bauchgefühl. Unentschlossenheit. Es kann nicht das Richtige sein. Wenn es so wäre, würde man das fühlen. Aber so nicht. Es ist die einzig richtige Entscheidung gewesen. Nach all der Zeit immer noch. Ich bleibe dabei. Ich habe damit abgeschlossen. Mein Herz ist wieder offen.

Manchmal wird das Herz einfach in die Irre geführt, es fühlt etwas was eigentlich gar nicht da ist. Nie da war. Es geht Schleichwege, Umwege vielleicht. Wenn man das Bauchgefühl hat, dass etwas fehlt oder dass man sich nach mehr sehnt, dann immer zurecht. Vertraue deinem Bauchgefühl, es weiß meistens mehr als der Verstand jemals in der Lage sein wird zu begreifen.

Nicht zu bekommen, was man ursprünglich wollte, kann eine wunderbare Fügung des Schicksals sein. Das ist nicht nur in der Liebe so. Auch wenn es zum jetzigen Zeitpunkt oft nur schwer zu glauben ist, warten da daußen in der großen weiten Welt oft noch viel erfüllendere Dinge auf uns. Manchmal muss man sich von guten Dingen verabschieden, damit noch bessere Dinge zueinander finden können. Renne niemandem in diesem Leben hinterher. Mache einfach die Dinge die du liebst, lebe dein Leben nach deinen Wünschen und diejenigen Menschen die in dein Leben gehören, werden zu dir finden. Und bleiben.

Man sollte nicht nach der Liebe suchen, sie wird einen finden. Meistens dann, wenn man es am wenigsten erwartet. Und das hat etwas magisches. Jeder neue Anfang hat etwas magisches. Und weniger hat man auch nicht verdient. Das darf man nie vergessen.

Ich suche nicht meine bessere Hälfte. Ich bin keine Hälfte.
Es geht nicht darum aus 1/2 + 1/2 = 1 zu machen. Bei dieser Rechnung kann jeder nur verlieren. Und zwar die Hälfte seiner selbst.

Jeder von uns ist eine ganze, eigenständige Person mit Ecken und Kanten. Wer nach jemandem sucht, der rundum perfekt ist und nicht bereit ist Kompromisse einzugehen, der wird am Ende leer ausgehen. Aber jemanden zu finden, bei dem man sich zu Hause fühlt, mit dem man eine mentale Verbindung hat, mit dem man lachen kann bis der Bauch weh tut, bei dem man schon grinsen muss nur wenn man an ihn denkt, mit dem man Abenteuer erleben kann, mit dem man unter dem Sternenhimmel liegen kann, der einen so mag wie man ist. Genau das ist der Mensch, der es verdient hat, ein Teil deines Lebens zu werden.

Vertraue dem Timing deines Lebens, denn das Leben ist was passiert, während du andere Pläne hast. Und so sitze ich hier und genieße die Zeit für mich. Einfach die ganze Nacht schreiben zu können, Musik zu hören und einfach zu sein. Nur für mich.

Es macht weder Sinn zu planen möglichst bald wieder einen Partner zu finden, noch macht es Sinn zu planen alleine zu bleiben. Das Leben ist viel zu wunderbar und voller Überraschungen um sich durch selbst auferlegte Pläne das große Glück zu verwehren oder es gar zu verpassen. Denn der Zufall geht Wege, da kommt die Absicht gar nicht hin.

Und für diesen einen Augenblick bin ich einfach glücklich.
Aus tiefstem Herzen.
So wie es gerade ist.
Genau jetzt.
Für mich.


wallpaper-1019588
How To Party With Mom
wallpaper-1019588
Ein Virus als Staatsfeind
wallpaper-1019588
One Piece Monopoly bald erhältlich
wallpaper-1019588
Eine Stadt im Zauber von Licht und Klang
wallpaper-1019588
Erdbeeressig Pralinen
wallpaper-1019588
Rezension: Annie Taylor – Not Yours EP (2019, Taxi Gauche Records)
wallpaper-1019588
Deutscher Trailer zu Goblin Slayer veröffentlicht
wallpaper-1019588
Kaspersky - Malware is coming!?