Sturm und Drang bei Louis Vuitton

Da dachte ich am Sonntag doch erst, ich verstehe nicht richtig: In der neuen Ausgabe der Textil Wirtschaft las ich in einen Bericht über den Louis Vuitton Flagship Store auf den Champs-Elysées in Paris: Das Luxus Label hat ein Kauflimit für die Kunden eingerichtet. Da sie mit der Nachproduktion nicht mehr nachkommen, darf jeder Kunde nur noch höchstens zwei Taschen einkaufen. Schließlich muss ja auch für das Weihnachtsgeschäft genügend Ware auf Lager sein. Zudem darf nur eine gewisse Anzahl an Kunden den Laden betreten, das Geschäft schließt nun auch noch eine Stunde früher als gewohnt, um die großen Verkaufsraten zu vermindern. Besonders die Kunden aus Fernost zieht es derzeit zu den Louis Vuitton Läden - die Lage des Euros ist günstig für sie. Fazit hieraus: Es bilden sich meterlange Schlangen vor dem größten Store des Labels in Paris. Davon musste ich mich selbst überzeugen und traute meinen Augen kaum:
Sturm und Drang bei Louis Vuitton
Sturm und Drang bei Louis Vuitton

wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte