Streetview Poesie

Hey du, schau doch mal bitte hin,
ich glaub mir fehl’n 4 Dioptrin.
Ach nein- jetzt wird’s mir völlig klar,
die google-Streetview ist ja da,
und zwar in zwanzig großen Städten,
darauf würd ich jetzt erstmal wetten,
dass bald erscheint das ganze Land,
wodurch alle Häuser auch bekannt.
Doch alle tut dies nicht erquicken,
wenn sie im Netz ihr Heim erblicken.
Wo führe das denn bitte hie?!
So geht das nicht –Demokratie!
Ein Antrag der ist schnell verfasst,
damit man Sichtbarkeit erlasst.
Man glaubt, dass dies die Lösung wäre
für eine ganz private Sphäre.
So frag ich mich mal ernsthaft nun,
was ist in diesem Fall zu tun?

(co)

Die Antwort liegt nicht fern,
Google verpixelt einfach gern!
Wie in den Pornos vor später Stunde,
die Busen und Booties verpixelt im Grunde,
da kannste nix sehen, da musste warten!
Jetzt legt Google anderen die Karten.
Und so gehe ich einfach davon aus,
daß im Haus gegenüber, das Pärchen mit Hund,
Abends dreht Pornos mit Schokoerdbeeren im Mund!
Und damit die Schwiegermutti nicht lacht,
wird das Haus auf Antrag unkenntlich gemacht.
Google schluckt die bittere Pille,
aber egal, das ist VOLKSWILLE!

(mi)

Kommentare

Streetview PoesieStreetview Poesie


Streetview Poesie

wallpaper-1019588
Neues Outdoor-Smartphone Cubot King Kong CS erschienen
wallpaper-1019588
08. Juli 2020 – Kultur-Mittwoch
wallpaper-1019588
Supinationstrauma: Prävention und Therapie nach Umknicken
wallpaper-1019588
5 Tage Wandern und Natur genießen in der Fränkischen Schweiz