Süßkartoffelpüree

comp_CR_IMG_4694_Süßkartoffelpüree

Wusstet ihr eigentlich, dass die Süßkartoffel (Batate) gar nicht zur Gattung der Kartoffeln gehört?
Die Süßkartoffel heißt nur deshalb “Kartoffel”, weil sie, ähnlich der “richtige Kartoffel”, unterirdische Speicherwurzeln (“Knollen”) ausbildet und diese auch noch den “richtigen Kartoffeln” ähneln.

Zutaten:

  • 600 g Süßkartoffeln
  • Salz
  • Muskatnuss, frisch gerieben
  • 1 EL Butter
  • 1 EL Limettensaft
  • evtl. Milch

Zubereitung:

Süßkartoffeln wie “normale Kartoffeln” würfeln und in Salzwasser kochen.
Abgießen und ausdampfen lassen.

Butter, Salz, frisch geriebene Muskatnuss und den Limettensaft zu den Kartoffeln geben und alles “stampfen”.

Wem die Konsistenz zu fest ist, der kann etwas Milch dazu geben – wir haben etwa 40 ml Milch dazu gegeben.

Alternative: anstelle des Limettensafts kann man auch Zimt verwenden – gibt dem Püree eine ganz neue Geschmacksrichtung.

comp_CR_IMG_4686_Spargel_in_Orangenbutter

Im Bild: Süßkartoffelpüree und “in Orangenbutter gebratener Spargel“.



wallpaper-1019588
10 Jahre Chilihead77
wallpaper-1019588
Schweinelende oder Iberico Solomillo mit Blumenkohl
wallpaper-1019588
The Postie präsentiert: Some Sprouts gehen auf „IMMT“-Spring Tour
wallpaper-1019588
2018: was für ein spannendes Jahr für die erdbeerwoche!
wallpaper-1019588
beautypress News Box - Dezember 2019
wallpaper-1019588
Ausgelöscht
wallpaper-1019588
Foto: Lichterkette im Garten
wallpaper-1019588
“Die Reste frieren wir ein – Weihnachten mit Renate Bergmann”