Streetfighter x Tekken – Review

streetfighter x tekken01 (1)

-   Immer feste druff   -

 

Capcoms neuer Beat´em Up will neue Maßstäbe setzen.

Wer kennt nicht die Klassiker der Beat´em Up Ära – Streetfighter von Capcom, sowie Tekken von Namco Bandai?

Diese beiden Hits wurden nun in ein Spiel kategorisch vereint und sollen nun neue Maßstäbe in Sachen Fighting-Games setzen.

 

Die Grafik

Capcom hat sich hier, trotz der Fusion beider Games (2D und 3D) doch auf eine aufgepeppte 2D-Grafikebene festgelegt. Eingefleischte Tekken Fans dürfte hier ein wenig fehlen.

Jedoch zeigt sich im Spiel selbst, dass dieser „Einschnitt“ dem Spielspaß nichts anhaben kann.

Schnell hat man sich an die flippigen Grafiken und einfallsreichen Hintergründe und Arenen gewöhnt. Hier kämpft man zum Beispiel auf einem Dorfplatz oder auf einem Hovercraft, welches vor einem Mammut davonrast.

Die Schläge und Moves, sowie die Licht und Blitzeffekte sind gewohnt japanisch kitschig gehalten.

Die Gliedmaßen, besonders auffällig waren hier die Hände und Fäuste der weiblichen Charaktere, besitzen die exorbitanten Ausmaße von Heihachis Kopf, bzw. Jins Oberschenkel.

streetfighter x tekken01 (2)

Das Gameplay

Nun, in anderen Games sollte man meinen, dass ein Tutorial bereits einen Einblick in die Grundsteuerung geben sollte. Dies tut es zwar bis zu einem gewissen Zeitpunkt, jedoch führt das Tutorial bereits, bei ungeübten Spielern, schnell zu Frust.

Hier werden in kreativer Weise Kampfsituationen vorgestellt und der Spieler instruiert jede dieser Situationen zu meistern. Leider nicht in gewohnter Weise durch Anzeige der Tasten, sondern durch Herausgabe der Belegung á la „Drücke Lowpunch und Highkick und führe dabei diesen und jenen Move aus, den du zwar noch nicht kennst aber ich sag dir schonmal wie er heisst!“

Und dann sitzt man nun und rätselt was uns der Digitale Sensai eigentlich damit sagen will.

Im Spiel besteht die Möglichkeit die Steuerungen zu tauschen. 6-Tasten-„Street Fighter“  Steuerung > 4 Tasten-„Tekken“-Steuerung. Was dann im Endeffekt für einen angenehmer ist, sollte man dann selber entscheiden.

Wer sich nicht ausgiebig mit der Steuerung und den ungeahnten Möglichkeiten des hier zwingend eingesetzten Tag-Team-Modus auseinandersetzt, wird wohl oder übel darauf setzen müssen, dass er durch das sogenannte Bashen ein paar Treffer durchsetzen kann.

Capcom manifestiert in Streetfighter x Tekken den Tag-Team-Modus als Mittelpunkt und feste Instanz in diesem Fightingspektakel. Sollte einer der Charaktere einmal an Energieleistenschwund leiden, kann der Teampartner eingesetzt werden, während sich der andere erholt.

Erfrischend ist hier die Möglichkeit eine Combo zu vollführen, in der Combo den Teampartner herbeizurufen, welcher diese dann vollendet.

Auch eine Mischung beider Specialmoves ist durchaus möglich um den Gegner mal flott um ca. 2/3 seiner Lebensenergie zu erleichtern.

 

Der Sound

Titel- und Menümusik sind kräftig mit fetzig, rockigen Gitarrenriffs im Crossoverstil versehen und laden wenigstens zum Fußmitwippen ein.

Der Infightsound  ist ziemliche Geschmackssache. Den einen nervts, den anderen nicht.

Aufgefallen ist, dass man online im Mehrspielermodus ein wenig Abstriche machen muss.

Die Schlag- und Trittsounds setzen teilweise gänzlich aus, die Musik entscheidet sich zwischendurch auf das Klangniveau eines Transistorradios runterzuschalten. Ärgerlich.

streetfighter x tekken01 (3)

Der Multiplayer

Hier entscheidet sich der Spieler zwischen Ranglisten, Endloskampf und Teamduell, wobei hier der Fokus auf das Teamduell zu richten ist, denn hier hat man die Möglichkeit mit einem Partner in einem Tag-Team Kampf gegen ein anderes Team anzutreten.

Jedoch sollte vorher gesagt sein, dass man kräftig üben sollte, bevor man in die Mehrspieler-online Welt eintaucht, denn dort sitzen nicht nur Newbies und die Kampferfahrung differenziert sich schon teilweise sehr. Jedoch besteht auch hier die Möglichkeit, zu bestimmen, wer einen herausfordern kann. Somit filtert man zum Beispiel, dass nur Spieler aus Deutschland mit gleicher Stärke wie meiner, mich herausfordern dürfen.

Auch die Umstellung, von der bisherigen eher stauchigen KI auf einen menschlichen Gegenpart ist nicht ganz einfach.

 

Fazit

Eine nette Idee der Capcom-Schmiede. Für meinen Geschmack leider ein wenig zu kitschig gehalten, denn die Illusion der Tekken-Kampfreihe und des darin versuchten Realismus, wurde durch die leichte Verkitschung und Verschiebung der Körperproportionen in Streetfighter x Tekken doch eher zerstört.

Für einen netten Zeitvertreib und den Fan des generellen Beat´em up-Genres ist dieses Spiel jedoch allemal einen Griff ins Ladenregal wert.

 

Mehr über Streetfighter X Tekken findet ihr hier.


wallpaper-1019588
Die schwierigsten Spiele
wallpaper-1019588
Skistöcke: Test & Vergleich (05/2021) der besten Skistöcke
wallpaper-1019588
Sparkling Aminos Test & Vergleich (05/2021) der besten Sparkling Aminos
wallpaper-1019588
Sommer in der Stadt München 2021 – darauf freuen wir uns