Suica wird gegen Pasmo getauscht

Pasmo mit Monatskarte

Pasmo mit Monatskarte


Kennt ihr noch die Suica? Ich habe die jetzt gegen eine Pasmo getauscht (fast getauscht: ich muss die Suica noch zurück bringen, im Moment habe ich noch beide Karten). Warum habe ich das gemacht? Dazu einen kleinen Ausflug in das Bahnsystem von Tokyo. Bahnnetz

Bahnnetz


Prinzipiell gibt es zwei Systeme in Tokyo: Die Tokyo U-Bahn und die JR-Linien. Dazu kommen die Linien um Tokyo herum, wie die der Tōkyū-Gesellschaft. Blick zum Bahnhof Hiyoshi

Blick zum Bahnhof Hiyoshi


Bleiben wir aber zunächst in Tokyo. Die JR betreibt wohl eine der wichtigsten Linien in Tokyo: die Yamanote Line. Diese Linie fährt im Kreis und verbindet die wichtigsten Umstiegspunkte miteinander. Die U-Bahn wiederum wird von zwei Unternehmen betrieben: durch die städtisch-staatliche Aktiengesellschaft Tokyo Metro und die städtische Toei-U-Bahn.

An dieser Stelle sein erwähnt, dass die Tokyo Metro neben der Hongkonger U-Bahn die einzige U-Bahn der Welt ist, die profitabel Arbeitet. Dabei gilt die Bahn als sehr gut gewartet und sicher.

Fahrkartenautomaten in Roppongi

Fahrkartenautomaten in Roppongi


Nun zu den Karten: Prinzipiell kann man mit jedem Ticket in jedem Netz fahren. Man sollte nur beachten, dass ein Bahnhof, der nur von der U-Bahn angefahren wird, nicht auf einer Preis-Karte an den JR-Automaten zu finden ist (und anders herum). Auch die Prepaid-Karten Suica (gehört zu JR) und Pasmo (gehört zur U-Bahn) kann in beiden Netzen genutzt werden. Man merkt also nicht zwangsläufig, dass man zwischendurch den Betreiber wechselt.

Wenn man allerdings etwas besonderes möchte, wie eine Monatskarte für eine bestimmte Strecke, geht das nur an einem Schalter der betroffenen Linie. Ich fahre (fast) täglich von Hiyoshi (da wohne ich) nach Mita (dort ist der Mita-Kampus). Dazu nutze ich von Hiyoshi nach Meguru die Meguru Line (wird von Tōkyū betrieben) und von Meguru nach Mita die Mita Line (wird von Toei betrieben). Aber ich muss nicht umsteigen. Der Betreiber wechselt zwar, der Zug bleibt dabei aber der selbe (man bekommt es nur anhand einer Bandansage, die sich für die Nutzung der Linie bedankt, mit). Lange Geschichte, kurzer Sinn: ich nutze in Tokyo eine Linie von Toei, damit die U-Bahn, und das bedeutet wiederum ich brauche die Pasmo, um die Prepaid-Karte auch als Monatskarte nutzen zu können.

Zugangssperren in Ikebukuro

Zugangssperren in Ikebukuro


Ein kurzes Wort zu den Preisen: Ich habe für einen Monat für die Nutzung einer einzelnen Verbindung (und das Bahnhöfe auf dem Weg dazwischen) 7140 Yen (ca. 64 Euro) bezahlt. Zum Vergleich, was uns das Semesterticket für ganz Sachsen und für eine halbes Jahr kostet: 139,50 Euro. Damit man besser den Unterschied sieht habe ich mal heraus gesucht, was ein Ticket für ein halbes Jahr und alle Linien in Tokyo kostet: 90830 Yen (ca. 820 Euro).

wallpaper-1019588
Zeit für Liebe und Gefühl
wallpaper-1019588
Schmetterlingsfarm Steinhude – Ausflugstipp bei Regenwetter
wallpaper-1019588
BAG: Massentlassungsanzeige – Berücksichtigung von Leiharbeitern?
wallpaper-1019588
„Prinzessin Mononoke“ – Fakt oder Theorie?
wallpaper-1019588
Oma`s Fischfrikadellen
wallpaper-1019588
Schnell und gesund kochen – mein drittes Buch!
wallpaper-1019588
Biancas Blog auf falstaff.de - + + + Wöchentlich ein Artikel ++ Neueröffnungen ++ Trends & Toplisten + + +
wallpaper-1019588
Foxtrail Winterthur: Auf Spurensuche durch die Industriestadt