Süße Ostern-Schlemmerei

Süße Ostern-Schlemmerei

  • 31. März 2015
  • NaturallyAriana
  • Keine Kommentare
  • Diät, Ernährung, Gesund, glutenfrei, Kakao, Ostern, Roh, Süßigkeiten, Schokolade, Snack, Tipps, zuckerfrei
Ostern

Wenn du Schokolade genauso liebst, wie ich, dann ist Ostern sicher eins deiner Lieblingsfeiertage. Man kann nämlich so richtig schön naschen und man fällt nicht ganz so doll auf, wie sonst.

Trotzdem schwingt immer ein bisschen schlechtes Gewissen mit. Nicht nur wegen der extra Kalorien, sondern auch weil Schokolade leider nicht so super gesund ist, wie oft angepriesen.

Angeblich soll Schokolade ja dank des Kakaos super für unser Herz sein, Blutdruck senken, Antioxidanzien besitzen, Krebs vorbeugen und sogar glücklich machen.

Ostern

Nur leider sind die tollen Effekte des braunen Puders vollkommen zerstört, sobald Kakao erhitzt wird. Somit werden bunte Ostereier und Schokoladenbunny schnell zum Staatsfeind Nummer 1!

Ich möchte euch helfen, Zutatenlisten zu entschlüsseln und zu lernen, wie ihr ganz sicher alle Gesundheitsvorteile des Kakaos beim naschen erhaltet.

Qualitativ hochwertige Schokolade ist reich an natürlichem Kakao oder rohem Kakao, der eine ausgezeichnete Quelle für gesunde Polyphenole ist, die einen großen Nutzen für die Gesundheit haben und mit Herz- und Gehirn-Gesundheit in Verbindung gebracht werden. Aber die meisten Schokolade-Massenprodukte enthalten leider nur geringe Mengen an Kakao, dafür aber eine ganze Reihe von ungesunden Zusätzen!

Schokoladen-Zusätze 

Hersteller verwenden gemeine Zusätze, um Osterschokoladeneierschalen so schön dünn zu bekommen, die Zuckerüberzüge einzufärben und süße Füllungen so klebrig zu machen. Aber sind sie es wert?

Kokos-Schokoladen Trüffel

Die Probleme mit herkömmlichen Lebensmittelzusatzstoffen:

Obwohl Regulierungen immer wieder versuchen, sie auf einem Minimum zu halten, können diese Zusatzstoffe als Allergene agieren, die zu Stimmungsschwankungen oder Hyperaktivität, besonders bei Kindern, führen können.

Einige Zusatzstoffe, einschließlich künstlicher Süßstoffe, werden auch mit der Entstehung von Krebs in Verbindung gebracht.

Hier sind einige Zusatzstoffe, auf die du bei dem Schokoladenkauf an Ostern besonders achten solltest:

  • E442 – sind Ammoniumphosphatide, Emulgatoren, um die Handhabung von Schokolade während der Verarbeitung zu verbessern. Sehr geeignet für den Hersteller, sollten aber in deiner Ernährung nichts zu suchen haben.
  • E476 – sind Polyglycerinester von Fettsäuren, die zu dünneren Schokoladen-Schalen (z.B. bei Eiern) helfen. Diese Stoffe sind hoch verarbeitet, und bieten keine nährwert- oder gesundheitsbezogene Vorteile.
  • Sojalecithin – ist ein weiterer Emulgator, oft in Kombination mit der beiden oben genannten “E-Nummern”, ist es ein übliches Allergen und meist genetisch verändert.
  • Farben und Aromen, mit denen die Eier und Hasen überzogen sind, bestehen aus einer Vielzahl von Chemikalien, die Allergien auslösen können. Besonders diese können bei Kindern zu Stimmungsschwankungen und Hyperaktivität führen.
  • Maltodextrin – ist eine verarbeitete Stärke aus Mais, Reis oder Soja. Es kann auch mit Weizen oder Gerste hergestellt werden, also aufpassen, wenn du glutenintollerant bist!
  • Modifizierte Mais- und Tapiokastärke – werden als Füllstoffe verwendet, die keinen ernährungsphysiologischen Nutzen haben! Unnützer und billiger Ersatz für echte Nahrungsmittel also.
  • Zuckersirup – hat einen hohen Gehalt an Fructose, damit die Schokolade glatt bleibt und nicht kristallisiert. Die schlechte Nachricht ist, dass es in einem Labor hergestellt wird und Gift für unsere Leber ist!

Und nun zum Thema Hitze:

Wie schon zuvor berichtet, zerstört Hitze, die beim Schokoladenprozess normalerweise entsteht, alle gesundheitlichen Vorteile von Kakao. Wähle daher am besten rohe Schokolade, die mit rohem Kakaopulver hergestellt wurde.

Rohes Kakaopulver ist sehr anders zu herkömmlichen Kakaopulver, auch wenn es ähnlich aussieht ist es sehr anders. Der Grund ist, dass es aus kalt gepressten, nicht gerösteten Kakaobohnen hergestellt wird. Dieses Verfahren erhält die lebenden Enzyme in Kakao und entfernt das Fett (Kakaobutter).

Lies hier mehr über die tollen Gesundheitsvorteile von rohem Kakaopulver.

Tolle Marken, die rohe Schokolade herstellen, sind beispielsweise Lovechock und Ombar!

Rohe Schokolade

Klingt alles etwas kompliziert? Achte einfach auf diese kleinen Tipps, denn hochwertige Schokolade in der richtigen Menge ist nachweislich gut für Körper und Geist!

  • Kauf Bio - viele Zusatzstoffe, die die Regierung erlaubt sind bei Schokolade mit dem Bio-Siegel verboten.
  • Keep it simple – Schokoladeneier in einer Zuckerhülle mit Fondant oder Karamell-Füllung besitzen weit mehr Zusätze und schaden deiner Gesundheit besonders, im Gegensatz zur puren Schokoladentafel.
  • Dunkel ist am besten – Dunkle Schokolade enthält eine höhere Konzentration von Kakao, was höheren Nutzen für die Gesundheit bedeutet. Wähle Schokolade mit mindestens 70% Kakao und lass die Finger von weißer Schokolade, die überhaupt keinen Kakao enthält!
  • Kreiere deine eigene Schokolade – Es ist so einfach und schnell! Ich mache immer meine eigene, milchfreie, raffinierte Zucker-freie, rohe Schokolade. Probier es mit diesem Rezept selber aus und verschenke zu Ostern deine tollen Kreationen!
  • Auf die (Portions-) Größe kommt es an – Ein Stück, also 35g von bester Qualitäts-Schokolade (das ist etwa halb so groß wie ein Iphone) alle paar Tage ist ausreichend und verhindert Probleme mit zu viel Zucker oder Fett.

Jetzt aber: Gesunde frohe Ostern und genieße die Zeit mit Freunden und Familie!


wallpaper-1019588
[Comic] Save it for Later
wallpaper-1019588
EBC – Mount Everest Basecamp Track in Zeiten von Corona
wallpaper-1019588
Neues Outdoor-Smartphone Oukitel WP17 erschienen
wallpaper-1019588
Können Hunde weinen?