Studio Ghibli mit Manga-Verfilmung

Studio Ghibli mit Manga-Verfilmung

Studio Ghibli steht nicht still. Zuletzt war man mit der Umsetzung des Romans ‚Die Borger‘ von Mary Norton beschäftigt, jetzt wurde bekannt gegeben das als nächstes eine Verfilmung des Mangas ‚Kokuriko-Zaka Kara‘ geplant ist. Als Regisseur wird nicht Hayao Miyazaki selbst, sondern dessen Sohn Goro fungieren. Dieser führte bereits bei ‚Die Chroniken von Erdsee‘. Sein Vater schreibt derweil gemeinsam mit Keiko Niwa das Drehbuch. Der Titelsong wird von der japanischen Musikerin Aoi Teshima gesungen.

Die Geschichte um das Schulmädchen Komatsuzaki Umi spielt 1963 in Yokohama, einer Hafenstadt in der Nähe von Tokyo. Komatsuzakis Familie betreibt eine kleine Herberge, aber ihr Vater, ein Seemann, verschwindet nach einem Unfall auf See und ihre Mutter, eine Fotografin, ist häufig unterwegs um ihrer Arbeit nachzugehen. Derweil kümmert Komatsuzaki sich nicht nur um die Herberge, sondern auch um ihren kleinen Bruder und ihre kleine Schwester. Die Geschichte folgt Komatsuzaki alltäglichen Leben zwischen Freude und Trauer. Und dann sind da auch noch zwei Jungen. Kazama Shun, ein Mitarbeiter der Schülerzeitung und Mizunuma Shiro, dem Präsidenten des Schülerrates.

Die Manga Vorlage wurde 1980 im Nakayoshi Shōjo Magazin veröffentlicht. Im Juli dieses Jahres wurde es von Studio Ghibli und der Kadokawa Group Publishing neu aufgelegt. Der dazugehörige Film soll im Sommer 2011 in die japanischen Kinos kommen.


wallpaper-1019588
The Clockworks: Galway Boys
wallpaper-1019588
Corona Bußgelder sind bei den bayrischen Ordnungsämtern besonders beliebt
wallpaper-1019588
ProSieben MAXX: Anime-Filme im Juni 2020
wallpaper-1019588
Montagsfrage: Die holde Weiblichkeit?